Übersicht der Ausbildungsberufe

Polizeikommissar

Polizeikommissar

2716 freie Ausbildungsplätze

Polizeikommissare sorgen für die öffentliche Sicherheit und Ordnung und verfolgen Ordnungswidrigkeiten und Straftaten.

Duales Studium
Kaufmann für Büromanagement

Kaufmann für Büromanagement

1457 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Büromanagement arbeiten in Wirtschaftsunternehmen der Bereiche Industrie und Handel, im Öffentlichen Dienst und zum Teil auch im Handwerk. Ihre Tätigkeiten im Ausbildungsberuf sind vielfältig: Neben Bürokommunikation und organisatorischen Aufgaben gehören auch Rechnungswesen, Buchführung, Personalverwaltung und Kundenbetreuung zu ihrem Aufgabenfeld.

Duale Ausbildung
Steuerfachangestellter

Steuerfachangestellter

212 freie Ausbildungsplätze

Steuerfachangestellte unterstützen Steuerberater bei der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung von Privatpersonen und Unternehmen. Sie erstellen Steuererklärungen, prüfen Steuerbescheide und stehen dabei in ständigem Kontakt mit dem Finanzamt.

Duale Ausbildung
Verwaltungsfachangestellter

Verwaltungsfachangestellter

126 freie Ausbildungsplätze

Verwaltungsfachangestellte arbeiten mit Gesetzestexten, Zahlen, aber auch im direkten Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern. Sie erheben Daten, erstellen Statistiken, bearbeiten Zahlungseingänge, führen den Schriftverkehr und erstellen Urkunden, Bescheide und andere Dokumente.

Duale Ausbildung
Diplom-Verwaltungswirt

Diplom-Verwaltungswirt

130 freie Ausbildungsplätze

Diplom-Verwaltungswirtinnen und -Verwaltungswirte arbeiten hauptsächlich im gehobenen nichttechnischen Dienst der öffentlichen Verwaltung. Sie werden in Gebieten wie z.B. Wirtschaftsförderung, Bauverwaltung, Verkehrsverwaltung, Umweltschutz eingesetzt und nehmen somit qualifizierte Sachbearbeiteraufgaben wahr. Darüber hinaus können sie auch in Leitungs- und Führungsfunktionen tätig sein.

Duales Studium
Notarfachangestellter

Notarfachangestellter

124 freie Ausbildungsplätze

Notarfachangestellte sind die rechte Hand der Notare bei rechtlichen Dienstleistungen. Sie kümmern sich vor allem um den administrativen Bereich wie zum Beispiel das Anlegen von Akten, Ausfüllen von Anträgen, die Buchführung und die Kommunikation mit Mandanten, Behörden und Gerichten.

Duale Ausbildung
Beamter im mittleren Justizdienst

Beamter im mittleren Justizdienst

97 freie Ausbildungsplätze

Beamte des mittleren Justizdienstes sind die Organisationstalente der Gerichte und Staatsanwaltskanzleien. Sie führen Verzeichnisse, Register und Akten, sind zuständig für den Schriftverkehr, berechnen Kosten in Rechtsstreitigkeiten und entscheiden über Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, zum Beispiel in Grundbuchsachen.

Duale Ausbildung
Dipl. Rechtspfleger (Beamter des gehobenen Justizdienstes)

Dipl. Rechtspfleger (Beamter des gehobenen Justizdienstes)

90 freie Ausbildungsplätze

Zu den Aufgaben eines Diplomrechtspflegers gehört das schwierige und vielfältige Gebiet des Grundbuchrechts, in dem Rechtspfleger/innen z. B. über Anträge auf Eintragung von Eigentum, Eintragung und Löschung von Hypotheken, Grundschulden, Erbbau- und Wohnrechten, Nießbrauchs- und Wegerechten sowie Wohnungs- und Teileigentum entscheiden. Im Registerrecht sind sie für alle Eintragungen im Handelsregister und in den sonstigen öffentlichen Registern (z. B. Genossenschafts- und Vereinsregister) verantwortlich. In Nachlasssachen leiten sie z. B. Termine zur Eröffnung von Testamenten und erteilen Erbscheine.

Duales Studium
Justizfachangestellter

Justizfachangestellter

74 freie Ausbildungsplätze

Justizfachangestellte führen organisatorische und verwaltende Tätigkeiten bei Gerichten und Staatsanwaltschaften durch. Sie erledigen den Schriftverkehr, verwalten Akten, erstellen Rechnungen, überwachen Fristen und führen bei Vernehmungen Protokoll.

Duale Ausbildung

Eine Ausbildung im öffentlichen Dienst ist nicht nur interessant und zukunftssicher, sondern auch vielfältig. In Deutschland gibt es derzeit mehr als 100 Beamtenberufe, die du in den Verwaltungen, in den Behörden von Bund, Ländern und Kommunen wiederfindest. Die Vielfältigkeit der Aufgaben erstreckt sich von A wie Allgemeine Verwaltung bis Z wie Zoll.

