Bestbezahlte Berufe


Du suchst einen Beruf, bei dem du bereits in der Ausbildung gutes Geld verdienst und auch danach hohe Verdienstchancen hast? Dann schau dir die folgenden Berufe näher an. Eines behalte jedoch im Hinterkopf: Am Wichtigsten ist bei deiner Berufswahl, dass du in deinem Beruf glücklich bist. Geld ist nicht alles. Du solltest daher nicht nur an dein Gehalt während der Ausbildung denken, sondern immer auch deine persönlichen Neigungen und Interessen fest im Blick haben.


Mechaniker zählen zu den bestbezahlten Berufen
Mechaniker zählen zu den bestbezahlten Berufen (Bild: ©Ahrens+Steinbach Projekte)

Gehaltsangaben

Allgemein gültige Aussagen zum Gehalt sind schwierig zu machen, da es von vielen verschiedenen Faktoren wie Branche, Tarifvertrag und Bundesland abhängt. In Unternehmen, die an keinen Tarifvertrag gebunden sind, kannst du dein Gehalt sogar frei verhandeln!

Damit du dennoch ein ungefähres Gefühl für deine zukünftige Ausbildungsvergütung bekommst, nennen wir dir im Folgenden einige Durchschnittswerte. Dein tatsächliches Gehalt kann natürlich darüber oder darunter liegen. Bei den Einstiegsgehältern nach abgeschlossener Ausbildung ist es ähnlich: Wir können keine verbindlichen Gehaltsangaben machen, sondern nur Beispiele für Branchen und Tarife aufführen.

Binnenschiffer

Als Binnenschiffer ist deine neue Heimat das Wasser. Du steuerst Schiffe und beförderst Fahrgäste und Güter sicher an ihr Ziel. Im Hafen führst du Manöver zum An- und Ablegen aus. Du kümmerst dich um dein Schiff und hältst es instand, schaust im Maschinenraum nach dem Rechten und reparierst kleinere Schäden.

Unter den bestbezahlten Ausbildungsberufen rangierst du als Binnenschiffer weit oben. Im ersten Ausbildungsjahr liegt dein Gehalt bei durchschnittlich 863 Euro brutto im Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr steigt es auf 988 Euro und im dritten auf 1.115 Euro.

Hast du deine Ausbildung abgeschlossen, beginnst du zunächst als Matrose mit einem Einstiegsgehalt von ca. 2.200 Euro brutto im Monat. Manche Arbeitgeber zahlen sogar 2.500 Euro! Wenn du 21 Jahre alt bist und 4 Jahre Berufserfahrung gesammelt hast, kannst du das Binnenschifferpatent machen. Mit diesem Patent darfst du als Steuermann arbeiten. In dieser Position liegt dein Binnenschiffer Gehalt zwischen 3.000 und 3.800 Euro brutto.

Fluglotse

Als Fluglotse trägst du eine sehr große Verantwortung. Du überwachst den Luftraum mithilfe von diversen technischen Geräten wie beispielsweise Radar, koordinierst Starts und Landungen und sorgst für einen reibungslosen Flugverkehr in der Luft. Schon der kleinste Fehler kann tödlich enden.

Die hohe Verantwortung eines Fluglotsen wird entsprechend vergütet: Im ersten Jahr besuchst du die Akademie der Deutschen Flugsicherung (DFS) und bekommst ein Gehalt von ca. 800 bis 900 Euro. Im zweiten Ausbildungsjahr wechselst du von der Simulation in ein richtiges Kontrollzentrum oder den Tower und verdienst ca. 3.000.bis 4.000 Euro, im dritten Ausbildungsjahr sogar 4.000 bis 5.000 Euro. Nach deiner Ausbildung liegt dein Einstiegsgehalt bei 6.000 bis 8.000 Euro brutto im Monat. Die höchste Gehaltsstufe für gut ausgebildete Fluglotsen beträgt 120.000 Euro brutto im Jahr, das Gehalt eines Supervisors sogar 130.000 Euro. Alle genannten Beträge sind als Grundgehalt zu verstehen. Hinzu kommen noch Zuschläge für Nachtschichten und die Arbeit an Sonn- und Feiertagen.

Doch es ist gar nicht so einfach, Fluglotse zu werden: Dieses Jahr stehen nur 60 Ausbildungsplätze bei der Deutschen Flugsicherung zur Verfügung. Der Eignungstest für Fluglotsen ist hart und dauert 5 Tage, an denen die Bewerber verschiedene Prüfungen bestehen müssen. 95 % der Bewerber fallen durch.

