Übersicht der Ausbildungsberufe

Kauffrau / Kaufmann im Einzelhandel

Kauffrau / Kaufmann im Einzelhandel

22447 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute im Einzelhandel verkaufen im direkten Kundenkontakt die unterschiedlichsten Konsumgüter, angefangen von Nahrungsmitteln und Getränken über Haushaltswaren und Kleidung bis hin zu Unterhaltungselektronik und Wohnbedarf.

Duale Ausbildung
Verkäufer

Verkäufer

9467 freie Ausbildungsplätze

Als Verkäufer kontrollierst, verkaufst und präsentierst du Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Auch die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren gehören zu deinen Aufgaben.

Duale Ausbildung
Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement

Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement

2760 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement sind in allen Branchen der Wirtschaft bei Unternehmen des Handels oder der Industrie tätig. Ihre Einsatzfelder sind der Einkauf von Waren im In- und Ausland und ihr Weiterverkauf an Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungssektoren sowie das Anbieten von warenbezogenen Serviceleistungen.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Modedesigner

Modedesigner

49 freie Ausbildungsplätze

Modedesigner kreieren Bekleidungskollektionen aller Art. Sie sind vom Entwurf bis zum endgültigen Musterschnitt für die Modelle zuständig und überwachen zudem die anschließende Produktion der Mustermodelle.

Schulische Ausbildung
Polster- und Dekorationsnäher

Polster- und Dekorationsnäher

31 freie Ausbildungsplätze

Polster- und Dekorationsnäher fertigen Polsterbezüge sowie Vorhänge, Kissenhüllen und Bettüberwürfe an. Hierfür schneiden sie die Stoffe zu, nähen sie mit Maschinen oder von Hand zusammen und bringen Verzierungen an.

Duale Ausbildung
Produktveredler - Textil

Produktveredler - Textil

26 freie Ausbildungsplätze

Produktveredler und Produktveredlerinnen geben Textilien den letzten Schliff. Sie mischen Farblösungen, Druckpasten und Beschichtungsmittel, um sie anschließend mithilfe von Veredlungsmaschinen auf die Textilien anzuwenden. Das erfordert Genauigkeit, Verantwortungsbewusstsein und technisches sowie chemisches Verständnis.

Duale Ausbildung
Textil- und Modenäher

Textil- und Modenäher

19 freie Ausbildungsplätze

Als Modenäher schneidest du Stoffe zu, nähst beispielsweise Ärmel, Taschen und Kragen an und bedienst dazu Nähmaschinen. 

Duale Ausbildung
Technischer Konfektionär

Technischer Konfektionär

18 freie Ausbildungsplätze

Technische Konfektionäre verarbeiten verschiedene textile Werkstoffe durch Nähen, Schweißen oder Kleben zu technischer Konfektionsware, wie zum Beispiel Markisen, LKW- Planen, Schutz- und Wetterkleidung, Sprungtüchern oder Gerüstverkleidungen.

Duale Ausbildung
Goldschmied

Goldschmied

16 freie Ausbildungsplätze

Goldschmiede stellen nach Entwürfen und Kundenwünschen Schmuck aus Edelmetallen her. Sie gestalten und fertigen neue Schmuckstücke und restaurieren und ändern alte.

Duale Ausbildung

Die Top 5 Berufe Mit Mode und Textilien

  1. Kaufmann im Einzelhandel
  2. Verkäufer
  3. Modedesigner
  4. Bekleidungstechnischer Assistent
  5. Goldschmied

Übersicht der Ausbildungsberufe mit Mode und Textilien

Nach der Schule noch schnell in die Stadt und ein bisschen bummeln, um sich entweder abzulenken oder die neuen trendigen Klamotten zu kaufen. In der Innenstadt findest du viele unterschiedliche Läden, von H&M über Mango bis hin zu Zara. Je nachdem, wo deine Stärken liegen, hast du viele Möglichkeiten einen Beruf in der Modebranche in Deutschland zu erlernen.


Entwurf -Mode lebt durch Kreativität

Die Textil- und Bekleidungsindustrie ist ein wichtiger Wirtschaftszeig in Deutschland, der von vielen Trends durch die Modedesigner und Fashion Weeks in den Städten beeinflusst wird. Schließlich braucht doch jeder etwas zum Anziehen, ob Jacke, Pullover, Top, Hose, Shorts oder Schuhe. Mit deiner Kreativität und dem Gespür für neue Trends kannst du den zukünftigen Style und angesagte Modestücke beeinflussen. Als Modedesigner oder auch Schmuckdesigner blätterst du ständig in den angesagten Katalogen rum, liest dir Berichte von Mode-Journalisten durch, lässt dich in den sozialen Netzwerken von derzeitigen Styles inspirieren und kombinierst anhand dessen Altes mit Neuem. Deine ständigen Begleiter sind nicht nur Papier und Stift, auf denen du deine Skizzen festhältst, sondern auch Maßband, Schere und Anstecknadeln. Die Modebranche ist ein vernetztes Konstrukt, in dem verschiedene Modeberufe zusammenarbeiten müssen. Sowohl als Designer als auch Schneider kannst du in der deutschen Textil - und Bekleidungsindustrie Karriere machen. Sie setzen Ideen um und erstellen Schnittmuster für die zukünftige Mode. Nicht zu unterschätzen ist auch die Farbauswahl, jedes Jahr ändern sich die Vorlieben der Kunden, diese musst du als Modedesigner erkennen und möglichst schnell umsetzen. Nur so gelangen deine entworfenen Kleidungsteile in die Läden oder auch Online-Shops, und wenn es gut läuft, natürlich auch in den Kleiderschrank vieler Menschen.


