Übersicht der Ausbildungsberufe

Eine Ausbildung im öffentlichen Dienst ist nicht nur interessant und zukunftssicher, sondern auch vielfältig. In Deutschland gibt es derzeit mehr als 100 Beamtenberufe, die du in den Verwaltungen, in den Behörden von Bund, Ländern und Kommunen wiederfindest. Die Vielfältigkeit der Aufgaben erstreckt sich von A wie Allgemeine Verwaltung bis Z wie Zoll.

Als zukünftiger Beamtenanwärter kannst du eine Laufbahn im einfachen, mittleren, gehobenen oder höheren Dienst einschlagen, die von deinem Schulabschluss abhängig ist. Zudem findest du im Öffentlichen Dienst eine Unterscheidung zwischen dem nichttechnischen und dem technischen Dienst. Unter dem nichttechnischen Dienst werden alle Berufe zusammengefasst, die sich mit Verwaltungsaufgaben und der Einhaltung von Gesetzen befassen. Der technische Dienst bezieht sich auf Berufe, die technisch, handwerklich und naturwissenschaftlich ausgerichtet sind. In den folgenden vier Laufbahngruppen sind die Bildungsvoraussetzungen, die für eine Ausbildung oder ein Studium benötigst, übersichtlich dargestellt:

Einfacher Dienst

Der einfache nichttechnische Dienst setzt einen erfolgreichen Hauptschulabschluss voraus, mit dem du zum Beispiel in den unterschiedlichen Ämtern und Abteilungen der Kommunalverwaltung eine Ausbildung findest. Der Vorbereitungsdienst für deine zukünftigen Aufgaben dauert in der Regel 6 Monate.

Mittlerer Dienst

Um eine Laufbahn im mittleren Dienst anzustreben, benötigst du für den nichttechnischen und technischen Dienst einen Realschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss plus eine abgeschlossene Berufsausbildung. Im mittleren nichttechnischen Dienst übernimmst du zum Beispiel als Sachbearbeiter prüfende, beratende oder kontrollierende Aufgaben, die sich auf ein bestimmtes Sachgebiet beziehen.
Für den mittleren technischen Dienst benötigst du neben der allgemeinen Vorbildung ganz bestimmte und allgemein vorgeschriebene fachliche Kenntnisse sowie Fertigkeiten. Ausbildungsplätze im mittleren technischen Dienst findest du zum Beispiel bei der Kommunalverwaltung, bei der Feuerwehr oder auch bei der Wehrverwaltung. Weitere Ausbildungsplätze im Öffentlichen Dienst findest bei der Bundeswehrverwaltung, der Steuerverwaltung und im Zolldienst. Die Ausbildungsdauer im mittleren Dienst beträgt in der Regel 1 – 2 Jahre.

Gehobener Dienst

Als Beamten-Anwärter im gehobenen Dienst benötigst du eine Fachhochschulreife oder die Allgemeine Hochschulreife, um ein Studium an einer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung zu absolvieren. Das Studium dauert 3 Jahre, das du mit der Laufbahnprüfung und der Verleihung eines Diplom-Grades (zum Beispiel Diplom-Verwaltungswirt) abschließt. Für den gehobenen technischen Dienst musst du einen technischen Studiengang an einer Fachhochschule belegen.
Nach deinem Studium kannst du als Beamter bei der Bundesbank, im Justizdienst, im Kriminaldienst, bei der Wehrverwaltung oder in den Verwaltungen bei Behörden des Bundes und der Länder eine Anstellung finden.

Höherer Dienst

Für die Beamtenlaufbahn im höheren Dienst benötigst du ein abgeschlossenes Studium an einer Universität oder an einer Hochschule mit vergleichbaren Aufgabenstellungen. Der Abschluss muss durch eine Staatsprüfung oder mit einer Hochschulprüfung erfolgen.
Als Beamter des höheren Dienstes übernimmst du zum Beispiel Aufgaben in der Verwaltung, beim Bundeskriminalamt, bei der Bundespolizei und bei der Feuerwehr.

Eine weitere Besonderheit der Ausbildung im Öffentlichen Dienst ist der sogenannte Vorbereitungsdienst. Als Beamten-Anwärter bist du während deiner Ausbildung in einem Beamtenverhältnis auf Widerruf eingestellt. Sobald du deine Abschlussprüfung oder auch Laufbahnprüfung erfolgreich bestanden hast, steht die Verbeamtung an.

Ø Azubi-Gehalt

1. Lehrjahr

1.138 EUR

2. Lehrjahr

1.202 EUR

3. Lehrjahr

1.307 EUR

Freie Ausbildungsplätze

832
  • Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV)
  • Kassel, Deutschland

Beginn

01.09.2022

Anzeigen
  • Attraktive Vergütung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Öffentlicher Dienst
  • Landratsamt Bodenseekreis
  • Friedrichshafen, Deutschland

Beginn

01.09.2022

Anzeigen
  • Öffentlicher Dienst
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Auslandsaufenthalt
  • Kreis Gütersloh
  • Gütersloh, Deutschland

Beginn

01.08.2022

Anzeigen
  • Landratsamt München
  • München, Deutschland

Beginn

01.09.2022

Anzeigen
  • Kreis Schleswig-Flensburg
  • Schleswig, Deutschland

Beginn

01.08.2022

Anzeigen
  • Stadtverwaltung Darmstadt
  • Darmstadt, Deutschland

Beginn

01.09.2022

Anzeigen
  • Stadt Rahden
  • Rahden, Deutschland

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Was macht eigentlich ein Online-Marketing-Manager?

Was macht eigentlich ein Online-Marketing-Manager?

„Total digital“ ist die Devise des 21. Jahrhunderts! Die Digitalisierung schreitet voran und lässt neue, spannende Berufsbilder entstehen. Einer der vielfältigsten ist vermutlich der Online-Marketing-Manager. SEM, Social Media, E-Mails, Websites und vieles mehr – als Marketing-Profi sichert ein Online-Marketing-Manager den Erfolg eines Unternehmens in unserer digitalen Welt.

Ausbildung gesucht? Starte mit Aramark in deine Karriere!

Ausbildung gesucht? Starte mit Aramark in deine Karriere!

Du bist noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz für 2021? Dann ist Aramark mit Sicherheit die richtige Anlaufstelle für dich! Neben Azubi-Projekten und Austauschprogrammen profitierst du sogar von tariflichen Sonderleistungen und Arbeitsbekleidung. Klingt super, oder? Wir stellen dir heute das Unternehmen, weitere Besonderheiten und die spannenden Perspektiven der Ausbildung bei Aramark vor.

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Kaum ein Beruf ist aktuell häufiger in den Medien präsent als der Virologe. Eine Berufsgruppe, die niemand so richtig auf dem Schirm hatte, informiert uns seit über einem Jahr fast täglich über aktuelle Entwicklungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Hier erfahrt ihr mehr über die Personen, die sich beruflich sonst eher im Hintergrund aufhalten.