Übersicht der Ausbildungsberufe

Kältesystem-Planer EFZ

Kältesystem-Planer EFZ

2 freie Ausbildungsplätze

Kältesystem-Planer entwerfen die Pläne für die Installationen der Kühl- und Klimanalagen in den Einrichtungen. Mithilfe ihrer mathematischen und physikalischen Kenntnisse bestimmen sie die Materialien und Systeme für den Bau der Anlagen.

Duale Ausbildung
Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

2 freie Ausbildungsplätze

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker stellen Rollladen- und Sonnenschutzsysteme her. Sie montieren diese bei Kunden, bauen Antriebe ein und installieren Steuerungsanlagen. Zudem übernehmen sie Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten.

Duale Ausbildung
Bachelor of Engineering Baubetriebswirtschaft

Bachelor of Engineering Baubetriebswirtschaft

1 freie Ausbildungsplätze

Der Bachelor in der Baubetriebswirtschaft befasst sich mit der Lösung von baubetrieblichen, betriebswirtschaftlichen und technischen Aufgaben für die Bauleitung und Bauüberwachung.

Duales Studium
Klempner

Klempner

1 freie Ausbildungsplätze

Klempner stellen Dachrinnen, Regenfallrohre, Blechdächer und Fassadenverkleidungen aus Kupfer, Zink, Aluminium und Edelstahl her. Außerdem montieren sie diese vor Ort und bringen Dämm- und Dichtungsmaterial an.

Duale Ausbildung
Stuckateur

Stuckateur

3 freie Ausbildungsplätze

Stuckateure verputzen Wände und Decken, stellen Trennwände aus Gips auf, bauen Fertigteildecken ein und verzieren Decken und Wände mit Stuck.

Duale Ausbildung
Ausbaufacharbeiter

Ausbaufacharbeiter

Ausbaufacharbeiter bauen Gebäude aus und übernehmen dabei je nach Schwerpunkt Stuckarbeiten, verputzen Wände und Decken, verlegen Estrich, Fliesen und Platten oder bauen Isolierschichten ein und montieren Leichtbauwände.

Duale Ausbildung
Bau- und Galanteriespengler

Bau- und Galanteriespengler

Bau- und Galanteriespengler sind für die Herstellung sämtlicher Blechprodukte, die auf dem Bau benötigt werden, sowie für die Produktion von Haushaltsgegenständen zuständig. Sie fertigen nicht nur Dachrinnen, Luftkanäle und Rohre, sondern stellen, je nach Fachrichtung, auch Kaminabzüge, Vasen, Teekannen und vieles mehr her. Neben der Fertigung kümmern sie sich auch um die Reparatur der Produkte und Anlagen.

Duale Ausbildung

Diese Berufe kannst du im Hochbau erlernen

Beim Hochbau dreht sich, wie der Name schon sagt, alles um Arbeiten, die in die Höhe gehen und sich über der Oberfläche befinden. Ein Maurer ist zum Errichten eines Bauwerks fast unabkömmlich. Du bist sowohl für das Fundament als auch für das Aufstellen von Außen- und Innenwänden zuständig. Neben dem Einsatz von Lasertechnik zum Ausmessen der Mauerhöhe, gehören Lot und Wasserwaage immer noch zu den alltäglichen Werkzeugen eines Maurers.

Auf dem Bau werden natürlich auch Baugeräte benötigt, sowohl für den Hoch-, als auch für den Tiefbau. In deiner Ausbildung zum Baugeräteführer transportierst du diese zum Einsatzort, richtest sie dort ein und bist für die Bedienung verantwortlich.

Bevor ein neues Haus gebaut werden kann, muss oft erst ein altes Haus abgerissen werden. In solchen Fällen kommen die Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik ins Spiel. Neben den normalen Abbrucharbeiten kümmerst du dich, vor allem später als Fachkraft, um die richtige Trennung von Bauwerk und Bauwerksteilen aus Mauerwerk, Beton, Stahlbeton, Stahl und Holz.

In diesen Berufen arbeitest du im Tiefbau

Zu den Arbeiten im Tiefbau gehören neben den Bauwerken unter der Erdoberfläche auch der Ausbau und die Instandhaltung des Straßen- und Schienennetzes. Als Straßenbauer bist du neben eigentlichen Arbeiten wie dem Abtragen des alten Straßenbelags, auch für die vorausgehenden Aufgaben zuständig. Dazu gehört das Aufstellen von Hinweisschildern und das Einrichten von mobilen Ampelanlagen.

