Ausbildung in der Pflege: Die neue generalistische Pflegeausbildung

Tag für Tag kümmern sich Kinderkrankenschwestern, Altenpfleger und Krankenpfleger verantwortungsvoll um ihre großen und kleinen Patienten und leisten damit einen großartigen Beitrag für unsere Gesellschaft, was uns allen spätestens seit Corona bewusst geworden ist. Wer einen überaus wichtigen Beruf mit Zukunft sucht, sollte sich auf jeden Fall näher über die Ausbildung in der Pflege informieren. Seit 2020 gibt es nämlich die generalistische Pflegeausbildung, die dich bestens auf die Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege vorbereitet. Erfahre mehr, wie die Ausbildung in der Pflege jetzt aufgebaut ist und welche Vorteile sie dir bietet.

Das Pflegepersonal muss auf die neuen Anforderungen für die Pflege von Menschen aller Altersgruppen ausgebildet werden.
Das Pflegepersonal muss auf die neuen Anforderungen für die Pflege von Menschen aller Altersgruppen ausgebildet werden. © rawpixel.com / Unsplashed

Was ist die generalistische Pflegeausbildung?

Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren – Menschen, die erkrankt und/oder pflegebedürftig sind, müssen behandelt und versorgt werden. Bei den bisherigen Ausbildungsberufen Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (umgangssprachlich Kinderkrankenschwester), Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Altenpfleger waren inhaltlich viele Überschneidungen vorhanden. Trotzdem wurden alle drei Berufe separat ausgebildet. Mit der Pflegereform wurde eine generalistische Pflegeausbildung eingeführt. Das heißt: In den ersten zwei Ausbildungsjahren durchlaufen alle Azubis die gleiche Ausbildung und bekommen übergreifende pflegerische Qualifikationen vermittelt, die sie für die Betreuung von Patienten aller Altersgruppen und in allen Versorgungsbereichen wie in Krankenhäusern, stationären Pflegeeinrichtungen sowie in der ambulanten Pflege einsetzen können. So bist du flexibel und hast später viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten!  

  • Die Akademie des Klinikums Osnabrück
  • Osnabrück, Deutschland
  • Top-Ausbilder

Beginn

Ab sofort

  • Attraktive Vergütung
  • Hohe Übernahmequote
  • Langjährige Erfahrung

Beginn

01.09.2024

01.09.2025

  • Weiterbildungen
  • WLAN, Internet
  • Intensive Prüfungsvorbereitung
  • Euro Akademie Görlitz
  • Görlitz, Deutschland
  • Euro Akademie Halle-Saale
  • Halle (Saale), Deutschland
  • Euro Akademie Hohenstein-Ernstthal
  • Hohenstein-Ernstthal, Deutschland
  • Euro Akademie Chemnitz
  • Chemnitz, Deutschland
  • Euro Akademie Weißenfels
  • Weißenfels, Deutschland
  • Euro Akademie Meißen
  • Meißen, Deutschland
  • Euro Akademie Bitterfeld
  • Bitterfeld-Wolfen, Deutschland
  • Euro Akademie Meißen
  • Meißen, Deutschland
  • Euro Akademie Weißenfels
  • Weißenfels, Deutschland
  • Euro Akademie Pößneck
  • Pößneck, Deutschland
  • Euro Akademie Chemnitz
  • Chemnitz, Deutschland
  • Euro Akademie Jena
  • Jena, Deutschland

Beginn

01.08.2024

01.04.2025

  • Schnupperunterricht möglich
  • Staatliche Prüfung und Anerkennung
  • Digitales Lernen
  • Ludwig Fresenius Schulen Berlin
  • Berlin, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Melle
  • Melle, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Bad Hersfeld
  • Bad Hersfeld, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Celle
  • Celle, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Stadthagen
  • Stadthagen, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Chemnitz
  • Chemnitz, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Erfurt
  • Erfurt, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Dortmund
  • Dortmund, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Weyhe
  • Weyhe, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Lübeck
  • Lübeck, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Duisburg
  • Duisburg, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Nürnberg
  • Nürnberg, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Mühlhausen
  • Mühlhausen/Thüringen, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Herten
  • Herten, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Frankfurt-Rödelheim
  • Frankfurt, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Leer
  • Leer (Ostfriesland), Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Schönebeck
  • Schönebeck (Elbe), Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Limburg
  • Limburg an der Lahn, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Bonn
  • Bonn, Deutschland

Welche Berufsabschlüsse gibt es?