Produktion und Qualitätskontrolle

Design ist nicht alles! Ob Einzel- oder Serienfertigung, ohne die richtigen Stoffe kann nichts hergestellt werden. Dabei variieren die Materialien von Leder, Fell und Pelz über Baumwolle bis hin zur Seide. In vielen Berufen mit Textilien bist du dafür zuständig. Je nachdem, was du als GerberKürschnerSattler, Pelzveredler oder auch Fachkraft für Lederverarbeitung produzieren möchtest, solltest du die Eigenschaften des Materials bei der Verarbeitung beachten. Ein besonderes Augenmerk solltest du auf die Auswahl des Garns und der Nähte legen, die für den späteren Kauf des Kleidungsstückes verantwortlich sind. Handwerkliches Geschick mit Nadel und Faden zeichnen dich und deine Arbeit aus. Als Textilgestalter bist du der Experte für die Herstellung und Verzierung von unterschiedlichen Textilerzeugnissen, wobei du auf dein Repertoire wie Weben, Stricken oder, Filzen zurückgreifst. Zu einem kompletten Outfit gehört natürlich auch der passende Schmuck, den du in deiner Ausbildung als UhrmacherGoldschmied oder Silberschmied anfertigst.

 

Während deiner Ausbildung in der Modebranche lernst du auch den Bereich Qualitätskontrolle kennen. Dein Job als Produktprüfer im Bereich Textil ist das Untersuchen der hergestellten Produkte auf Fehler, Farbveränderungen nach dem Waschen, Elastizität sowie anderen Eigenschaften. Anhand dieser Kriterien werden auch die Informationen für das Kleidungsschild festgehalten. Dieses befindet sich meistens hinten oder es wird innen unten links eingenäht. Eine andere Form der Qualitätskontrolle ermöglichen Textillaboranten. Sie prüfen und testen die Mode ebenfalls auf verschiedene Qualitätsmerkmale anhand von Laboruntersuchungen und stellen gegebenenfalls Normabweichungen fest, die sie an die Produktion weiterleiten und so zur Verbesserung beisteuern.

Ein- und Verkauf im Bereich Mode

Shoppen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen vieler Menschen. Manch einer stöbert gerne durch die Läden und schaut sich die neuen Modelinien der Designer an,  andere jagen einem Trend nach dem nächsten hinterher – ein ziemlich einfacher „Job“.  Ganz egal aus welchem Grund die Kunden den Laden besuchen, sie wollen optimal beraten werden. Wenn du als Verkäufer oder Kaufmann im Einzelhandel arbeitest, bist du der erste Ansprechpartner bei Fragen rund um die Mode. Falls kein passendes Outfit gefunden wird, zeigst du Alternativen auf und kombinierst einzelne Stücke zu einem umwerfenden Look, der auch zum Stil des Kunden passt. Als Kaufmann im Groß- und Außenhandel kümmerst du dich um den Einkauf der Stoffe. Neben des Preises pro Meter wird auch die Qualität des Stoffes, die Lieferbarkeit und die benötigte Menge verglichen. Anschließend kalkulierst den Verkaufspreis, der sich aus dem Einkaufspreis, den Versandkosten, den Produktionskosten und einem Gewinn ergibt.

Falls du dich für eine Ausbildung in der Mode interessierst, kannst du in den folgenden Berufen nochmal alles ganz genau nachlesen und in unserer Gehaltstabelle der Ausbildungsberufe nachschauen, wie hoch dein Verdienst während der Ausbildungszeit ist.

 

Studium/ Duales Studium im Bereich Mode und Textil:

  1. Bachelor of Arts Modedesign
  2. Bachelor of Arts Modemanagement
  3. Bachelor of Arts Textilmanagement

 

 

 


Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Die Hälfte des Tages an der Konsole trainieren! Was nach Spaß klingt, ist für Pro-Gamer intensiver, disziplinierter Alltag. Sie sind ein Phänomen des 21. Jahrhunderts, füllen riesige Stadien mit begeisterten Fans und spielen um Preisgelder in Millionenhöhe. In den vergangenen Jahren hat sich eine riesengroße eSport-Szene mit zahlreichen Spielern entwickelt, die in offiziellen Vereinen nach begehrten Titeln streben. Doch wie wird man eigentlich ein Pro-Gamer?

Valentinstag und Geschenke: Welche Branchen verdienen am meisten?

Valentinstag und Geschenke: Welche Branchen verdienen am meisten?

Du kennst es sicherlich auch: Der Valentinstag rückt näher und die Valentinstag-Liebhaber suchen wieder ganz aufgeregt nach romantischen Geschenken und geben echt nicht wenig Geld für ihre Partner aus. Die hohen Ausgaben lassen die Kassen in vielen Geschäften klingeln. Diese erzielen vor allem am Tag der Liebe einen besonders hohen Umsatz. Gehörst du auch zu denen, die dem Geschenkekonsum am Valentinstag verfallen? Wir stellen dir Branchen und Berufe vor, die an diesem besonderen Tag auch besonders profitieren und verraten dir, wie du im Lockdown 2021 trotzdem an das richtige Geschenk kommst.

Datenretter werden: Wege in den Beruf

Datenretter werden: Wege in den Beruf

Für alle, die sich für IT und Technik begeistern, logisch denken und technische Zusammenhänge schnell verstehen, haben wir heute einen ganz besonderen Beruf: Den Datenretter. Besonders in unserem digitalen Zeitalter hat dieser Beruf Zukunft, denn es gibt immer wieder Pechvögel, die es schaffen, ihre Daten verschwinden zu lassen. In so einer Situation sind Datenretter praktisch die Retter in höchster Not.