Übersicht der Ausbildungsberufe

Forschung und Analyse

Bevor du überhaupt ein Produkt in der Hand hältst und es zum Verkauf angeboten wird, sind viele Schritte notwendig. Angefangen mit der Analyse des Marktes, in dem sich dein Unternehmen befindet und das zukünftige Produkt oder auch Dienstleistungen etabliert werden soll. Als Fachangestellter für Markt- und Sozialforschung führst du im Auftrag eines Kunden Markt- und Wettbewerbsanalysen durch, indem du Fragebögen entwirfst, Beobachtungen machst oder Quellen wie Berichte und Artikel aus Fachzeitungen auswertest. Damit das zukünftige Produkt oder die Dienstleistung auch genug Aufmerksamkeit bei den Käufern erweckt, erstellst du ein Anforderungsprofil mit unterschiedlichen Kriterien wie Aussehen, Eigenschaften und Preis.

Deine Ergebnisse aus der Marktforschung fließen direkt in die Forschungsabteilung des Unternehmens und anhand dessen das passende Produkt für die jeweilige Zielgruppe kann entworfen werden. Ein weiterer Ausbildungsberuf, der sich ebenfalls mit der Informationsrecherche beschäftigt, ist der Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste. Die Konkurrenzanalyse ist ein wichtiger Bestandteil für die Marktpositionierung eines Produktes oder einer Dienstleistung. Schließlich will sich das Unternehmen von seinen Konkurrenten nicht nur unterscheiden, sondern auch besser sein. Mit deiner analytischen Denkweise und deiner offenen Kommunikation trägst du zum Kauf vieler Produkte bei, die durch deine Arbeit bei der Käuferzielgruppe gut ankommen.


Text, Gestaltung und Konzeption

Kennst du das Sprichwort „Das Auge isst mit“? Das gilt auch beim Einkaufen von Produkten oder Dienstleistungen. In vielen Bereichen lassen wir uns von vielen unterschiedlichen Faktoren beeinflussen: sei es die Farbe, der Spruch, die Handhabung oder auch die Größe, die wir auf den Verpackungen der Produkte wiederfinden. Nichts fällt leichter ins Auge als ein flippiger Slogan und ein passendes Bild, die perfekt das Produkt widerspiegeln. Die Texte für Slogan, Produktbeschreibung, Gebrauchsanweisung und Anzeige stammen dabei aus der Feder von Textern, die sich immer wieder neue Formulierungen einfallen lassen, um das Produkt oder die Dienstleistung für die Zielgruppe begehrlich zu machen. Damit die Werbetexte fehlerfrei und gut verständlich werden, arbeiten Texter mit einem Lektor, genauer gesagt mit einem Werbelektor, zusammen. Dieser korrigiert nicht nur den Text, sondern prüft den Inhalt auch auf Plausibilität und schlägt Änderungen vor. 

Text kommt jedoch selten allein daher. Besonders in der Werbung tritt das geschriebene bzw. getippte Wort zusammen mit Fotos, Bildern und weiteren gestalterischen Elementen in Erscheinung. Als Fotograf stehen daher nicht immer Models aus Fleisch und Blut vor der Kamera, sondern auch Produkte aus der Lebensmittelbranche, aus dem Handel oder auch aus der Autoindustrie. Mit Photoshop oder auch anderen Bildbearbeitungsprogrammen bearbeitest du als Mediengestalter Digital und Print die Fotos, um sie später für digitale und analoge Medien verwenden zu können. Neben deiner Kreativität ist auch wirtschaftliches und analytisches Verständnis gefragt, um Statistiken aus den Marktforschungsunternehmen auszuwerten und digital aufzubereiten.

Ein weiterer Trend, der sich immer weiter bei der Zielgruppe abzeichnet, sind Videos. Unternehmen sind bestrebt, ihre Produkte nicht nur in ihren sozialen Netzwerken, auf der Homepage oder in Magazinen zu präsentieren, sondern vielmehr den Nutzen und die Art der Verwendung anhand von Videobeispielen hervorzuheben. Als Mediengestalter Bild und Ton kümmerst du dich um den Dreh, indem du passende Bildausschnitte auswählst, für eine gute Tonqualität sorgst und das Endprodukt letztendlich aus den verschiedenen Teilen erstellst.

 

Vermarktung

Nach einer langen Vorbereitungszeit, das Produkt zu entwerfen, die passenden Werbematerialien auszuwählen und die Kommunikationswege zu bestimmen, kann es nun endlich mit der Vermarktung des Produktes oder der Dienstleistung losgehen. Als Kaufmann für Marketingkommunikation hast du bereits bei der Konzeption mitgewirkt und lässt nun die Endresultate in den sozialen Netzwerken und den anderen ausgewählten Medien abspielen. Du beobachtest die Reaktionen der Zielgruppe auf das Produkt und wertest die Statistiken aus, um im Nachhinein ein ausführliches Controlling durchzuführen. Eine weitere Variante der Vermarktung ist auch die Promotion in Fußgängerzonen, Einkaufscentren oder auch in Clubs. Für die Planung und Organisationen dieser Promotion-Aktivitäten bist du als Veranstaltungskaufmann verantwortlich. Die Absprache mit den Institutionen, der zeitliche Ablauf, die Bestellung von Materialien und die Buchung von externen Dienstleistern fällt unter deinen Aufgabenbereich.