Lacklaborant

Als Lacklaborant arbeitest du in der lackherstellenden und -verarbeitenden Industrie, in Entwicklungs- und Prüflaboratorien der chemischen Industrie sowie in Forschungs- und Entwicklungslaboratorien. Du stellst Farben und Lacke her, analysierst Rohstoffe, führst Versuche mit neuen Mischungen durch und wertest diese aus.

Dein Gehalt liegt im ersten Ausbildungsjahr bei durchschnittlich 836 Euro brutto im Monat. Im zweiten Lehrjahr steigt es auf 899 Euro. Im dritten Jahr verdienst du bereits 981 Euro. Im vierten Ausbildungsjahr beträgt deine Ausbildungsvergütung als angehender Lacklaborant 1.055 Euro.

Lacklaboranten werden in verschiedenen Branchen benötigt. Je nach Branche und Tarifvertrag kann dein Einstiegsgehalt unterschiedlich hoch ausfallen. In der Chemischen Industrie beispielsweise sind es zwischen 2.500 und 3.100 Euro. In der Metall- und Elektroindustrie liegt dein Einstiegsgehalt als Lacklaborant zwischen 2.300 und 2.800 Euro. Im Kfz-Handwerk sind 2.000 bis 2.400 Euro für dich drin.

Mechaniker

Als Mechaniker kannst du in vielen verschiedenen Bereichen arbeiten. Du setzt ganze Maschinen, technische Geräte oder einzelne Bauteile zusammen oder nimmst diese auseinander. Du wartest und reparierst Geräte und Maschinen und stellst sicher, dass sie einwandfrei funktionieren.

Die Einsatzgebiete von Mechanikern sind so vielfältig, dass es den einen Mechaniker gar nicht gibt. Stattdessen ist der Beruf in einzelne Spezialberufe unterteilt, wie beispielsweise Schiffsmechaniker, Industriemechaniker, Konstruktionsmechaniker, Zerspanungsmechaniker, Anlagenmechaniker, Werkzeugmechaniker, Fluggerätemechaniker, Gießereimechaniker oder Verfahrensmechaniker.

Als Industriemechaniker beispielsweise liegt deine Vergütung im ersten Jahr deiner Ausbildung zwischen 848 und 883 Euro brutto im Monat. Im zweiten Jahr steigt dein Industriemechaniker Gehalt auf 900 bis 935 Euro. Im dritten Jahr verdienst du zwischen 955 und 1.065 Euro und im vierten 1.006 bis 1.065 Euro.

Je nach Branche und Tarifvertrag kann dein Einstiegsgehalt als Mechaniker unterschiedlich hoch ausfallen. In der Metall- und Elektroindustrie verdienst du beispielsweise zwischen 2.400 und 2.700 Euro. In der chemischen Industrie liegt dein Mechaniker Gehalt bei 2.600 bis 3.100 Euro.

Mechatroniker

Die Technik boomt: Immer mehr Maschinen und Anlagen beinhalten sowohl mechanische als auch elektronische Bauteile. Als Mechatroniker bist du Mechaniker und Elektroniker in einer Person. Du entwickelst, produzierst und reparierst technische Produkte. Bereits in deiner Ausbildung lernst du, wie man einzelne Teile zu komplexen Systemen zusammenbaut, prüft, an Kunden übergibt und instand hält. Die Ausbildung zum Mechatroniker dauert 3,5 Jahre.

Dein Mechatroniker Gehalt liegt im ersten Ausbildungsjahr bei ca. 875 bis 888 Euro brutto im Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr steigt es auf ca. 927 bis 940 Euro und im dritten auf ca. 981 bis 1.012 Euro. Im vierten Ausbildungsjahr verdienst du zwischen 1.031 und 1.071 Euro.

Je nach Branche und Tarifvertrag kann dein Einstiegsgehalt als Mechatroniker unterschiedlich hoch ausfallen. In der Metall- und Elektroindustrie beispielsweise verdienst du zwischen 2.400 und 2.700 Euro. In der chemischen Industrie liegt dein Mechaniker Gehalt bei 2.600 bis 3.100 Euro. Im Kfz-Bereich sind es 1.900 bis 2.300 Euro.

Pharmakant

Als Pharmakant arbeitest du bei Arzneimittelherstellern und Chemieunternehmen der pharmazeutischen Industrie. Du bedienst die Maschinen zur Produktion von verschiedenen Arzneimitteln, stellst Granulate her, presst Tabletten und mischst Salben. Du kontrollierst die Qualität und sorgst dafür, dass die Medikamente hygienisch verpackt werden.

Dein Gehalt als Pharmakant liegt im ersten Ausbildungsjahr bei ca. 836 bis 846 Euro brutto im Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr steigt deine Vergütung auf ca. 892 bis 899 Euro und im dritten verdienst du zwischen 938 und 981 Euro. Im vierten Jahr beträgt dein Azubi-Gehalt 987 bis 1.055 Euro.

