Kinderkrankenpfleger / Kinderkrankenschwester Ausbildung und Weg in den Beruf

Kinderkrankenpfleger arbeiten auf der Kinderstation.
© Hispanolistic | Canva

Bildungsweg: Weiterer Beruf

Kinderkrankenpfleger / Kinderkrankenschwester Ausbildung und Weg in den Beruf

Kleine Patienten mit großen Gefühlen erfordern hier absolutes Fingerspitzengefühl! Als Kinderkrankenpfleger oder Kinderkrankenschwester bist du die gute Seele in Facharztpraxen, Kinderkliniken, auf Kinderstationen im Krankenhaus oder in der ambulanten Pflege. Du übernimmst die medizinische Versorgung, kümmerst dich verantwortungsbewusst um die Kinder und hast auch für die Erziehungsberechtigten immer ein offenes Ohr.

Wie werde ich Kinderkrankenpfleger / Kinderkrankenschwester?

Schulische Voraussetzungen

Die Ausbildung Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, eigentlich Pflegefachmann, erfordert in der Regel den Realschulabschluss, da der Lehrplan äußerst anspruchsvolle Fachgebiete beinhaltet. Auch mit einem Hauptschulabschluss kannst du den Weg in diesen Ausbildungsberuf finden, sofern du bereits über eine abgeschlossene Berufsausbildung im Pflegebereich, beispielsweise als Krankenpflegehelfer oder Altenpflegehelfer, verfügst.
Um Zugang zur Ausbildung Pflegefachmann zu erhalten, ist es zudem möglich, dass ein ärztliches Attest über deine gesundheitliche Eignung, ein Vorpraktikum oder ein polizeiliches Führungszeugnis gefordert wird, da du mit Minderjährigen arbeitest.


Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung als Pflegefachmann bzw. Pflegefachfrau ist sehr praxisorientiert. In der dualen Ausbildung lernst du im Betrieb, wie du Patienten fachgerecht betreust und versorgst. Neben der Anwendung von Pflegetechniken gehört natürlich auch das angemessene Kommunizieren mit Patienten und Angehörigen sowie die Begleitung von Menschen in allen Lebensphasen dazu. In der Berufsschule machst du dich mit dem theoretischen Fachwissen für deine Ausbildung vertraut. Hier stehen Fächer wie Biologie, Anatomie, Ethik oder auch Rechtskunde auf dem Lehrplan. Außerdem beschäftigst du dich mit der Organisation und Steuerung von Pflegeprozessen.

Was macht ein Kinderkrankenpfleger / Kinderkrankenschwester

Wie viele kleine Mädchen wollten früher Kinderkrankenschwester werden? Vermutlich viele! Und auch einige Jungs haben bestimmt von einem Leben als Kinderkrankenpfleger geträumt.
Die Ausbildung, die hinter diesen Berufen steckt, nennt sich Pflegefachmann. Dabei handelt es sich vermutlich um einen der anspruchsvollsten Ausbildungsberufe überhaupt! Kinderkrankenpfleger haben sich während ihrer Ausbildung auf die Fachrichtung Kinderkrankenpflege spezialisiert und befassen sich somit mit der medizinischen Versorgung von Babys, Kindern und Jugendlichen. Hinter deinen Patienten stehen in der Regel sehr besorgte Erziehungsberechtigte, mit denen du mindestens genauso sorgsam umgehen musst wie mit den Kindern. Aber was muss man als Kinderkrankenschwester alles machen?
Die Kleinsten wickeln und füttern, bei Klein und Groß Fieber und Blutdruck messen, Wunden verbinden, gebrochene Knochen eingipsen, der Ärztin bei der Behandlung helfen und und und – jeden Tag warten neue spannende Aufgaben auf dich. Du dokumentierst sämtliche Behandlungen, damit auch jeder Schritt in der Patientenakte nachvollzogen werden kann. Bei all deinen Tätigkeiten hast du immer ein Lächeln auf den Lippen und bringst deine Schützlinge stets zum Lachen. In der Ausbildung „Kinderkrankenschwester“ zählt vor allem deine soziale Ader. Darüber hinaus sollten Mädels und Jungs noch folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Interesse an Medizin, Biologie und Chemie
  • Empathie

Wichtig: Es gibt auch Seiten in diesem Beruf, die nicht so schön sein können. Unter deinen Patienten finden sich sicherlich auch mal Kinder mit sehr ernsthaften oder unheilbaren Krankheiten. Dementsprechend kann dein Beruf mitunter sehr psychisch belastend werden. Mit einer Ausbildung in diesem Bereich solltest du auf solche Situationen gefasst sein.

Du möchtest wissen, ob du für die Ausbildung als Kinderkrankenpfleger geeignet bist? Finde es mit unserem Berufs-Check heraus! Falls du dich mehr für andere Pflegeberufe oder soziale Berufe interessierst, schau mal in unsere Themenwelten!

Deine AUBI-plus Jobmail

Lass deinen Bot für dich suchen!
Lege deine Suchkriterien fest und lehn dich zurück. Du bekommst aktuelle Stellen für deinen Traumberuf direkt per Mail zugeschickt.

Suchbot erstellen
Kinderkrankenpfleger / Kinderkrankenschwester-Quiz

Besonderheiten

Seit Januar 2020 gibt es die generalistische Ausbildung in der Pflege. Das bedeutet, dass Azubis in den ersten beiden Lehrjahren die gleiche Ausbildung erhalten. Nach der Zwischenprüfung nach dem zweiten Ausbildungsjahr können sich die Auszubildenden auf eine der drei Fachrichtungen spezialisieren: Generalistische Pflege, Altenpflege oder Kinderkrankenpflege. Bei letzterer wirst du dann zur Kinderkrankenschwester bzw. zum Kinderkrankenpfleger ausgebildet. Da es sich bei der dreijährigen Ausbildung um eine duale Ausbildung handelt, verbringst du deine Lehrzeit sowohl in deinem Ausbildungsbetrieb als auch an der Berufsschule.


