Diese Möglichkeiten stehen dir damit offen:

Ausbildung

Eine Ausbildung ist genau das Richtige für alle, die so früh wie möglich Geld verdienen wollen. In Deutschland gibt es 326 anerkannte Ausbildungsberufe, sodass für dich, egal mit welchem Schulabschluss, ein passender Beruf dabei ist.

Berufsvorbereitung

Nicht jedem gelingt der direkte Übergang von der Schule in eine Ausbildung. Für diese Situationen gibt es berufsvorbereitende Maßnahmen (BvB), womit du die Wartezeit bis zum nächsten Ausbildungsjahr sinnvoll nutzen kannst.

Schulabschluss nachholen

Vielleicht hast du im letzten Schuljahr aufgrund deiner Noten nicht den Abschluss erreicht, den du dir anfangs vorgenommen hattest, oder dein jetziger reicht nicht für die Ausbildung aus, die du anstrebst?

Freiwilligendienst

Du hättest gerne etwas Zeit, bevor du ins Berufsleben startest, möchtest noch unbedingt eine Auszeit im Ausland machen oder weißt einfach noch nicht, was du einmal studieren möchtest?

Praktikum

Während eines Praktikums sammelst du praktische Erfahrungen, bekommst einen Einblick in einen oder mehrere Berufe und lernst den Arbeitsalltag im Unternehmen kennen.

Der erste allgemeinbildende Schulabschluss ist der Hauptschulabschluss. Dieser wird zwar in der Regel in allen Bundesländern nach der 9. Schulklasse erlangt, seine Bezeichnung ist aber nicht immer eindeutig. Die Berufsbildungsreife, Berufsreife oder der Hauptschulabschluss ist die Grundvoraussetzung für eine duale Ausbildung. Er vermittelt dir eine grundlegende und allgemeine Bildung, die auf deine Berufsorientierung und Lebensplanung vorbereiten soll. Je nach Bundesland kann zusätzlich noch ein qualifizierter oder erweiterter Hauptschulabschluss erlangt werden. Dieser steigert deine beruflichen Chancen und ermöglicht dir, weiterführende Schulen zu besuchen.

Bewerte uns

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wenn du mit uns zufrieden bist, freuen wir uns über deine positive Bewertung.

Google Facebook

Die eigentliche Schulform gibt es nur noch in wenigen Bundesländern, wie Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachen und Nordrhein-Westfalen. Die Anzahl der Hauptschulen ist zwar deutlich zurückgegangen, der Hauptschulabschluss kann aber ebenso an der Realschule, Gesamtschule, am Gymnasium, an der Mittelschule in Bayern, Werkrealschule in Baden-Württemberg, Mittelstufenschule in Hessen, Stadtteilschule in Hamburg und der Sekundarschule in NRW und Sachsen-Anhalt erlangt werden. Doch auch wenn die Anzahl der Hauptschulen zurückgeht, solltest du keine Angst haben - Ausbildungsplätze und Berufe mit Hauptschulabschluss gibt es natürlich weiterhin. Bereits während deiner Schulzeit bereiten dich die Lehrer auf eine Ausbildung mit Hauptschulabschluss vor, indem sie den Unterricht zum Beispiel praxisbezogener gestalten und dich bei der Suche nach Unternehmen für ein Schülerpraktikum unterstützen. Der Vorteil an einem Schülerpraktikum ist, dass du nicht nur einen Beruf, sondern auch neue Menschen und natürlich den Ablauf in einem Ausbildungsbetrieb kennenlernst. Du sammelst Erfahrungen und kannst nach dem Praktikum entscheiden, ob du in diesem Bereich später eine Ausbildung beginnen möchtest.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Der Bildungsgutschein für die berufliche Weiterbildung

Eine Weiterbildung zahlt sich neben finanziellen Aspekten natürlich auch in anderer Hinsicht aus. Falls man keine kostenlosen Angebote in Anspruch nehmen kann, muss man eigenes Geld investieren. Ebenfalls ist zu berücksichtigen, dass die Arbeit im Unternehmen während einer Weiterbildung nicht an zweiter Stelle stehen darf, weshalb man für die Tage, an der eine Schule für die Weiterbildung besucht wird, gegebenenfalls Urlaub beantragen muss. Einige Voraussetzungen, die zu erfüllen sind. Daher stellen der Bund, die Länder und viele weitere Stellen, wie die Bundesagentur für Arbeit eine Förderung für die berufliche Weiterbildung zur Verfügung, zum Beispiel den sogenannten Bildungsgutschein.

Motivationstipps für die kalte Jahreszeit

Im Sommer haben deine Freunde dich um deinen Job beneidet. Du bist schön braun geworden und konntest die Sonne genießen, während deine Freunde im Büro geschwitzt haben. Doch jetzt beneidest du die, die ihren Arbeitsplatz im warmen Büro haben, während du in der Kälte und Dunkelheit arbeitest? Das muss nicht sein! Motiviere dich selbst, auch bei nicht so gutem Wetter, mit Freude zur Arbeit zu gehen. Wir haben dir Tipps zusammengestellt, wie du auch im Winter gerne draußen deine Arbeit erledigst.

Ausbildung und weg? Möglichkeiten im Ausland zu arbeiten

Immer mehr Schüler und Schülerinnen gehen schon vor dem Abitur für eine Weile ins Ausland, Studierende verbringen ein bis vier Semester dort, machen bisweilen ihren Abschluss im Ausland. Die Auslandserfahrung ist bei vielen Firmen hoch angesehen. Aber Arbeiten im Ausland? Zahlreiche Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen lassen sich von ihrer Firma entsenden. Es geht aber auch anders.

Nach oben