Wie werde ich Finanzwirt / Finanzwirtin?

Deine größte Leidenschaft sind Zahlen und Rechnungen? Wenn sie für dich kein Buch mit sieben Siegeln sind, dann ist der abwechslungsreiche Beruf Finanzwirtin bzw. Finanzwirt genau der Richtige für dich! Damit du ganz sicher die richtige Wahl triffst, solltest du folgende Eigenschaften mitbringen:  

  • Gute Noten in Mathematik
  • Keine Scheu vor Gesetzestexten
  • Organisationstalent
  • Wirtschaftliches Grundverständnis
  • Mündliche und schriftliche Ausdrucksstärke

Wenn du dir noch unsicher bist, teste dich doch einfach mal in unserem Berufs-Check und finde heraus, welcher Beruf zu dir und deinen Stärken passt!

Schulische Voraussetzung

Es gibt keine gesetzliche Festlegung, welchen Schulabschluss du erfolgreich abgeschlossen haben musst, um Finanzwirtin bzw. Finanzwirt zu werden. In der Regel werden aber Bewerberinnen und Bewerber mit mittlerer Reife bevorzugt.

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Fachoberschulreife

Ausbildungsdauer

2 Jahr(e)

Azubi-Gehalt

Ø 1111 EUR

Was macht ein Finanzwirt / Finanzwirtin?

Deine Aufgaben als Finanzwirtin bzw. Finanzwirt auf einen Blick

  • Steuerveranlagung: Du bearbeitest Anträge, berechnest Steuerschulden und überprüfst eingereichte Steuererklärungen.
  • Steuerfahndung: Du überwachst Ordnungswidrigkeiten sowie Steuerstraftaten und leitest Bußgeldverfahren ein.
  • Grundstücke und Zoll: Du wertest den Erwerb von Grundstücken steuerlich aus und befasst dich mit dem grenzüberschreitenden Warenverkehr.

Deine Aufgaben als Finanzwirtin bzw. Finanzwirt im Detail

Die jährliche Steuerklärung steht an - was viele Menschen zum Stöhnen bringt, löst bei dir Freude aus, denn du liebst es, mit Zahlen umzugehen und auszurechnen, ob bzw. wie viel Steuern du und deine Familie zu viel gezahlt haben. Mit der Finanzwirt-Ausbildung hast du die Möglichkeit, deine Leidenschaft zur Mathematik in eine Karriere umzuwandeln!

Steuerveranlagung

Als Finanzwirtin bzw. Finanzwirt dreht sich dein Arbeitsalltag um die Verwaltung von Steuern, ganz egal ob Einkommens-, Körperschafts-, Grunderwerbs- oder Erbschaftssteuer. Hierzu verbringst du viel Zeit am Schreibtisch im Büro und übernimmst die sachbearbeitenden Aufgaben im Innendienst. Du informierst Bürgerinnen und Bürger umfassend und bearbeitest deren Anträge, Eingaben und Steuerangelegenheiten sachgemäß. Außerdem bist du dafür zuständig, Steuerpflichtige zu den laufend erhobenen Steuern, wie z. B. der Einkommenssteuer, zu veranlagen. Das bedeutet, dass du die Summe, die eine Person zu versteuern hat, und die sich daraus ergebende Steuerschuld berechnest. Anhand von eingereichten Steuererklärungen und Unterlagen ermittelst du die steuerlich erheblichen Tatsachen.

Steuerfahndung

Bei der sachgemäßen Bearbeitung von Steuerangelegenheiten berücksichtigst du nicht nur die bestehenden Steuergesetze und -richtlinien, sondern auch das bürgerliche Recht, das Handelsrecht, die Zollgesetzgebung sowie Verwaltungsanweisungen der Finanzdirektionen und die Gerichtsurteile der Finanzgerichte. Auch über aktuelle Gesetzesänderungen bist du stets informiert. Steuergerechtigkeit steht an erster Stelle und du sorgst mit deiner Arbeit für die korrekte Besteuerung aller Bürgerinnen und Bürger. Du überprüfst, ob die Angaben in Steuererklärungen mit den Angaben in den Büchern und mit den tatsächlichen Verhältnissen übereinstimmen. Stellst du Ordnungswidrigkeiten oder Steuerstraftaten fest, leitest du ein Bußgeldverfahren für Steuerordnungswidrigkeiten ein oder leitest in schweren Fällen die Akte des betreffenden Falls an die Staatsanwaltschaft weiter. Du kannst sogar im Außendienst für die Steuerfahndung eingesetzt werden.

Grundstücke und Zoll

Neben der Steuerveranlagung und Steuerfahndung gehört auch das Ermitteln und Festlegen von Einheitswerten für unbebaute und bebaute Grundstücke zu deinen Aufgaben. Du wertest den Erwerb von Grundstücken oder Wohnungseigentum steuerlich aus und erfasst darüber hinaus Erbschaften und Schenkungen und erteilst Vollstreckungsaufträge. Im Bereich Zolldienst befasst du dich mit grenzüberschreitendem Warenverkehr, dem Abgaberecht oder der Zollfahndung. Du kontrollierst beispielsweise Ein- und Ausfuhr sowie Durchfuhrverbote und gibst Waren zollamtlich frei.

E-Mail Benachrichtigungen

Lass deinen Bot für dich suchen!
Lege deine Suchkriterien fest und lehn dich zurück. Du bekommst aktuelle Stellen für deinen Traumberuf direkt per Mail zugeschickt. So musst du nicht jeden Tag in der Suchmaschine nach neuen Plätzen schauen.