Alternative Ausbildungen zum Kinderkrankenpfleger


Altenpflegehelfer

Du hast einen Hauptschulabschluss und möchtest in die Pflege einsteigen? Mit einer einjährigen Ausbildung als Altenpflegehelfer schaffst du die Grundlage für die weiterführende Ausbildung zur Pflegefachkraft. In diesem Job übernimmst du die Betreuung von älteren Menschen, entweder in der ambulanten Pflege oder in Seniorenheimen. Du versorgst die Personen nicht nur medizinisch, sondern bist auch gleichzeitig Vertrauensperson, hast immer ein offenes Ohr und nimmst dir die Zeit für einen kleinen Plausch.

Operationstechnischer Assistent

Du möchtest im medizinischen Bereich arbeiten und bei Operationen hautnah dabei sein? Als Operationstechnischer Assistent bereitest du Patienten sowie den Operationssaal fachgerecht auf den Eingriff vor, reichst dem Arzt während der OP alle notwendigen Instrumente und Materialien und übernimmst auch im Anschluss die Nachbereitung des OP-Saals. Darüber hinaus dokumentierst du sämtliche Schritte am PC und bestellst neues OP-Besteck oder Desinfektionsmittel nach.

Sozialassistent

Du möchtest Menschen in ihrem Alltag unterstützen, sie pflegen und auch mal im Haushalt helfen? Dann ist der Ausbildungsberuf Sozialassistent eine gute Möglichkeit, um all diese Aufgaben zu verbinden. In Pflegeheimen, der ambulanten Pflege, Kindertagesstätten oder auch Seniorenheimen bist du im Einsatz und übernimmst dort unter anderem Betreuungsaufgaben und die Organisation von speziellen Freizeitangeboten. Du kannst auch in einer Familie angestellt sein und dort Aufgaben im Haushalt wie Wäschewaschen, die Kinderbetreuung oder das Kochen übernehmen.


Zahnmedizinischer Fachangestellter

Zähne zeigen, bitte! In diesem Beruf fühlst du deinen Patientinnen und Patienten auf den Zahn und bist dabei ein echtes Allround-Talent. Zahnabdrücke erstellen, Röntgenaufnahmen machen, dem Zahnarzt bei der Behandlung assistieren und und und. Und ganz nebenbei schmeißt du auch noch die Praxis mit links, führst Patientenakten, vergibst Termine und kümmerst dich um sämtliche Aufgaben, die so anfallen.

Wenn es unbedingt eine Arbeit mit Kindern, aber ohne Medizin sein soll, kannst du dich auch mal in unserer Themenwelt Berufe mit Kindern umschauen!


Zukunftschancen

Gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in der Pflege immer gebraucht. Du hast als Kinderkrankenpfleger definitiv einen Job mit Zukunft! Da sich Pflegetechniken und Behandlungsmethoden stets weiterentwickeln, gibt es für dich auch eine Bandbreite an Möglichkeiten, dich weiterzubilden und die Karriereleiter zu erklimmen. Zu den Optionen gehören beispielsweise:
  • Hygiene im Gesundheitsbereich
  • Ambulante Pflege
  • Pflegedokumentation
  • Palliativpflege
  • Schmerztherapie

Auch kannst du dich mit folgenden Fortbildungen für eine Tätigkeit in weiteren Pflegebereichen qualifizieren:
  • Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Fachkinderkrankenpfleger – Onkologie ODER Intensivpflege ODER Nephrologie, etc.
  • Fachkraft – Frühe Hilfen
  • Stationsleitung
  • Pflegesachverständigter
  • Ernährungsberater

Arbeitsorte

Kinderkrankenpfleger arbeiten vor allem in Krankenhäusern auf der Kinderstation. Darüber hinaus gibt es aber auch ambulante Pflegedienste, wo du deine kleinen Patienten zu Hause versorgst. Außerdem freuen sich auch Kindertagesstätten, Horte und Kinder- und Jugendheime über geeignetes Fachpersonal. Neben dem Bereich der medizinischen Versorgung kannst du auch auf dem Gebiet der Gesundheitsberatung und Gesundheitsförderung tätig werden.

Gut zu wissen...

  • Der Mensch hat mehr als 200 Knochen im Körper. Die genaue Zahl kann von Person zu Person unterschiedlich sein, weil manche mehr Knochen in Händen oder Füßen oder ein Rippenpaar mehr besitzen.
  • Zum Zeitpunkt der Geburt haben Babys keine Kniescheiben, sondern nur Knorpel. Die Kniescheiben bilden sich erst nach dem 6. Lebensmonat. Deswegen tut ihnen Krabbeln auch nicht so weh.
  • Sogenannte Kinderkrankheiten sind Krankheiten wie Masern, Röteln oder Windpocken, die so hoch ansteckend sind, dass sie meist bereits in der Kindheit auftreten. In der Regel entwickelt man eine Immunität, wenn man diese Krankheit überstanden hat.

Offene Fragen

Du hast noch offene Fragen? Registriere dich in unserem Servicebereich, um Fragen zu stellen.

Jetzt registrieren
Chatte mit uns

Du benötigst Hilfe? Registriere dich im Servicebereich oder melde dich an und chatte mit unseren Experten!

Jetzt registrieren