Als zukünftiger Beamtenanwärter kannst du eine Laufbahn im einfachen, mittleren, gehobenen oder höheren Dienst einschlagen, die von deinem Schulabschluss abhängig ist. Zudem findest du im Öffentlichen Dienst eine Unterscheidung zwischen dem nichttechnischen und dem technischen Dienst. Unter dem nichttechnischen Dienst werden alle Berufe zusammengefasst, die sich mit Verwaltungsaufgaben und der Einhaltung von Gesetzen befassen. Der technische Dienst bezieht sich auf Berufe, die technisch, handwerklich und naturwissenschaftlich ausgerichtet sind. In den folgenden vier Laufbahngruppen sind die Bildungsvoraussetzungen, die für eine Ausbildung oder ein Studium benötigst, übersichtlich dargestellt:

Einfacher Dienst

Der einfache nichttechnische Dienst setzt einen erfolgreichen Hauptschulabschluss voraus, mit dem du zum Beispiel in den unterschiedlichen Ämtern und Abteilungen der Kommunalverwaltung eine Ausbildung findest. Der Vorbereitungsdienst für deine zukünftigen Aufgaben dauert in der Regel 6 Monate.

Mittlerer Dienst

Um eine Laufbahn im mittleren Dienst anzustreben, benötigst du für den nichttechnischen und technischen Dienst einen Realschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss plus eine abgeschlossene Berufsausbildung. Im mittleren nichttechnischen Dienst übernimmst du zum Beispiel als Sachbearbeiter prüfende, beratende oder kontrollierende Aufgaben, die sich auf ein bestimmtes Sachgebiet beziehen.
Für den mittleren technischen Dienst benötigst du neben der allgemeinen Vorbildung ganz bestimmte und allgemein vorgeschriebene fachliche Kenntnisse sowie Fertigkeiten. Ausbildungsplätze im mittleren technischen Dienst findest du zum Beispiel bei der Kommunalverwaltung, bei der Feuerwehr oder auch bei der Wehrverwaltung. Weitere Ausbildungsplätze im Öffentlichen Dienst findest bei der Bundeswehrverwaltung, der Steuerverwaltung und im Zolldienst. Die Ausbildungsdauer im mittleren Dienst beträgt in der Regel 1 – 2 Jahre.

Gehobener Dienst

Als Beamten-Anwärter im gehobenen Dienst benötigst du eine Fachhochschulreife oder die Allgemeine Hochschulreife, um ein Studium an einer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung zu absolvieren. Das Studium dauert 3 Jahre, das du mit der Laufbahnprüfung und der Verleihung eines Diplom-Grades (zum Beispiel Diplom-Verwaltungswirt) abschließt. Für den gehobenen technischen Dienst musst du einen technischen Studiengang an einer Fachhochschule belegen.
Nach deinem Studium kannst du als Beamter bei der Bundesbank, im Justizdienst, im Kriminaldienst, bei der Wehrverwaltung oder in den Verwaltungen bei Behörden des Bundes und der Länder eine Anstellung finden.

Höherer Dienst

Für die Beamtenlaufbahn im höheren Dienst benötigst du ein abgeschlossenes Studium an einer Universität oder an einer Hochschule mit vergleichbaren Aufgabenstellungen. Der Abschluss muss durch eine Staatsprüfung oder mit einer Hochschulprüfung erfolgen.
Als Beamter des höheren Dienstes übernimmst du zum Beispiel Aufgaben in der Verwaltung, beim Bundeskriminalamt, bei der Bundespolizei und bei der Feuerwehr.

Eine weitere Besonderheit der Ausbildung im Öffentlichen Dienst ist der sogenannte Vorbereitungsdienst. Als Beamten-Anwärter bist du während deiner Ausbildung in einem Beamtenverhältnis auf Widerruf eingestellt. Sobald du deine Abschlussprüfung oder auch Laufbahnprüfung erfolgreich bestanden hast, steht die Verbeamtung an.

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Der Ausbildungsstart 2020 rückt immer näher, doch du hast immer noch keinen passenden Ausbildungsplatz gefunden? Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Genau wie du sind viele Ausbildungsbetriebe noch auf der Suche nach neuen Azubis mit Beginn im August oder September 2020. In unserer Last-Minute-Ausbildungsplatzbörse findest du Ausbildungsplätze und Lehrstellen aus allen möglichen Bereichen, die für 2020 noch frei sind.

Diese Berufe machen glücklich

Diese Berufe machen glücklich

Geld allein macht nicht glücklich! Das fand auch der Amerikaner Howard Gardner heraus. Dieser untersuchte im "Good Work Project", welche Berufe glücklich machen. Er befragte tausende Amerikaner, ob sie mit ihrem Beruf zufrieden sind und aus welchem Grund ihr Beruf sie so glücklich macht. Die Ergebnisse der Langzeitstudie beinhalten einige Überraschungen und zeigen, dass die bestbezahlten Berufe nicht immer die Berufe sind, die automatisch glücklich machen.

Pendeln als Azubi: Pros und Cons

Pendeln als Azubi: Pros und Cons

Bei der Wahl deiner Ausbildung spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Der Standort deines zukünftigen Ausbildungsbetriebes ist einer davon. Bevor du einen Ausbildungsvertrag abschließt, solltest du dir Gedanken dazu machen, wie du während deiner Ausbildung leben und zur Arbeit kommen möchtest. Nicht immer ist der Ausbildungsbetrieb in der Nähe deines bisherigen Wohnortes. Dann steht für dich die Frage im Raum: Kannst du und willst du pendeln?