Suchbot erstellen
Gut zu wissen...
  • In Deutschland werden jährlich etwa 125 Milliarden Steuern hinterzogen.
  • Steuerklasse 1 ist die mit Abstand häufigste in Deutschland. Neben Klasse 6 sind die Abgaben hier am höchsten.
  • Fast 90 Prozent der deutschen Arbeitnehmer dürfen sich nach Abgabe ihrer Steuererklärung über eine Steuererstattung freuen.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung zur Finanzwirtin bzw. zum Finanzwirt erfolgt dual. Das bedeutet, dass sich deine Ausbildungszeit in Betrieb und Berufsschule aufteilt. In der Berufsschule bzw. Landesfinanzschule setzt du dich mit den theoretischen Ausbildungsinhalten auseinander. Du lernst die nötigen Grundlagen in den Bereichen:

  • Allgemeine Rechtskunde und Allgemeines Abgabenrecht
  • Buchführung und Bilanzwesen
  • Bewertungsrecht und Vermögensbesteuerung
  • Staatskunde, Steuererhebung
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Wie du siehst, kennst du dich als Finanzwirt später in vielen Bereichen gut aus. Während deiner Ausbildung werden dir die steuerrechtlichen Grundlagen beigebracht und du setzt dich viel mit der Anwendung von Bürgerlichem Recht, Steuer- und Handelsrecht auseinander. Du lernst, wie du deine Kunden kompetent berätst und wie du komplizierte Verwaltungsvorgänge verständlich erklärst. Da du als Finanzwirt viel am PC arbeitest, darf auch eine Schulung in Sachen EDV- Anwendungen und elektronischer Steuererklärungsprogramme wie ELSTER nicht fehlen. Der theoretische Teil deiner Ausbildung dauert insgesamt acht Monate.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Den Großteil deiner Ausbildung, nämlich 16 Monate, verbringst du in deinem Ausbildungsbetrieb bzw. dem Finanzamt. Du wirst von einem erfahrenen Ausbilder begleitet und durchläufst während der Ausbildung alle Abteilungen, die dir für deinen späteren Einsatz offenstehen. Du machst dich zunächst mit deinem Arbeitsumfeld vertraut und lernst nach und nach, wie du ein Beratungsgespräch mit Bürgerinnen und Bürgern führst und wie du den steuerlich erheblichen Sachverhalt anhand von eingereichten Steuererklärungen und Unterlagen ermittelst und rechtlich würdigst. Du stellst Besteuerungsmerkmale fest und berechnest bzw. setzt Steuern mit Automatisierungsunterstützung fest. Außerdem bearbeitest du Anträge von Arbeitnehmern auf Eintragung eines Ermäßigungsbeitrags auf der Lohnsteuerkarte. Du übst zudem, wie du mit Erbschafts- und Schenkungsangelegenheiten umgehst und das Finanzamt in Insolvenz- bzw. Konkursverfahren vertrittst. Darüber hinaus wirst du in Sachen Straf- und Bußgeldsachen sowie Steuerfahndung und Zolldienst ausgebildet. 

Ausbildungsplatz finden

Du bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz als Finanzwirt / Finanzwirtin? Wir haben für dich zahlreiche freie Ausbildungsplätze bei den besten Ausbildungsbetrieben - die Personaler freuen sich auf deine Bewerbung!

Freie Ausbildungsplätze

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zum Finanzwirt dauert, anders als viele andere Ausbildungsberufe, lediglich zwei Jahre. Alternativ kannst du ein duales Studium zum Diplom-Finanzwirt absolvieren.


Hilfreiche Fähigkeiten
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Analytisches Denken

Wie gut passt der Beruf Finanzwirt / Finanzwirtin zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne Karriere machen möchtest, ist der Beruf Finanzwirt / Finanzwirtin genau der richtige für dich.
Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.
Finanzwirt / Finanzwirtin-Quiz
  • Frage 1
  • Frage 2
  • Frage 3
  • Ergebnis

    0 Frage(n) richtig - Vielleicht passt ein anderer Beruf noch besser zu dir. Finde jetzt den passenden Beruf für dich.

    0 Fragen richtig - Es sieht so aus, als würde der Beruf gut zu dir passen. Finde jetzt den passenden Ausbildungsplatz für dich.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kauffrau / Kaufmann im Einzelhandel

Kauffrau / Kaufmann im Einzelhandel

30353 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute im Einzelhandel verkaufen im direkten Kundenkontakt die unterschiedlichsten Konsumgüter, angefangen von Nahrungsmitteln und Getränken über Haushaltswaren und Kleidung bis hin zu Unterhaltungselektronik und Wohnbedarf.

Duale Ausbildung
Verkäufer / Verkäuferin

Verkäufer / Verkäuferin

23533 freie Ausbildungsplätze

Als Verkäufer kontrollierst, verkaufst und präsentierst du Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Auch die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren gehören zu deinen Aufgaben.

Duale Ausbildung
Fachverkäufer / Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk

Fachverkäufer / Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk

8650 freie Ausbildungsplätze

Die frischen Brötchen zum Frühstück, die sahnige Torte zum Kaffee und das saftige Steak zum Abendessen: Gegessen wird immer! Und damit Kundinnen und Kunden Lebensmittel ganz nach ihrem Geschmack auf den Teller bekommen, gibt es Fachverkäuferinnen und Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk. Sie stehen hinter der Ladentheke und beraten, verpacken und verkaufen, was das Zeug hält.