Du bist auch ein absoluter Serienjunkie und entspannst dich mit langen Serienabenden? Dann aufgepasst, hier haben wir genau das richtige für dich: Jeden ersten Montag im Monat stellen wir dir nicht nur eine Serie vor, sondern eröffnen dir zusätzlich, was du aus der Serie für deine Ausbildung, deine Bewerbung oder deine Berufswahl lernen kannst. In unserem 10. Teil geht es um die Serie „Shameless – Nicht ganz nüchtern“.

Spoiler-Warnung: Wenn du Shameless gar nicht oder noch nicht zu Ende geschaut hast, solltest du jetzt besser aufhören zu lesen!

 Was passiert in der Serie? 

Die Dramedy-Serie „Shameless – Nicht ganz nüchtern“ beschäftigt sich mit den alltäglichen Situationen einer zerrütteten Familie, der Familie Gallagher aus Chicago. Sie gehört zur typischen Unterschicht und bewohnt ein Einfamilienhaus in der South Side, ein sozialer Brennpunkt der Metropole Chicago. Familienoberhaupt ist der arbeitslose Alkoholiker Frank, der von seiner Ehefrau verlassen worden ist. Anstatt sich um seine Kinder zu kümmern, verbringt er den Großteil seiner Zeit in seiner Lieblingsbar. Durch seinen Alkohol- und Drogenkonsum fehlt es seiner Familie an einem geregelten Einkommen, denn er investiert die Sozialhilfe in seine Sucht.

Seine älteste Tochter Fiona versucht notgedrungen, die Mutterrolle für ihre Geschwister zu übernehmen und organisiert das chaotische Familienleben der Gallaghers. Der hochbegabte, aber kriminelle Lip lebt in den Tag hinein, anstatt sich um seine Schulnoten zu kümmern. Ian versteckt seine Homosexualität vor seiner Familie und seinen Freunden; der Einzige, der davon weiß, ist sein Bruder Lip. Debbie ist ein fürsorgliches Mädchen, doch sie kommt oftmals an ihre Belastungsgrenze. Der 10-jährige Carl wirkt seiner fehlenden stabilen Umgebung mit Gewalt entgegen. Gemeinsam versucht der Gallagher-Clan sein Leben am Existenzminimum auf kreative und warmherzige Weise zu meistern. Dabei erhalten sie Unterstützung von Fionas bester Freundin Veronica, die auch gleichzeitig die Nachbarin der Gallaghers ist. Atención – hier kommen die wichtigsten Lehren für deine berufliche Zukunft:

1. Sei so gelassen wie Fiona Gallagher!

Egal wie schwierig die Situation sein mag, Fiona behält immer einen kühlen Kopf. Fiona bemerkt beispielsweise, dass das Haus der Gallaghers sehr ausgekühlt ist. Nachdem Fiona die Rechnungen durchgeschaut hat, fällt auf, dass sie die Stromrechnung nicht bezahlt hat. Gemeinsam mit Lip plant Fiona, wie viel jeder von beiden für die Rechnung aufbringen kann. Sie weiß, dass dies schwierig werden würde, doch das tut nichts zur Sache, denn schließlich können in keinem kalten Haus leben. Auch dir wird es manchmal so gehen, dass dich dein Privatleben und deine berufliche Situation auf Trab halten. Wichtig ist hier, mit all deinen Kräften bewusst umzugehen! Eine gute Work-Life-Balance ist der Schlüssel, um deine Ausbildung erfolgreich zu beenden und deine bestmögliche Leistung zu erreichen.

2. Zusammenhalt im Team ist das A und O – auch bei Familie Gallagher!

An der Haustür der Gallaghers klingelt es plötzlich, Fiona öffnet die Tür. Eine Beamtin der Gesundheitsfürsorge fragt nach ihrer Tante Ginger. Die Beamtin beschließt, während Fiona versucht sie abzuwimmeln, erneut wieder zu kommen. Frank hatte Fiona erzählt, dass Tante Ginger schon mittlerweile seit zwölf Jahren in einem Altersheim außerhalb von Chicago lebt. Nachdem Fiona Frank daraufhin konfrontiert, stellt sich heraus, dass Tante Ginger schon seit 12 Jahren nicht mehr lebt und Frank seitdem mit dem Check der Gesundheitsfürsorge seine Sucht finanziert. Nun ist die ganze Familie auf der Suche nach einer Lösung. Während des Besuches versuchen alle der Beamtin klarzumachen, dass die fremde Frau Ginger sei. Das auch mit Erfolg! Wie du bemerkst, stärkt es ungemein den Teamgeist, in schwierigen Situationen an einem Strang zu ziehen. Auch wenn es so aussieht, als ob es keine Lösung für dein Problem gibt, ist es hilfreich, dich mit deinen Kolleginnen und Kollegen auszutauschen. 

