Diese Möglichkeiten stehen dir neben einer Ausbildung offen:

Berufsvorbereitung

Nicht jedem gelingt der direkte Übergang von der Schule in eine Ausbildung. Für diese Situationen gibt es berufsvorbereitende Maßnahmen (BvB), womit du die Wartezeit bis zum nächsten Ausbildungsjahr sinnvoll nutzen kannst.

Schulabschluss nachholen

Vielleicht hast du im letzten Schuljahr aufgrund deiner Noten nicht den Abschluss erreicht, den du dir anfangs vorgenommen hattest, oder dein jetziger reicht nicht für die Ausbildung aus, die du anstrebst?

Freiwilligendienst

Du hättest gerne etwas Zeit, bevor du ins Berufsleben startest, möchtest noch unbedingt eine Auszeit im Ausland machen oder weißt einfach noch nicht, was du einmal studieren möchtest?

Praktikum

Während eines Praktikums sammelst du praktische Erfahrungen, bekommst einen Einblick in einen oder mehrere Berufe und lernst den Arbeitsalltag im Unternehmen kennen.

Was ist der Hauptschulabschluss?

Der erste allgemeinbildende Schulabschluss ist der Hauptschulabschluss. Dieser wird zwar in der Regel in allen Bundesländern nach der 9. Schulklasse erlangt, seine Bezeichnung ist aber nicht immer eindeutig. Die Berufsbildungsreife, Berufsreife oder der Hauptschulabschluss ist die Grundvoraussetzung für eine duale Ausbildung. Er vermittelt dir eine grundlegende und allgemeine Bildung, die auf deine Berufsorientierung und Lebensplanung vorbereiten soll. Je nach Bundesland kann zusätzlich noch ein qualifizierter oder erweiterter Hauptschulabschluss erlangt werden. Dieser steigert deine beruflichen Chancen und ermöglicht dir, die weiterführenden Schulen zu besuchen oder einen höheren Abschluss zu erreichen.

Bewerte uns

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wenn du mit uns zufrieden bist, freuen wir uns über deine positive Bewertung.

Google Facebook

Was kann ich nach der Hauptschule machen?

Die eigentliche Schulform gibt es nur noch in wenigen Bundesländern, wie Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachen und Nordrhein-Westfalen. Die Anzahl der Hauptschulen ist zwar deutlich zurückgegangen, der Hauptschulabschluss kann aber ebenso an der Realschule, Gesamtschule, am Gymnasium, an der Mittelschule in Bayern, Werkrealschule in Baden-Württemberg, Mittelstufenschule in Hessen, Stadtteilschule in Hamburg und der Sekundarschule in NRW und Sachsen-Anhalt erlangt werden. Doch auch wenn die Anzahl der Hauptschulen zurückgeht, solltest du keine Angst haben - Ausbildungsplätze und Berufe mit diesem Schulabschluss gibt es natürlich weiterhin. Bereits während deiner Schulzeit bereiten dich die Lehrer auf eine Ausbildung mit Hauptschulabschluss vor, indem sie den Unterricht zum Beispiel praxisbezogener gestalten und dich bei der Suche nach Unternehmen für ein Schülerpraktikum unterstützen. Der Vorteil an solch einem Praktikum ist, dass du nicht nur einen Beruf, sondern auch neue Menschen und natürlich den Ablauf in einem Ausbildungsbetrieb kennenlernst. Du sammelst Erfahrungen und kannst nach dem Praktikum entscheiden, ob du in diesem Bereich später eine Ausbildung beginnen möchtest.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Beamter werden: Pros und Cons

Beamter werden: Pros und Cons

Angestaubt? Langweilig? Von wegen! Die Aufgaben von Beamten sind vielfältig, interessant und zukunftssicher. Sie arbeiten bei Bund, Ländern und Kommunen sowie bei anderen Arbeitgebern des öffentlichen Rechts. Es gibt eine Bandbreite an Bereichen, wo Staatsdiener tätig sind, z. B. in Schulen und Hochschulen, im Rathaus und Finanzamt, beim Zoll oder im Justizdienst. Du kannst dir eine Beamtenlaufbahn vorstellen? Wir zeigen dir alle Vor- und Nachteile auf.

Dein optimaler Berufseinstieg bei der SV SparkassenVersicherung

Dein optimaler Berufseinstieg bei der SV SparkassenVersicherung

Du arbeitest gerne im Team und bist immer top organisiert? Außerdem weißt du genau, wie du die Menschen in deinem Umfeld mit nur wenigen Worten überzeugen kannst? Dann bist du wie geschaffen für eine Ausbildung oder ein duales Studium bei der SV SparkassenVersicherung! Welche Vorteile die Arbeit dort mit sich bringt und welche Möglichkeiten du im Unternehmen hast, stellen wir dir heute vor.

Was macht eigentlich ein Online-Marketing-Manager?

Was macht eigentlich ein Online-Marketing-Manager?

„Total digital“ ist die Devise des 21. Jahrhunderts! Die Digitalisierung schreitet voran und lässt neue, spannende Berufsbilder entstehen. Einer der vielfältigsten ist vermutlich der Online-Marketing-Manager. SEM, Social Media, E-Mails, Websites und vieles mehr – als Marketing-Profi sichert ein Online-Marketing-Manager den Erfolg eines Unternehmens in unserer digitalen Welt.