Nach deiner abgeschlossenen Ausbildung ist in der Chemischen und Pharmazeutischen Industrie ein Einstiegsgehalt zwischen 2.500 und 3.100 Euro für dich drin.

Physiklaborant

Als Physiklaborant arbeitest du in einem physikalischen Labor in Industrieunternehmen oder öffentlichen Forschungseinrichtungen. Du arbeitest mit Ingenieuren und Naturwissenschaftlern zusammen, erstellst Versuchsaufbauten, führst Messreihen durch und wertest die Ergebnisse aus.

Dein Gehalt als Physiklaborant liegt im ersten Ausbildungsjahr bei ca. 897 Euro brutto im Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr steigt deine Vergütung auf ca. 946 Euro und im dritten verdienst du bereits 1.051 Euro. Im vierten Jahr beträgt dein Azubi-Gehalt dann stolze 1.070 Euro.

Nach deiner abgeschlossenen Ausbildung ist in der Chemischen und Pharmazeutischen Industrie beispielsweis ein stattliches Einstiegsgehalt zwischen 2.500 und 3.100 Euro für dich drin. In der Metall-und Elektroindustrie kannst du mit 2.300.bis 2.800 Euro rechnen.

Pilot

Als Pilot ist es deine Aufgabe, Güter und Passagiere sicher an ihr Ziel zu bringen. Es steht dir eine umfassende Palette an Luftfahrzeugen zur Verfügung, wie beispielsweise Hubschrauber, Jet- und Transportflugzeuge.

Die Besonderheit an diesem Beruf: Die Ausbildung wird nicht vergütet. Ähnlich wie deinen Auto-Führerschein musst du auch die Fluglizenz bezahlen. Sie kostet ca. 60.000 Euro. Diesen Betrag musst du aber nicht mit einem Mal während deiner Ausbildung bezahlen. Viele Fluggesellschaften bieten Finanzierungsmodelle an, so dass du die Kosten für deine Ausbildung zum Piloten später in Raten abbezahlen kannst. Je nach Modell werden diese Raten mit deinem Gehalt verrechnet.

Das Einstiegsgehalt eines Piloten kann je nach Fluggesellschaft unterschiedlich hoch ausfallen. Nach deiner Ausbildung beginnst du zunächst als Erster Offizier oder Kopilot mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 5.000 Euro brutto im Monat. Als Kapitän kannst du mit einem Anfangsgehalt zwischen 3.000 und 10.000 Euro brutto im Monat rechnen. Ähnlich wie beim Fluglotsen kommen zu diesem Grundgehalt noch Zuschläge hinzu. Eine Piloten-Ausbildung ist also eine Investition, die sich lohnt.

Polizist

Für diese Ausbildung musst du sowohl körperlich fit als auch psychisch belastbar sein und an deine Grenzen gehen können. Kein Tag gleicht dem anderen und nicht jedes Mal ist es eine wilde Verbrecherjagd. Ein Streit unter Nachbarn, eine gestohlene Handtasche, ein Einbruch oder eine Schlägerei zwischen zwei Banden – wenn du gerufen wirst, musst du einen kühlen Kopf bewahren und die Ordnung wieder herstellen. Wenn du dich für eine Ausbildung als Polizist interessierst, sollte dir bewusst sein, dass du im Schichtdienst arbeiten und auch am Wochenende einsatzbereit sein musst. Dafür bekommst du zusätzlich zu deinem Grundgehalt Zulagen.

Den einen Polizisten gibt es nicht. Vielmehr wird diese Berufsbezeichnung für Polizeivollzugsbeamte verwendet, die verschiedene Laufbahnen einschlagen können, vom höheren über den gehobenen bis hin zum hohen Dienst. In einigen Bundesländern gibt es auch noch den einfachen Polizeidienst. Je nach Laufbahn, Besoldungsgruppe und Bundesland fällt dein Grundgehalt etwas höher oder niedriger aus. Als Polizeivollzugsbeamter im mittleren Dienst beispielsweise verdienst du im ersten, zweiten und dritten Ausbildungsjahr ein Gehalt zwischen 880 und 1.000 Euro brutto im Monat. Zu diesem Grundgehalt kommen noch die Zulagen.

Nach abgeschlossener Ausbildung kannst du im mittleren Dienst mit einem Einstiegsgehalt von 1.848 bis 4.444 Euro im Monat rechnen.

