Pflegefachmann / Pflegefachfrau

Ausbildungsplätze

Pflegefachfrau bei der Arbeit.
© Robert Kneschke | canva

Bildungsweg: Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Azubi-Gehalt: Ø 1250 EUR

Pflegefachmann / Pflegefachfrau

Bewerbung

Als Pflegefachkraft bist du für die umfassende und prozessorientierte Pflege von Menschen aller Altersstufen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Altenheimen zuständig.

Bewerbung Pflegefachfrau

Eine gute Bewerbung ist das A und O, um für die Pflegeausbildung angenommen zu werden. Zu deinen Bewerbungsunterlagen gehören klassischerweise das Anschreiben und der Lebenslauf. Insbesondere beim Anschreiben deiner Bewerbung als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann ist dabei Individualität gefragt, denn Massenbewerbungen kommen nicht so gut an.

Anschreiben

Wichtig ist, dass du den Personaler mit deinem Anschreiben von dir überzeugst und du aufzeigst, dass genau DU der perfekte Pflege-Azubi bist. Warum möchtest du diese Lehre machen? Arbeitet vielleicht schon jemand aus deinem engeren Bekanntenkreis in der Pflege, sodass du dadurch den Beruf kennenlernen konntest oder hast du bereits selbst praktische Erfahrungen sammeln können? Ein Praktikum im Krankenhaus, in der Pflege oder auch im Kindergarten zeigen, dass dir die Arbeit mit Menschen viel Spaß macht. Auch ein Lehrgang zum Schul-Rettungssanitäter, nach dem du dich bei kleineren Verletzungen um deine Mitschüler gekümmert hast, oder dein soziales Engagement in der Kirchengemeinde oder bei der Betreuung deiner Großeltern solltest du nicht verschweigen. Natürlich sind zudem auch gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern von Vorteil, denn vor allem Biologie wird in der Berufsschule eine große Rolle spielen.

Am wichtigsten ist jedoch, dass du mit deiner Persönlichkeit überzeugst, denn neben dem medizinischen Aspekt ist Pflege vor allem ein sozialer Beruf!

Lebenslauf

In deinem Lebenslauf führst du deinen bisherigen Bildungsweg und deine praktischen Erfahrungen auf. Wichtig zu beachten ist, dass du deine Angaben in antichronologischer Form anordnest, das heißt, deine aktuellste Tätigkeit steht ganz oben und die anderen folgen in absteigender Reihenfolge. So ist für den Personaler auf den ersten Blick ersichtlich, was du zuletzt gemacht hast. Im weiteren Verlauf des Lebenslaufs führst du noch deine Kenntnisse und Fähigkeiten wie z. B. Sprachen auf. Auch deine Interessen finden hier Platz, aber nenne nur die, die eine gewisse Relevanz für den Beruf haben.

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Offene Fragen

Du hast noch offene Fragen? Registriere dich in unserem Servicebereich, um Fragen zu stellen.

Jetzt registrieren
Chatte mit uns

Du benötigst Hilfe? Registriere dich im Servicebereich oder melde dich an und chatte mit unseren Experten!

Jetzt registrieren