AUBI-plus: Welche Inhalte hattest du in deinem Linguistik-Studium?

Derya: Im Studiengang Linguistik muss man tatsächlich nicht nur Laute nachsprechen, welches ein weit verbreitetes Klischee ist. Es ist ein Studiengang, der sehr breit gefächert ist. Das habe ich selbst erst so richtig während meines Studiums erfahren. Basisinhalte in meinem Linguistik-Studium waren:

  • Phonologie und Phonetik
  • Syntax und Morphologie
  • Semantik und Pragmatik

Insgesamt musste ich Leistungen in neun verschiedenen Modulen erbringen, bei denen die meisten aus drei Kursen bestanden. In Vorlesungen werden Inhalte eines großen Themenblocks vorgestellt, welche mit einer Klausur am Ende des Semesters überprüft werden. In Seminaren dagegen wird ein spezielleres Thema behandelt. Der Austausch in Kleingruppen besteht hier sehr oft.

Der Aufwand, der erbracht werden muss, ist von Modul zu Modul unterschiedlich. Nicht alle müssen mit einer Note abgeschlossen werden. Beispiele für eine unbenotete Leistung sind ein Referat oder eine Kurzpräsentation. Ein Vorteil war, dass ich viele Module individuell nach meinem persönlichen Interesse zusammenstellen konnte.


AUBI-plus: Für wen eignet sich dieser Studiengang?

Derya: Linguistik eignet sich für alle, die sich neben der deutschen Sprache auch für Fremdsprachen interessieren und Wissen in den genannten Bereichen aufbauen wollen. Mitinbegriffen sind natürlich auch weitere Themen wie zum Beispiel Kommunikation und Kultur. Natürlich kommen praktische Übungen, in denen Laute nachgesprochen werden, nicht zu kurz. Das Studium besteht aber nicht nur aus diesen.

AUBI-plus: Gab es besondere Herausforderungen im Studium?

Derya: Als Linguistik-Student sollte man schon die Bereitschaft für Hausarbeiten mitbringen, bei denen regelmäßig bis zu 15 Seiten verfasst werden müssen. Außerdem sind lange Texte auf Englisch wesentlicher Bestandteil von Seminaren. Eine besondere Herausforderung am Anfang meines Studiums war, dass ich plötzlich eine Mathe-Vorlesung besuchen musste. Natürlich war das kein typischer Matheunterricht. Ich hatte dennoch große Schwierigkeiten, da Mathe nicht mein bestes Fach in der Schule war und ich gezielt nach einem sprachlichen Studiengang wie Linguistik gesucht habe. Wer kennt es nicht: Die Inhalte, die man überhaupt nicht mag, tauchen plötzlich wieder auf.

AUBI-plus: Wie sind die Zukunftsaussichten mit einem Abschluss in Linguistik?

Derya: Es gibt viele mögliche Berufe, die man mit einem Abschluss in dem Studiengang Linguistik ausüben kann.

Wichtig ist hierbei, dass man während des Studiums oder unmittelbar danach Berufserfahrung sammelt, da im Studium selten praktische Inhalte vermittelt werden. Weiterbildungen und Umschulungen (beispielsweise im Bereich der Logopädie) sind nicht untypisch bei Absolventen. Ich beispielsweise habe mein Pflichtpraktikum im Bereich Online-Marketing absolviert und arbeite jetzt als Marketing-Managerin.


AUBI-plus: Vielen Dank für das Interview und alles Gute für dich!

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung trotz schlechter Noten

Ausbildung trotz schlechter Noten

Du möchtest trotz schlechter Schulnoten eine Ausbildung starten? Kein Problem! Sicherlich stellen sich dir noch einige Fragen: Habe ich überhaupt eine Chance auf einen Ausbildungsplatz? Welche Ausbildungsberufe sind für mich geeignet? Wie formuliere ich am besten meine Bewerbung? Wir haben dir Tipps und Tricks rund um das Thema „Ausbildung trotz schlechter Noten“ zusammengestellt.

Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mit Bauchschmerzen zur Arbeit gehen, Angst vor dem nächsten Tag der Ausbildung haben, nur noch an die Kündigung denken - all das sind typische Folgen von Mobbing in der Ausbildung. Du wirst auch gemobbt oder fühlst dich bei deinem Unternehmen in die Opferrolle gedrängt? Wir geben dir Tipps, wie du als betroffener Azubi mit dem Thema Mobbing umgehen solltest und was du tun kannst, um dich aus der Situation zu befreien.

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Wie auch im Privatleben können im Ausbildungsbetrieb Konflikte zwischen Arbeitskollegen entstehen. Solche Ereignisse wirken sich natürlich negativ auf die Konzentration, besonders aber auf die Motivation eines Azubis aus. Befindest du dich aktuell in einer solchen Situation, bist verzweifelt und weißt nicht, was du dagegen tun kannst? Unsere Tipps verraten dir, wie du in Zukunft Konfliktsituationen aus dem Weg gehen oder einen bereits bestehenden Streit klären kannst.