Werkstoffprüfer

Als Werkstoffprüfer untersuchst du, woraus die verschiedensten Produkte gemacht sind. Du testest die Materialien hinsichtlich Eigenschaften, Zusammensetzung und Fehler. Dazu wählst du geeignete Prüfverfahren und Messmittel aus. Abhängig von deinen persönlichen Interessen kannst du dich in einem der Bereiche Kunststofftechnik, Metalltechnik, Systemtechnik oder Wärmebehandlungstechnik spezialisieren.

Dein Gehalt als Werkstoffprüfer liegt im ersten Ausbildungsjahr zwischen 824 und 882 Euro brutto im Monat. Im zweiten Lehrjahr steigt deine Vergütung auf 877 bis 933 Euro und im dritten verdienst du bereits zwischen 932 und 1.004 Euro. Im vierten Jahr beträgt dein Azubi-Gehalt dann stolze 987 bis 1.063 Euro.

Werkstoffprüfer werden in verschiedenen Branchen benötigt. Je nach Branche und Tarifvertrag sind Einstiegsgehälter von beispielsweise 2.000 Euro im Baugewerbe bis hin zu 3.100 Euro in der Chemischen Industrie für dich drin.

Ausbildung oder duales Studium

Anlagenmechaniker (schul.) (m/w)
Deutschland
Schulische Ausbildung
Feststellen, Eingrenzen und Beheben von Fehlern und Störungen. Prüfen von Bauteilen oder Prüfen und Inbetriebnahme von Einrichtungen der Anlagentechnik.

Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w)
Deutschland Österreich Italien
Duale Ausbildung
Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik installieren, warten und reparieren Wasser- und Luftversorgungssysteme wie Klimaanlagen, Badewannen und Duschkabinen sowie Heizungssysteme und erneuerbare Energiequellen wie z.B. Solaranlagen.

Asphaltbauer (m/w)
Deutschland
Duale Ausbildung
Asphaltbauer stellen Bodenbeläge aus Asphaltgemischen für Straßen, Brücken, Parkdecks, Schulhöfe, Sportanlagen, Werkstatthallen usw. her. Sie dichten Oberflächen gegen Feuchtigkeit ab und führen Wärme- und Schalldämmmaßnahmen durch.

Baustoffprüfer (m/w)
Deutschland
Duale Ausbildung
Baustoffprüfer untersuchen Fertigerzeugnisse der Baustoffindustrie, wie z.B. Beton, auf Wasseraufnahmefähigkeit, Dichte, Schmelzpunkt und Wärmebeständigkeit.

Beton- und Stahlbetonbauer (m/w)
Deutschland Österreich
Duale Ausbildung
Beton- und Stahlbetonbauer mischen Beton an und stellen Stahlbetonkonstruktionen für diverse Bauwerke her, zum Beispiel Wohnhäuser, Industrieanlagen, Brücken, Hallen oder Hochhäuser.

Binnenschiffer (m/w)
Deutschland Österreich
Duale Ausbildung
Binnenschiffer/-innen führen und steuern Schiffe auf Binnengewässern. Sie transportieren Güter und befördern Fahrgäste.

Biologielaborant (m/w)
Deutschland Schweiz
Duale Ausbildung
Biologielaboranten führen Versuchsreihen an Tieren, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen durch, um zum Beispiel Wirkstoffe von Medikamenten zu überprüfen oder gentechnische Verfahren durchzuführen. Sie arbeiten dabei mit hochmodernen labortechnischen Instrumenten und Geräten.

Brunnenbauer (m/w)
Deutschland Österreich
Duale Ausbildung
Brunnenbauer erschließen unterirdische Wasservorräte und machen diese nutzbar. Hierzu führen sie Bohrungen durch, richten Brunnenschächte ein, verlegen Rohre und bauen Pumpanlagen ein.

Einstiegsprogramm "Anlauf zur Ausbildung" als Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik (m/w)
Deutschland
Duale Ausbildung
Du möchtest gerne eine Ausbildung im handwerklichen / technischen Bereich machen, wünschst Dir aber intensivere Betreuung und mehr Zeit zum Üben und Lernen, um Deine Ausbildung mit Erfolg zum Abschluss bringen zu können? Mit „Anlauf zur Ausbildung“ haben wir genau das richtige Programm für Dich!

Elektroniker für Geräte und Systeme (m/w)
Deutschland
Duale Ausbildung
Elektroniker für Geräte und Systeme planen und fertigen Geräte, durch die elektrische Ströme fließen, zum Beispiel medizintechnische Geräte und Bauteile in Fahrzeugen. Sie arbeiten auch im Kundendienst, wo sie Störungen in Geräten wie Telefonanlagen und Computern beheben.

Seite 1 von 5 Erste « 1 2 3 4 5 » Letzte

Techniker Krankenkasse