Wie werde ich Binnenschiffer?

Als angehender Binnenschiffer solltest du folgende Eigenschaften mitbringen: 
  • Verantwortungsbewusstsein 
  • Zuverlässigkeit 
  • Aufmerksamkeit 
  • Teamfähigkeit 
  • technisches Verständnis 
  • gute Konzentrationsfähigkeit 
  • gute Entscheidungsfähigkeit 
  • schnelle Reaktionsgeschwindigkeit 
Bist du dir noch nicht ganz sicher, ob du den Anforderungen gerecht wirst? Dann mach den Test.   

Schulische Voraussetzungen 

Um Binnenschiffer zu werden, solltest du mindestens einen Hauptschulabschluss haben. Es werden gerne auch Bewerber mit Realschulabschluss eingestellt. 

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Binnenschiffer?

Egal ob Fluss, See oder Meer, das Wasser hat dich schon immer magisch angezogen? Du kannst stundenlang am Ufer stehen und den Schiffen zusehen und träumst davon, selbst ein solches Schiff steuern zu dürfen? Dann mach deinen Traum wahr und lass die Arbeit an Bord auf Flüssen und Kanälen Deutschlands und anderer europäischer Länder dein Arbeitsort werden. Die duale Ausbildung zum Binnenschiffer macht es möglich. 

Alle man an Bord! 

Als Binnenschiffer steuerst du Schiffe über Binnengewässer, sprich über Flüsse und Kanäle. Diese Arbeit lässt dich nicht nur Deutschland erkunden, sondern teilweise auch andere Länder Europas, je nachdem, wo die Reise hingeht. Als Binnenschiffer transportierst du entweder Güter oder Passagiere. So kann es sein, dass du Hafenrundfahrten machst und beispielsweise den Hamburger Touristen die Schönheit des Hamburger Hafens zeigst, oder dass du Güter jeglicher Art, zum Beispiel Baustoffe, Mineralöl oder chemische Erzeugnisse über die Wasserwege von einer Stadt zur anderen transportierst. Die Be- und Entladung deines Schiffes, egal ob Güter oder Passagiere, überwachst du immer ganz genau. 

Die Technik voll im Griff 

So ein Schiff mag zwar von alleine schwimmen, doch um es von einem Ort zum anderen zu befördern, bedarf es einiges an Wissen und Können. Als Binnenschiffer hast du es mit viel Technik zu tun. Im Steuerhaus warten nicht nur Radargeräte auf dich, sondern auch Computer, Funkgeräte und das Internet kommen zum Einsatz. Schließlich musst du wissen und überwachen können, welche anderen Schiffe dir entgegen kommen, dich über Wasserstände informieren, das Ein- und Auslaufen aus dem Hafen regeln und in Notsituationen Hilfe rufen. Hast du viel Ladung an Bord und der Wasserstand ist sehr niedrig, kann es beispielsweise sein, dass du gewisse Wasserwege nicht nutzen kannst und eine Alternative finden musst. 

Volle Kraft voraus 

Neben der Steuerung des Schiffes arbeitest du außerdem auf Deck oder im Maschinenraum. Du überprüfst den Ölstand und den Zustand der Maschinen. Du hältst die Maschinen instand und reparierst kleinere Schäden selbst. Auch Reinigungs- und Installationsarbeiten an Bord gehören zu deinen Aufgaben. Alle Veränderungen am Schiff, sowohl Reparaturen als auch das Laden und Entladen, werden von dir und deiner Crew schriftlich festgehalten. Der Transport der Güter wird von dir in den Transportpapieren eingepflegt, wodurch später sichergestellt wird, dass das Schiff ordnungsgemäß beladen wurde. 

Die Städte Europas erkunden 

Als Binnenschiffer bist du viel unterwegs, manchmal tage- oder sogar wochenlang. In dieser Zeit steuerst du dein Schiff beispielsweise quer durch Europa, um Güter an ihren Zielort zu bringen. Als Binnenschiffer solltest du es daher lieben, viel an der frischen Luft und manchmal weit weg von Zuhause zu sein. Auch Schichtarbeit bzw. Nachtarbeit gehören zu deinem Alltag. Dafür hast du aber auch die Möglichkeit, einiges von der Welt zu sehen, denn gerade über Flüsse und Kanäle kann man die vielen schönen Städte dieser Welt aus einer atemberaubenden Perspektive erleben. 


Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung zum Binnenschiffer ist eine duale Ausbildung. In der Berufsschule lernst du das theoretische Grundwissen, im Betrieb die Praxis. Der Berufsschulunterricht kann entweder an ein bis zwei Tagen in der Woche oder im Block stattfinden. Üblich ist oftmals die Variante des Blockunterrichts. 

Schulische Ausbildungsinhalte 

Um als Binnenschiffer arbeiten zu können, solltest du gut mit Zahlen umgehen können. Du musst die Last der Ladung sowie den Verbrauch von Treibstoff- und Betriebsstoffen berechnen können, damit dein Schiff nicht plötzlich fahruntüchtig wird. All dies wird dir in Mathe beigebracht. Im Technik-Unterricht lernst du die technischen Grundlagen kennen. Schon bald weißt du, wie die Schiffsmaschinen aufgebaut sind und wie du die technischen Anlagen an Bord bedienst und wartest. Da du als Binnenschiffer viel unterwegs bist und über die Wasserwege von einer Stadt zur nächsten fährst, solltest du gute geographische Kenntnisse haben. Diese Kenntnisse wirst du im Erdkundeunterricht ausbauen. 

Betriebliche Ausbildungsinhalte 

Im Betrieb bzw. an Bord lernst du die Binnenschifffahrt hautnah kennen. Du wirst dich zuerst mit deinem neuen Arbeitsort Schiff vertraut machen und lernen, wie Schiffe aufgebaut sind und wie sie funktionieren. Du hilfst beim Be- und Entladen und schaust deinen Kollegen bei der Arbeit im Fracht- oder Maschinenraum genau auf die Finger, um später selbst Wartungen, Reparaturen und Kontrollen durchführen zu können. Auf dem Schiff lernst du die Bordinstrumente genau kennen und lernst, wie du das Schiff steuerst. Hierzu gehört es natürlich auch, die Verkehrsregeln auf dem Wasser zu lernen und umsetzen zu können. Denn genau wie im Straßenverkehr, gibt es auch auf dem Wasser Regeln und Gesetze.

Wie gut passt der Beruf Binnenschiffer zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne aus der Reihe tanzen möchtest, ist der Beruf Binnenschiffer genau der richtige für dich.
Wenn du nicht vor einer Gruppe von Menschen sprechen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Technisches Verständnis
  • Teamfähigkeit
  • Handwerkliches Geschick

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Fachkraft für Lagerlogistik

2249 freie Ausbildungsplätze

Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten in Industrie- und Handelsbetrieben sowie bei Speditionen. Sie lagern, kontrollieren, kommissionieren und versenden Güter unterschiedlichster Art.

Duale Ausbildung

Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

281 freie Ausbildungsplätze

Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen sortieren Sendungen in Paketzentren, planen die Zustellabfolgen der Touren, arbeiten an Postschaltern und beraten Kunden zu Versandarten und Preisen. Sie fahren aber auch selbst die Touren und stellen die Briefe und Pakete bei den Empfängern zu. Neben Briefen und Paketen können dies auch Kurier- oder Expresssendungen sein.

Nach oben