Übersicht der Ausbildungsberufe

Du denkst, du musst für einen juristischen Beruf studiert haben? Falsch gedacht! Es gibt auch viele juristische Ausbildungsberufe. Ob in den klassischen Jura-Berufen, in Unternehmen oder in der Wissenschaft - Menschen mit einer juristischen Ausbildung werden immer und überall gebraucht. Da es sich in der Regel um sehr anspruchsvolle Aufgaben handelt, solltest du aber unbedingt einige Eigenschaften mitbringen:

  • Konzentrationsfähigkeit
  • Gute Ausdrucksweise
  • Logisches Denken
  • Kontinuierliche Lernbereitschaft
  • Zuverlässigkeit

Beliebte Juristische Berufe

Rechtsanwaltsfachangestellter / Rechtsanwaltsfachangestellte

Rechtsanwaltsfachangestellter / Rechtsanwaltsfachangestellte

24 freie Ausbildungsplätze

Sie kennen das Gesetz bis ins kleinste Detail: Rechtsanwaltsfachangestellte sind die rechte Hand des Rechtsanwalts. Neben dem Schriftverkehr zwischen den Parteien sowie der Betreuung von Mandanten übernehmen sie kaufmännische Tätigkeiten wie die Rechnungserstellung und die Organisation des Alltags in der Kanzlei.

Duale Ausbildung
Justizfachangestellter / Justizfachangestellte

Justizfachangestellter / Justizfachangestellte

8 freie Ausbildungsplätze

Justizfachangestellte führen organisatorische und verwaltende Tätigkeiten bei Gerichten und Staatsanwaltschaften durch. Sie erledigen den Schriftverkehr, verwalten Akten, erstellen Rechnungen, überwachen Fristen und führen bei Vernehmungen Protokoll.

Duale Ausbildung
Verwaltungsfachangestellter / Verwaltungsfachangestellte

Verwaltungsfachangestellter / Verwaltungsfachangestellte

365 freie Ausbildungsplätze

Verwaltungsfachangestellte behalten stets den Überblick. Sie arbeiten unter anderem in der Verwaltung auf Bundes-, Landes- oder Kommunalebene als Sachbearbeiter im direkten Kundenkontakt: Personalausweis beantragen? Wohnort ummelden? Bauantrag stellen? Bei Verwaltungsfachangestellten ist man an der richtigen Adresse.

Duale Ausbildung
Juristische Berufe verfolgen ein strenges Protokoll. © Korrawin | canva

Juristische Berufe

Die rechte Hand des Anwalts oder Notars

Hinter den Abkürzungen ReFa, NoFa, PatFa und ReNoFa verbergen sich die Ausbildungsberufe der Rechtsanwaltsfachangestellten, Notarfachangestellten, Patentanwaltsfachangestellten und der Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten. Hier arbeitest du eng mit deinem Chef, einem Rechtsanwalt oder Notar, zusammen. Du übernimmst allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten, verfasst Briefe, vereinbarst Termine, betreust Mandanten, führst Akten sowie Register und erstellt Verträge, Urkunden und Rechnungen. Außerdem hast du den Kalender fest im Blick, um keine wichtigen Fristen zu versäumen. Jeder Beruf verlangt nach spezifischen Kenntnissen: Als Patentanwaltsfachangestellter bist du beispielsweise Experte für Schutzrechte und Anmeldeverfahren, als Notarfachangestellter kennst du dich mit Kaufverträgen für Grundstücke und Erbrecht aus.

Berufe in der Justiz

Als Justizfachangestellter arbeitest du mit Richtern, Staatsanwälten und Rechtspflegern zusammen. Dein Arbeitsplatz ist das Amtsgericht oder die Staatsanwaltschaft, wo du unterschiedliche Tätigkeiten übernimmst: Bei Verhandlungen führst du Protokoll, du bearbeitest die Post, fertigst Schriftstücke an und nimmst Beglaubigungen vor. Weiterhin bist du Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, die Rat in Rechtsangelegenheiten suchen. Du nimmst Anträge, Rechtsmittel, Rechtsbehelfe und Erklärungen auf, erteilst Auskünfte und gewährst bei Bedarf Einsicht in Akten.

Wenn du dich für eine Beamtenlaufbahn interessierst, stellen der mittlere Justizdienst oder der gehobene Justizdienst weitere Möglichkeiten dar, einen Rechtsberuf zu erlernen.

