Wie werde ich Operationstechnischer Assistent?

Die Ausbildung zum OTA ist mit bestimmten Voraussetzungen verbunden. Im Idealfall solltest du mindestens einen Realschulabschluss mitbringen. Auch mit einem Hauptschulabschluss und einer abgeschlossenen zweijährigen Berufsausbildung wirst du an vielen Berufsschulen angenommen. Um dich auf einen Ausbildungsplatz zu bewerben, ist es außerdem von Vorteil, noch diese Anforderungen zu erfüllen:

  • Verantwortungsbereitschaft
  • Belastbarkeit
  • Keine Angst vor Blut
  • Ein technisches Grundverständnis
  • Ein freundliches und vertrauenswürdiges Wesen
  • Zuverlässigkeit

In diesen Eigenschaften findest du dich wieder? Dann solltest du unbedingt überlegen, dich auf die Ausbildung als Operationstechnische Assistentin zu bewerben!

Du bist dir nicht sicher, ob es sich bei der Ausbildung um deinen Traumberuf handelt? Dann finde über unseren Berufs-Check viele weitere Berufe, die zu dir passen könnten!


    Bildungsweg

    Schulische Ausbildung

    Empfohlener Schulabschluss

    Realschulabschluss / Mittlere Reife

    Ausbildungsdauer

    3 Jahr(e)

    Was macht ein Operationstechnischer Assistent?

    Deine Aufgaben als Operationstechnischer Assistent auf einen Blick

    • Patientenbetreuung: Patienten vor und nach der OP betreuen
    • OP-Vorbereitungen: Operationssaal für die Ärzte vorbereiten und das Operationsbesteck wie Skalpelle, Klemmen, Pinzetten und weitere chirurgische Instrumente bereitlegen
    • Papierorganisation: Vorgänge dokumentieren und neue Materialien bestellen


    Deine Aufgaben als Operationstechnischer Assistent im Detail

    Betreuung der Patienten

    Viele Patienten haben Angst davor, operiert zu werden und sind froh über eine mentale Stütze an ihrer Seite. Als Operationstechnische Assistentin bereitest du deswegen deine Schützlinge nicht einfach nur medizinisch auf den Eingriff vor, sondern nimmst ihnen auch ein Stück weit die Angst vor der Narkose, indem du sie betreust, mit ihnen redest und ihnen Mut spendest. Erwachen sie später im Aufwachraum der Klinik aus der Narkose, bist du ebenfalls zur Stelle und betreust deine Schützlinge, bis sie wieder vollkommen wach sind und du sicher bist, dass sie die Narkose gut vertragen haben.

    OP-Vorbereitungen

    Außerdem ist es deine Aufgabe, im Klinikum mit den anderen OP-Schwestern und OP-Pflegern den Operationssaal für die Ärzte und die operierende Gruppe vorzubereiten. Und das muss manchmal auch schnell gehen: Wird ein Notfall aus der Ambulanz direkt an euch überwiesen, musst du schnell alle medizinischen Geräte vorbereiten. Du legst alle benötigten Instrumente bereit und übernimmst die fachkundige Betreuung des Operationsbestecks, indem du dieses steril reinigst und den OP-Saal desinfizierst und vor sowie nach jeder OP säuberst und überprüfst. Egal, ob eine Endoskopie oder eine Herz-OP ansteht, du weißt immer ganz genau, welche Instrumente benötigt werden und bist der starke Assistent bzw. die starke Assistentin an der Seite der Ärzte. Während der Operation sitzt jeder deiner Handgriffe und du reichst dem Arzt zielsicher das Skalpell oder den Wundspreizer an.

    Papierorganisation

    Zu deinen vielfältigen Aufgaben in der Klinik gehört als fertig ausgebildete Operationstechnische Assistentin die Vorbereitung, die Operationsdurchführung und die Nachsorge zu dokumentieren. Dabei füllst du nicht nur die entsprechenden Dokumente am PC aus, sondern kalkulierst je nach Tätigkeit auch entstandene Kosten oder bestellst neues OP-Besteck oder Desinfektionsmittel, damit die Operationssäle immer auf dem aktuellsten Stand sind.

    Gut zu wissen...
    • In Deutschland gibt es mehr als 1.950 Krankenhäuser.
    • 15.000 Blutkonserven sind täglich notwendig, um den Bedarf in Deutschland zu decken.
    • Patienten bleiben durchschnittlich 7,3 Tage in deutschen Krankenhäusern, bis sie entlassen werden.