Im dritten Ausbildungsjahr kannst du die generalistische Pflegeausbildung fortsetzen. In diesem Fall schließt du deine Ausbildung mit dem Berufsabschluss „Pflegefachmann“ bzw. „Pflegefachfrau“ ab.

Alternativ hast du die Möglichkeit, eine Spezialisierung in der Altenpflege oder in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen vorzunehmen. Falls dies dein zukünftiger Plan ist, kannst du für dein letztes Ausbildungsdrittel einen Vertiefungseinsatz mit deinem Ausbildungsbetrieb vereinbaren. Wichtig: Den Vertiefungseinsatz musst du mindestens vier Monate vor Beginn des dritten Ausbildungsjahres wählen. 

Den Vertiefungseinsatz „pädiatrische Versorgung“ schließt du mit einem gesonderten Abschluss als "Gesundheits- und Krankenpfleger/in" ab. Die andere Variante bezieht sich auf die stationäre Langzeitpflege oder die ambulante Akut- und Langzeitpflege, die du mit dem Berufsabschluss "Altenpfleger/in" beendest.

Ablauf und Berufsabschlüsse der Pflegeausbildung im Überblick

1. und 2. Ausbildungsjahr

3. Ausbildungsjahr

Berufsabschluss

Generalistische Ausbildung

Fortsetzung der generalistischen Ausbildung

Pflegefachmann

Spezialisierung auf Kinderkrankenpflege

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

Spezialisierung auf Altenpflege

Altenpfleger

Welche Vorteile hat die neue Pflegeausbildung?

Breit gefächerte Ausbildungsinhalte: Du lernst alle Pflegebereiche kennen. Mit deinem breiten Fachwissen bist du extrem flexibel und kannst in allen Einrichtungen für jede mögliche Altersgruppe eine Arbeitsstelle finden. 

Europaweite Anerkennung: Der generalistische Berufsabschluss wird in der ganzen EU automatisch anerkannt. 

Vergütung: Du musst kein Schulgeld mehr für die Pflegeschule bezahlen; außerdem hast du Anspruch auf eine angemessene Ausbildungsvergütung, verdienst also sofort Geld, anstatt welches zusätzlich zu bezahlen.

mehr zum Thema Ausbildungsvergütung erfahren

Video-Tipp

Zum Schluss haben wir noch ein Video vom Bundesministerium für Gesundheit mit den wichtigsten Infos über die neue Pflegeausbildung und das Pflegeberufsgesetz für dich. Schau doch mal rein! 

Folgendes könnte dich auch interessieren


Berufe entdecken: Am Girls‘ und Boys‘ Day
Berufe entdecken: Am Girls‘ und Boys‘ Day

Schülerinnen und Schüler aufgepasst: Am 25.04.2024 findet in diesem Jahr der Mädchen- und Jungenzukunftstag statt. Eine tolle Gelegenheit, Unternehmen, Organisationen Einrichtungen, Schulen und Hochschulen kennenzulernen, in rollenuntypische Berufe reinzuschnuppern und vielleicht sogar deinen Traumberuf zu finden!

Ausbildung mit Behinderung: Mit Handicap in den Beruf
Ausbildung mit Behinderung: Mit Handicap in den Beruf

Jeder Mensch hat das Recht auf eine Ausbildung. Den passenden Beruf zu finden ist zwar für alle schwierig, aber besonders für Menschen mit einem Handicap. In unserem Beitrag erfährst du, welche Möglichkeiten du mit einer Behinderung hast, eine Ausbildung oder ein Studium zu absolvieren und wo du Unterstützung bekommst.

Steuererklärung als Azubi
Steuererklärung als Azubi

Eine Steuererklärung lohnt sich nicht? Weit gefehlt! Auch für Azubis kann sich das Ausfüllen der Formulare lohnen. Du bist in der Regel nicht dazu verpflichtet, deine Steuererklärung abzugeben – sie erfolgt freiwillig. Wir haben dir Gründe zusammengestellt, warum sich eine Steuererklärung aber auf jeden Fall lohnt!

Chatte mit uns

Leider ist gerade kein Experte verfügbar. In der Zeit von 8 bis 17 Uhr (montags bis freitags) kümmern wir uns schnellstmöglich um deine Anfrage. Bitte beachte die Feiertage in Nordrhein-Westfalen.

Folgende Links helfen dir vielleicht weiter:

Jetzt registrieren