Berufe in der Verwaltung

Verwaltungsfachangestellte werden überall gebraucht: In einzelnen Städten und Gemeinden, in den Ländern und beim Bund. Bei deiner Arbeit stehst du in engem Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern. Du erteilst Auskünfte, bearbeitest Vorgänge, führst Akten, entscheidest über Anträge und stellst Bescheide aus. Dazu musst du die Rechte und Pflichten der einzelnen Bürger ganz genau kennen. In deiner Ausbildung lernst du, wie die jeweiligen Gesetze und Rechtsvorschriften angewendet werden. In der Fachrichtung Kommunalverwaltung arbeitest du nach deiner Ausbildung z. B. beim Bau-, Ordnungs-, Einwohnermelde- oder Gesundheitsamt. Einsatzgebiete bei der Fachrichtung Landesverwaltung sind u. a. die Landesministerien, wie das Landesministerium für Arbeit, Integration und Soziales oder für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport. Als Verwaltungsfachangestellter der Fachrichtung Bundesverwaltung ist dein zukünftiger Arbeitsplatz z. B. beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie oder beim Bundesministerium für Verbraucherschutz.

Juristische Studiengänge

Selbstverständlich hast du im Bereich Jura einige Studiengänge zur Auswahl. Da wären zum Beispiel:

Ø Azubi-Gehalt

1. Lehrjahr

1.244 EUR

2. Lehrjahr

1.274 EUR

3. Lehrjahr

1.352 EUR

Freie Ausbildungsplätze

701

Beginn

01.09.2022

Anzeigen
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Hohe Übernahmequote
  • Attraktive Vergütung

Beginn

01.09.2022

Anzeigen
  • Hohe Übernahmequote
  • Weiterbildungen
  • Attraktive Vergütung

Beginn

01.08.2022

Anzeigen
  • Attraktive Vergütung
  • Familiäres Arbeitsklima
  • Paten-Programm

Beginn

01.08.2022

Anzeigen
  • Attraktive Vergütung
  • Familiäres Arbeitsklima
  • Paten-Programm

Beginn

01.09.2022

Anzeigen
  • Hohe Übernahmequote
  • Attraktive Vergütung
  • Flexible Arbeitszeiten

Beginn

01.09.2022

Anzeigen
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Hohe Übernahmequote
  • Attraktive Vergütung

Beginn

01.09.2022

Anzeigen
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Hohe Übernahmequote
  • Attraktive Vergütung

Beginn

01.09.2022

Anzeigen
  • Attraktive Vergütung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Hohe Übernahmequote

Beginn

01.09.2022

Anzeigen
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Hohe Übernahmequote
  • Attraktive Vergütung

Beginn

01.08.2022

Anzeigen
  • Attraktive Vergütung
  • Familiäres Arbeitsklima
  • Paten-Programm
Fakten über Juristische Berufe
  • In Deutschland gelten mehr als 1.800 Gesetze, 2.700 Bundesverordnungen und ein Vielfaches an Landesgesetzen und -verordnungen.
  • Artikel 1, Absatz 1 des Grundgesetzes lautet: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“
  • Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) trat am 1. Januar 1900 in Kraft.

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Dein Start in die Karriere bei den Wieland-Werken

Dein Start in die Karriere bei den Wieland-Werken

Du suchst nach einer zukunftssicheren Tätigkeit, bei der spannende und abwechslungsreiche Aufgaben auf dich warten? Dann solltest du dich definitiv über eine Ausbildung oder ein duales Studium bei der Wieland-Werke AG informieren! Welche Möglichkeiten du hast und was das Unternehmen auszeichnet, präsentieren wir dir heute.

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Du möchtest neben deiner Ausbildung noch etwas Geld dazuverdienen? Ein Minijob ist eine wunderbare Chance, dein Ausbildungsgehalt aufzustocken und deine finanziellen Möglichkeiten zu verbessern. Aber darf man während der Ausbildung einen Nebenjob haben? Wir beantworten dir, welche rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen du einhalten musst.

Berufe der Politiker im Bundestag

Berufe der Politiker im Bundestag

Aktuell gibt es in den Medien kaum ein anderes Thema: Die Bundestagswahl 2021 steht vor der Tür. Die drei Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz befinden sich mitten im Wahlkampf. Aber was haben sie eigentlich ursprünglich für einen Beruf gelernt? Wir haben für dich die drei und einige weitere bekannte Abgeordnete im Bundestag genauer unter die Lupe genommen!