Als Kanalbauer bist du unter der Erdoberfläche tätig. Zu Anfang hebst du meist die Kanalgräben mit dem Bagger aus. Ohne schweres Gerät bist du in diesem Job aufgeschmissen, denn die Arbeitsmaterialien können nur von Maschinen bewegt werden. Nachdem die Rohre verlegt wurden, bist du im weiteren Verlauf auch für die regelmäßige Wartung und Kontrolle der Systeme zuständig.

Berufe im Ausbau - diese Berufe schließen das Bauprojekt ab

Noch die letzten Arbeiten im Tiefbau fertigstellen: Wenn der Rohbau steht, geht es an den Ausbau. Wenn du dich also für einen Bauberuf in diesem Bereich entscheidest, gibst du dem Haus den finalen Schliff. Als Zimmerer hast du zum einen die wichtige Aufgabe, den Dachstuhl zu errichten. Ohne Dach kein Haus, deswegen bist du auf jeder Baustelle anzutreffen. Natürlich bist du auch am Innenausbau beteiligt. Sollte das Haus mehrere Stockwerke hoch sein, verbindest du diese durch Treppen.

Für die Installation der Heizungs- und Sanitäranlagen werden Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs-, und Klimatechnik engagiert. Damit jeder Raum mit einem Heizkörper versorgt ist, studierst du die Baupläne, um die Leitungen verlegen zu können. Falls das Objekt mit einer Solaranlage ausgestattet werden soll, bist du ebenfalls der erste Ansprechpartner auf dem Gebiet.

Doch wer leistet eigentlich den Brandschutz für ein fertiges Gebäude? Als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer erledigst du Aufgaben dieser Art. Du baust Dämmungen ein, um Gebäude und Anlagen vor Wärme- oder Kälteverlust, sowie gegen Lärm zu schützen. 

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger sind für das Verlegen an Wänden, Böden und Fassaden verantwortlich. Wenn auch du mal ein Bad oder eine Küche mit Fliesen fertigstellen willst, solltest du wissen, dass Sorgfalt an erster Stelle steht. Du bist für die Planung und Vermessung des Bodens zuständig, um ihn anschließend zu verlegen.

Duale Studiengänge für den Bereich Berufe im Bau

Wer keine Ausbildung machen möchte, kann sich auch für ein duales Studium entscheiden. Studiengänge haben sich durch die starke Technologisierung auch im Baubereich entwickelt. Neben handwerklichem Geschick muss man nun auch eine Analyse der Umwelt vornehmen. Beispielhafte duale Studiengänge im Bau sind vor allem 

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Der Ausbildungsstart 2020 rückt immer näher, doch du hast immer noch keinen passenden Ausbildungsplatz gefunden? Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Genau wie du sind viele Ausbildungsbetriebe noch auf der Suche nach neuen Azubis mit Beginn im August oder September 2020. In unserer Last-Minute-Ausbildungsplatzbörse findest du Ausbildungsplätze und Lehrstellen aus allen möglichen Bereichen, die für 2020 noch frei sind.

Diese Berufe machen glücklich

Diese Berufe machen glücklich

Geld allein macht nicht glücklich! Das fand auch der Amerikaner Howard Gardner heraus. Dieser untersuchte im "Good Work Project", welche Berufe glücklich machen. Er befragte tausende Amerikaner, ob sie mit ihrem Beruf zufrieden sind und aus welchem Grund ihr Beruf sie so glücklich macht. Die Ergebnisse der Langzeitstudie beinhalten einige Überraschungen und zeigen, dass die bestbezahlten Berufe nicht immer die Berufe sind, die automatisch glücklich machen.

Pendeln als Azubi: Pros und Cons

Pendeln als Azubi: Pros und Cons

Bei der Wahl deiner Ausbildung spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Der Standort deines zukünftigen Ausbildungsbetriebes ist einer davon. Bevor du einen Ausbildungsvertrag abschließt, solltest du dir Gedanken dazu machen, wie du während deiner Ausbildung leben und zur Arbeit kommen möchtest. Nicht immer ist der Ausbildungsbetrieb in der Nähe deines bisherigen Wohnortes. Dann steht für dich die Frage im Raum: Kannst du und willst du pendeln?