3. Mobbing – auch das Thema behandelt die Serie „Shameless“

Nachdem Carl seine Mitschüler verbalen, psychischen oder physischen Aggressionen ausgesetzt hat, findet eine Konfrontation mit Carl und seinem Vater statt. Wobei hier auch Außenstehende darauf aufmerksam machen, dass das Verhalten von Carl nicht zu tolerieren ist. Hierbei fungiert auch die Direktorin als Übermittlerin, denn sie sagt: „Die Schule darf niemals eine Brutstätte des Terrors sein, sie muss ein Tempel des Lernens sein. Wenn sich die Kinder nicht sicher fühlen, wie können sie dann lernen?“ Mobbing – ein Thema worüber niemand gerne sprechen mag. Doch ist es sehr wichtig, dass du dich damit auseinandersetzt. Denn du sollst nicht mit Bauchschmerzen zur Arbeit gehen oder Angst vor dem nächsten Tag der Ausbildung haben. In diesen Fällen helfen Gespräche mit Vertrauenspersonen, z. B. mit euerer JAV (Jugend- und Auszubildendenvertretung). Wenn diese nicht vorhanden sein sollte, kannst du auch mit einem Azubi deines Vertrauens sprechen, der dich dann in weiteren Schritten unterstützen wird. 

4. Wachse über dich hinaus – auch Carl Gallagher entwickelt sich weiter

Carls gescheiterte Karriere als Drogendealer und sein Aufenthalt im Jugendknast konnte er glücklicherweise hinter sich lassen. In der beruflichen Ausbildung als Polizist fand er das, wonach er womöglich immer gesucht hatte: Ansehen und Respekt. Und nicht zuletzt, um sein Viertel ein kleines Stückchen sicherer zu machen. Hab also keine Scheu, deine Interessen für noch unbekannte Bereiche zu vertiefen und deine Zukunft neu auszurichten. Egal, wie alt du bist oder in welchem Berufsstatus du dich befindest – für Weiterbildungen und einen Perspektivwechsel ist es nie zu spät.

5. Sei eine Hilfe für deine Kollegen – auch Veronica ist Fiona oftmals eine große Stütze im Leben

Eine Veronica könnten wir alle in unserem Leben gebrauchen, denn sie steht Fiona etliche Male bei. In Staffel eins entführt Debbie einen kleinen blonden Jungen aus der Nachbarschaft. Nachdem sie ihn mit nach Hause brachte, wird schnell publik, dass der Kleine mutmaßlich entführt worden ist. Als der Gallagher-Clan nach einer Lösung sucht, um den kleinen Jungen wieder nach Hause zu bringen, ohne dass die Polizei davon Wind bekommt, betreut Veronica in dieser Zeit den kleinen Jungen. Veronicas Hilfsbereitschaft spiegelt sich in jeder Lebenslage von Fiona wider - ob emotional oder mental. Wenn du siehst, dass deine Kolleginnen und Kollegen Hilfe bei der Bewältigung ihrer Aufgaben brauchen, spreche diese doch proaktiv an. Sie werden dir sehr dankbar sein, dass du auch selbst die Arbeit siehst und dich freiwillig dazu bereiterklärst, ihnen unter die Arme zu greifen.

Weitere Beiträge aus dieser Reihe:

Folgendes könnte dich auch interessieren


5 Dinge, die du aus SCRUBS für deine Ausbildung lernen kannst

5 Dinge, die du aus SCRUBS für deine Ausbildung lernen kannst

„Scrubs – Die Anfänger“ wird weltweit als Kultserie gefeiert. Auch in Deutschland nahm man sie positiv auf. Von 2001 bis 2010 wurden in neun Staffeln erstaunliche 182 Episoden produziert – genügend Material für eine lange Zeit. Mit insgesamt 14 verschiedenen Auszeichnungen sollte die US-Sitcom auch die letzten Skeptiker überzeugen können. Aber Scrubs ist nicht nur eine äußerst lustige und herzerwärmende Fernsehserie, sondern auch eine Möglichkeit, um nützliche Tipps für die Ausbildung mitzunehmen.

Ausbildung trotz schlechter Noten

Ausbildung trotz schlechter Noten

Du möchtest trotz schlechter Schulnoten eine Ausbildung starten? Kein Problem! Immer mehr Ausbildungsbetrieben ist es inzwischen nämlich viel wichtiger, dass du motiviert und praktisch begabt bist. In welchen Berufen deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz besonders gut stehen, wie du deine Bewerbung am besten formulierst und was du sonst noch beachten musst, erfährst du in diesem Beitrag!

Remote Work, Homeoffice und flexibles Arbeiten für Azubis

Remote Work, Homeoffice und flexibles Arbeiten für Azubis

Wenn du momentan auf der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz bist, hast du in vielen Stellenausschreibungen bestimmt schon die Begriffe „Remote Work“, „Homeoffice“ und „flexible Arbeitszeiten“ gelesen. Durch die Coronapandemie haben viele Unternehmen ihre Arbeitsbedingungen angepasst und weiterentwickelt. Nun werben sie mit den neuen Rahmenbedingungen. Der Artikel erklärt, was „Remote Work“ und Co. für dich als Azubi bedeuten.