Wie werde ich Chemielaborant?

Für die Ausbildung als Chemielaborant solltest du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • gute analytische Fähigkeiten
  • hervorragende Beobachtungsgabe
  • Sorgfalt
  • sehr gute Noten in den Fächern Chemie, Biologie und Physik
Du bist dir nicht sicher, ob diese Ausbildung zu dir passt? Dann mach unseren kostenfreien Berufs-Check und finde es heraus!

Schulische Voraussetzungen

Für diesen Ausbildungsberuf gibt es keine gesetzlichen Vorgaben für den Schulabschluss. Arbeitgeber bevorzugen aber in der Regel Bewerber mit der allgemeinen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife. Aber auch mit der mittleren Reife hast du noch Chancen auf deine Traumausbildung.

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

3,5 Jahr(e)

Azubi-Gehalt

Ø 1115 EUR

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.
Zeig’s uns! Chemielaborantin Sandra bei BASF
Zeig’s uns! Chemielaborantin Sandra bei BASF
Zeig’s uns! Sandra und ihr Hund Charlie
Zeig’s uns! Sandra und ihr Hund Charlie
Berufe bei der Stadt: Ausbildung zur Chemielaborantin
Berufe bei der Stadt: Ausbildung zur Chemielaborantin

Was macht ein Chemielaborant?

Deine Aufgaben als Chemielaborant auf einen Blick

  • Durchführung von Experimenten: Du führst oder überwachst Experimente und Versuchsreihen. 
  • Herstellung von Stoffen und Präparaten: Du stellst Stoffe, Präparate und Lösungen her, die zum Beispiel in der Industrie weiterverarbeitet werden. 
  • Entnahme und Beobachtung von Proben: Du untersuchst Proben auf ihre Eigenschaften.

Deine Aufgaben als Chemielaborant im Detail

Durchführung von Experimenten

Die Naturwissenschaften sind deine große Leidenschaft. Du entwickelst Experimente und ganze Versuchsreihen und überwachst deren exakte Durchführung. Dabei beobachtest und analysierst du beispielsweise die chemische Veränderung von Stoffen unter bestimmten Bedingungen. All das hältst du in einem Protokoll fest, welches du im Nachgang auswertest. So sammelst du wichtige Daten für die Forschung, Industrie, Ämter und Behörden sowie weitere Institutionen.

Herstellung von Stoffen und Präparaten

Deine Arbeit als Chemielaborant umfasst auch die Herstellung von Stoffen, Lösungen oder Präparaten. Du weißt, wie man diese trennt oder zusammenfügt, damit man das gewünschte Produkt erhält. Dieses wird dann zum Beispiel zur Arzneimittelherstellung oder Herstellung von Lacken weiterverarbeitet.

Entnahme und Beobachtung von Proben

Auch mikrobiologische Arbeiten stehen bei dir auf der Tagesordnung: Arbeitest du beim Umweltamt, beinhaltet das beispielsweise auch einen Ausflug in die Natur, um Proben direkt vor Ort zu sammeln. Als Chemielaborant untersuchst du Mikroorganismen sorgfältig unter dem Mikroskop oder beobachtest Proben im Hinblick auf Veränderungen im Organismus. Zudem vermehrst du im Labor Zellkulturen. Auch das Überprüfen der Qualität von Industrieprodukten gehört zu deinen Aufgaben. Das kann zum Beispiel eine Anpassung des Herstellungsprozesses zur Folge haben.

E-Mail Benachrichtigungen

Lass deinen Bot für dich suchen!
Lege deine Suchkriterien fest und lehn dich zurück. Du bekommst aktuelle Stellen für deinen Traumberuf direkt per Mail zugeschickt. So musst du nicht jeden Tag in der Suchmaschine nach neuen Plätzen schauen.

Suchbot erstellen
Chemielaborant / Chemielaborantin-Quiz
  • Frage 1
  • Frage 2
  • Frage 3
  • Ergebnis

    0 Frage(n) richtig - Vielleicht passt ein anderer Beruf noch besser zu dir. Finde jetzt den passenden Beruf für dich.

    0 Fragen richtig - Es sieht so aus, als würde der Beruf gut zu dir passen. Finde jetzt den passenden Ausbildungsplatz für dich.

Inhalte der Ausbildung

Da es sich bei der Ausbildung "Chemielaborant" um eine duale Ausbildung handelt, wirst du deine Zeit sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule verbringen.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Betrieb wird dir unter anderem der korrekte Umgang mit und die Wartung der Messgeräte beigebracht. Da du mit chemischen Stoffen arbeitest, musst du besonders auf die gesetzlichen Vorschriften zum Umgang mit Gefahrenstoffen achten. Du lernst unter anderem chemische Stoffe zu trennen oder zu verbinden und kannst sowohl mikrobiologische als auch biochemische Untersuchungen durchführen.

Schulische Ausbildungsinhalte

Die Schule legt den Fokus vor allem auf die berufsspezifischen Fächer: Die Untersuchung von Stoffen oder die Bestimmung von Stoffeigenschaften sind zum Beispiel Teil deiner schulischen Ausbildung. Natürlich kommen auch die naturwissenschaftlichen Fächer Physik und Chemie nicht zu kurz. Darüber hinaus werden allgemeinbildende Fächer wie Deutsch oder Wirtschaftskunde unterrichtet

Ablauf der Ausbildung

Die duale Ausbildung "Chemielaborant" dauert in der Regel dreieinhalb Jahre. Die Berufsschule findet üblicherweise entweder als Blockunterricht oder an ein bis zwei Tagen in der Woche statt. Bereits im zweiten Jahr deiner Ausbildung erlangst du vertiefte Kenntnisse in sechs Wahlqualifikationen, die von deinem Ausbildungsbetrieb abhängig sind und die du in Absprache mit diesem festlegst. 

Hilfreiche Fähigkeiten
  • Technisches Verständnis
  • Logisches Denken
  • Arbeitsgenauigkeit
  • Analytisches Denken

Finde mit unserem Stärken-Check heraus, wo deine Stärken und Schwächen liegen, wie deine Eltern und Freunde dich einschätzen und erfahre, welche Berufe perfekt zu dir passen.

Wie gut passt der Beruf Chemielaborant / Chemielaborantin zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne tüfteln möchtest, ist der Beruf Chemielaborant / Chemielaborantin genau der richtige für dich.
Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.
Gut zu wissen...
  • Auch dein Körper besteht aus chemischen Elementen, zum Beispiel Wasserstoff, Calcium oder Phosphor. Würde man den Gesamtwert aller vorkommenden chemischen Elemente in deinem Körper berechnen, hätte dein Körper einen Marktwert von ca. 1 €.
  • Glas ist kein fester Stoff, sondern eine sehr, sehr langsam fließende Flüssigkeit. Wenn du eine alte Fensterscheibe untersuchst, wirst du feststellen, dass sie unten dicker als oben ist.
  • Der Beruf Chemielaborant ist seit 1942 anerkannt.

Fragen

Ja! Chemielaborantinnen und Chemielaboranten können auch im Bereich Umwelt/Umweltschutz tätig sein. Sie sind dann meist bei Umweltämtern beschäftigt.

20.11.2022

Offene Fragen

Du hast noch offene Fragen? Registriere dich in unserem Servicebereich, um Fragen zu stellen.

Jetzt registrieren

Diese Berufe könnten dich auch interessieren