    Inhalte der Ausbildung

    Schulische Ausbildungsinhalte

    Die geregelte Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten bzw. zur Operationstechnischen Assistentin (OTA) umfasst eine theoretische Ausbildung mit integrierten praktischen Tätigkeiten. Den Großteil deiner Ausbildungszeit verbringst du dabei in der Schule und lernst hier alles, was du für deinen späteren medizinischen Beruf benötigst. Hier lernst du die wichtigen Hygienevorschriften nicht nur kennen, sondern bekommst auch gezeigt, wie man OP-Instrumente steril reinigt. In den operativen Fachdisziplinen lernst du, wie man eine Operation vorbereitet, begleitet und nachbereitet. Auch pflegerisches Fachwissen ist Inhalt deiner schulischen Ausbildung, um die Patienten vor, während und nach der Operation optimal unterstützen zu können. Auf Extremsituationen wirst du als angehende OP-Schwester oder Pfleger bereits in der Berufsschule vorbereitet.


    Betriebliche Ausbildungsinhalte

    Trotz deiner schulischen Ausbildung sammelst du über Berufspraktika auch Praxiserfahrung als Operationstechnischer Assistent. Das mehrwöchige Praktikum verbringst du zum Beispiel in einer Klinik und schaust deinen Kollegen hier nicht nur über die Schulter. Mindestens gehört es auch zu deinen Aufgaben, selbstständig zu arbeiten und als Operationstechnische Assistenz im Tagesgeschäft zu unterstützen. Du bereitest Patienten auf eine Operation vor, begleitest sie später im Aufwachraum und assistierst den Ärzten, indem du Skalpell und weiteres Operationsbestreck anreichst. Auch kümmerst du dich um die Säuberung der Instrumente und bereitest die Räumlichkeiten vor.

    Ablauf der Ausbildung

    Die Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten oder zur Operationstechnischen Assistentin wird auch mit der Bezeichnung OTA abgekürzt. Das Berufsbild beschreibt eine schulische Ausbildung mit der Dauer von 3 Jahren.


    Wie gut passt der Beruf Operationstechnischer Assistent zu dir?

    Wenn du in deinem Beruf gerne Menschen helfen möchtest, ist der Beruf Operationstechnischer Assistent genau der richtige für dich.

    Wenn du kein Blut sehen kannst, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

    Hilfreiche Fähigkeiten

    • Teamfähigkeit
    • Arbeitsgenauigkeit
    • Empathie
    Operationstechnischer Assistent-Quiz
    • Frage 1
    • Frage 2
    • Frage 3
    • Ergebnis

      0 Frage(n) richtig - Vielleicht passt ein anderer Beruf noch besser zu dir. Finde jetzt den passenden Beruf für dich.

      0 Fragen richtig - Es sieht so aus, als würde der Beruf gut zu dir passen. Finde jetzt den passenden Ausbildungsplatz für dich.

    Diese Berufe könnten dich auch interessieren


    Physiotherapeut

    1107 freie Ausbildungsplätze

    Die Physiotherapie Ausbildung baut sich wie folgt auf: Physiotherapeuten arbeiten mit Menschen jeder Altersgruppe und führen präventiv oder rehabilitativ Übungen durch, um Schmerzen zu lindern und Bewegungsmöglichkeiten zu verbessern.

    Schulische Ausbildung

    Kaufmann im Gesundheitswesen

    216 freie Ausbildungsplätze

    Kaufleute im Gesundheitswesen übernehmen organisatorische, planerische und qualitätssichernde Aufgaben. Des Weiteren wirken sie bei der Entwicklung von Dienstleistungsangeboten und Marketingmaßnahmen mit und sind zudem in den kaufmännischen Geschäfts- und Leistungsprozessen des jeweiligen Unternehmens integriert. 

    Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung

    Gesundheits- und Krankenpfleger

    640 freie Ausbildungsplätze

    Gesundheits- und Krankenpfleger sind die ersten Ansprechpartner für Patienten. Sie vermitteln zwischen Arzt und Patient, versorgen und betreuen Hilfebedürftige, assistieren bei Untersuchungen und Therapien und übernehmen Verwaltungsaufgaben in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Altenheimen.

    Nach oben