Um das Produkt oder auch die Dienstleistung vor Nachahmern zu schützen, müssen diese als Patent oder Muster angemeldet werden. In großen Unternehmen gibt es dafür eine eigene Rechtsschutzabteilung, in denen du als Patentanwaltsfachangestellter oder Notarfachangestellter tätig sein kannst. Häufig findet man sie allerdings in eigenen Kanzleien und Büros wieder. Die Zusammenarbeit zwischen der Marketingabteilung mit der Rechtsabteilung ist enorm wichtig, um wie oben beschrieben, das Produkt zu schützen und sich somit auch einen Vorteil gegenüber seinen Mitbewerbern auf dem Markt zu verschaffen.


Bachelor of Arts Dienstleistungsmarketing

9 freie Ausbildungsplätze

Zu den wichtigsten Tätigkeitsfeldern gehören die Bereiche betriebliches Rechnungswesen, Beschaffung, Marketing, Vertrieb, Organisation einschließlich EDV sowie Personalwesen.

Duales Studium (Praxisintegriert)

Bachelor of Arts Marketing Management

142 freie Ausbildungsplätze

Absolventen des Studiengangs Marketing Management sind für die Entwicklung und Konzeption verschiedener Marketing-Kampagnen zuständig und sorgen dafür, dass Produkte und Dienstleistungen für den Kunden optimal beworben werden.

Duales Studium (Praxisintegriert)

Bachelor of Arts Medien- und Kommunikationsdesign

126 freie Ausbildungsplätze

Absolventen dieses Studiengangs sind Experten für die visuelle Gestaltung digitaler Medien - nicht nur für die Benutzeroberfläche. Fundiertes technisches Knowhow erlaubt ihnen auch die programmiertechnische Konzeption und Umsetzung.

Duales Studium (Praxisintegriert)

Bachelor of Science Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie

17 freie Ausbildungsplätze

Die Psychologie ist aus der Wirtschaft nicht mehr wegzudenken und die Einsatzfelder sind vielfältig: Von Marketing und Marktforschung über Personalentwicklung bis hin zum Consulting und Change Management - die Kombination aus wirtschaftlichem und psychologischem Know-how ist stark gefragt.

Duales Studium (Praxisintegriert)

Fachangestellter für Markt- und Sozialforschung

2 freie Ausbildungsplätze

Fachangestellte der Markt- und Sozialforschung sind für die Organisation und Durchführung von Markt- und Sozialforschungsstudien zuständig. Sie erstellen Fragebögen, beschaffen Daten, weisen Interviewer für die Befragungen ein, sammeln die Ergebnisse, werten sie aus und bereiten Ergebnispräsentationen vor.


Duale Ausbildung

Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste

6 freie Ausbildungsplätze

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste verwalten und archivieren Bild- und Textdateien, Bücher und andere Medien. Sie recherchieren Informationen, arbeiten Medien kundengerecht auf und beraten Kunden und Nutzer von Bibliotheken und Archiven.

Duale Ausbildung

Fotodesigner

10 freie Ausbildungsplätze

Fotodesigner sind meistens im Bereich der Presse sowie in der Werbe- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Sie planen und gestalten zum Beispiel fotografische Aufnahmen für die Werbung für Industrieprodukte.

Schulische Ausbildung

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Telefonieren in der Ausbildung – Überwinde deine Angst

Du hast gerade erst deine Ausbildung begonnen und sollst demnächst anfangen zu telefonieren? Sei es, um Kunden zu beraten, Angebote einzuholen etc. Für andere ist es das Normalste der Welt, doch deine Hände fangen schon an zu schwitzen und du bekommst ein ungutes Gefühl im Bauch, wenn du nur daran denkst, den Hörer in die Hand zu nehmen? Wir haben dir Tipps zusammengestellt, wie du deine Angst vorm Telefonieren überwinden kannst.

Nebenjob in der Ausbildung – das solltest du beachten

Viele Azubis haben den Anspruch, sich neben der Ausbildung noch etwas Geld dazuzuverdienen. Grund dafür kann ein niedriger Lohn sein, der durch das zusätzlich verdiente Geld erhöht werden soll. Bei der Aufnahme eines Nebenjobs solltest du im Vorhinein einige Sachen planen und dich über rechtliche Dinge in dem Bereich informieren. Wenn du die Gesetze einhältst und es zeitlich passt, kannst du dein Ausbildungsgehalt als Azubi mit einem Nebenjob aufpeppen.

Dein Start in den Beruf bei der BG ETEM

Hättest du gedacht, dass im letzten Jahr 876.952 Arbeitsunfälle in Deutschland gemeldet worden sind? Ein Unfall oder eine Krankheit kann jeden von uns treffen – nicht nur privat, sondern auch bei der Arbeit oder auf dem Weg dorthin. Und genau dort kommt die BG ETEM als gesetzliche Unfallversicherung ins Spiel: Sie kümmert sich nicht nur um die Sicherheit und den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, sondern im Falle eines Unfalls oder einer Berufskrankheit auch um die Versorgung der Betroffenen. Wenn du für deine Ausbildung spannende Aufgaben mit viel Verantwortung suchst, bist du bei der BG ETEM also genau richtig!

Nach oben