Wie werde ich Fahrzeuginterieur-Mechaniker?

Du liebst den Geruch von neuen Fahrzeugen? Du hast ein gutes Auge für Farben und Formen und keine zwei linken Hände? E-Geräte zum Laufen zu bringen, ist für dich kein Problem? Dann ist vielleicht der Beruf des Fahrzeuginterieur-Mechanikers etwas für dich. Dieser übernimmt den kompletten Herstellungsprozess sowie die Montage der Innenausstattung von beispielsweise Autos, Booten oder Flugzeugen. Dafür solltest du unter anderem folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Gute Noten in Mathematik und Werken
  • Interesse an Pneumatik und Elektronik
Du bist dir nicht sicher, ob eine Ausbildung zum Fahrzeuginterieur-Mechaniker das Richtige für dich ist? Dann mach unseren kostenfreien Berufs-Check und finde es heraus!

Schulische Voraussetzungen

Bei diesem Ausbildungsberuf bedarf es keiner bestimmten Vorbildung. Unternehmen stellen zumeist Bewerberinnen und Bewerber mit mittlerem Bildungsabschluss ein. Aber auch wenn du einen guten Hauptschulabschluss vorweisen kannst, hast du noch eine realistische Chance auf deine Traumausbildung.

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Azubi-Gehalt

Ø 1070 EUR

Was macht ein Fahrzeuginterieur-Mechaniker?

Deine Aufgaben auf einen Blick

  • Kundenberatung: Materialien, Formen, Farben – zu viel Auswahl kann die Entscheidung schwer machen. Du hilfst deinem Kunden bei der Qual der Wahl!
  • Innenausstattung fertigen: Du bist für sämtliche Teile im Innenbereich eines Fahrzeugs zuständig. Dazu gehören zum Beispiel Fahrzeugsitze, das Armaturenbrett, der Schaltknüppel oder die Steuerung.
  • Bauteile montieren und anschließen: Die gefertigten Teile müssen eingebaut werden. Du montierst die Innenraumausstattung und hast dabei die Verkabelung der Fahrzeuge immer im Blick.

Deine Aufgaben im Detail

Kundenberatung

Eine Kundin kommt in die Werkstatt und wünscht sich für ihr dunkelblaues Cabrio eine neue, ausgefallene Innenausstattung. Die ausgeblichenen Stoffsitze sollen neuen Sitzen weichen, aber in welcher Farbe und aus welchem Material? Du berätst die Dame und zusammen entscheidet ihr euch beim Bezug für eine Mischung aus grauem Leder und gelben Alcantara-Leder. Auch das Armaturenbrett, der Fahrzeughimmel, der Boden und die Türverkleidung sollen verändert werden. Du hilfst der Kundin, das Design für die gesamte Innenausstattung auf die Sitzfarbe abzustimmen.

Innenausstattung fertigen

Der Kundenauftrag ist eingegangen. Also an die Fahrzeugsitze, fertig, los! Du baust die Sitze aus dem Auto, misst alles ganz genau und berechnest schließlich, wie viel Material du für jedes Bauteil jeweils brauchst. Die Stoffe müssen zugeschnitten werden. Dazu nimmst du Schablonen und arbeitest mit größter Sorgfalt! Hast du dich verschnitten, kannst du das Stoffstück nämlich nicht mehr verwenden! Die Einzelteile nähst du schließlich zu einem großen Ganzen zusammen. Da die Sitze auch ein bisschen bequemer sein können, polsterst du diese ein auf und danach geht’s ans Beziehen.

Bauteile montieren und anschließen

Das Cabrio ist fast fertig und du bist in den finalen Zügen! Neuer Teppichboden im Fußraum, ein neuer Fahrzeughimmel aus grauem Stoff und auch die Türverkleidung und das Armaturenbrett glänzen im schicken neuen Leder-Kleid. Da du durch den Ausbau die Verkabelung des Autos teilweise trennen musstest, verbindest du diese wieder und prüfst, ob die Fahrzeugtechnik einwandfrei funktioniert. Zu guter Letzt baust du die Sitze fachgerecht ein und achtest dabei auf alle Sicherheitsstandards. Noch einmal fix alles poliert und schon kann die Kundin ihren alten Neuen abholen!

E-Mail Benachrichtigungen

Lass deinen Bot für dich suchen!
Lege deine Suchkriterien fest und lehn dich zurück. Du bekommst aktuelle Stellen für deinen Traumberuf direkt per Mail zugeschickt. So musst du nicht jeden Tag in der Suchmaschine nach neuen Plätzen schauen.

Suchbot erstellen
Fahrzeuginterieur-Mechaniker / Fahrzeuginterieur-Mechanikerin-Quiz
  • Frage 1
  • Frage 2
  • Frage 3
  • Ergebnis

    0 Frage(n) richtig - Vielleicht passt ein anderer Beruf noch besser zu dir. Finde jetzt den passenden Beruf für dich.

    0 Fragen richtig - Es sieht so aus, als würde der Beruf gut zu dir passen. Finde jetzt den passenden Ausbildungsplatz für dich.

Inhalte der Ausbildung

Bei der Ausbildung zur Fahrzeuginterieur-Mechanikerin bzw. zum Fahrzeuginterieur-Mechaniker handelt es sich um eine duale Ausbildung. Einen Teil deiner Ausbildung verbringst du also in der Berufsschule, die restliche Zeit wirst du in deinem Ausbildungsbetrieb ausgebildet.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Bei dem Betrieb handelt es sich in der Regel um einen Fahrzeughersteller. Dort lernst du die produktiven Bestandteile deiner Ausbildung kennen: Bauteile und Baugruppen zu montieren, einzelne Komponenten zu fertigen und Produktionsanlagen zu bedienen gehören hier zu deinen Tätigkeiten. Zudem erfährst du, wie du die elektrischen Systeme des Autos trennst beziehungsweise wieder verbindest. Die Qualitätsprüfung bestehender Bauteile und die Beurteilung von Störungen, Fehlern und Schäden stehen ebenfalls auf deinem betrieblichen Ausbildungsplan.

Schulische Ausbildungsinhalte

In der Berufsschule erlangst du den theoretischen Hintergrund für deine Ausbildung. Farbenlehre steht genauso auf deinem Stundenplan wie der Aufbau von elektronischen Systemen oder die Funktionsweise von pneumatischen Systemen – also Systemen, die Druckluft nutzen. Neben den berufsspezifischen Ausbildungsinhalten stehen auch die typischen Fächer wie Deutsch oder Mathematik auf der Tagesordnung. Da es in der Abschlussprüfung einen Teil zu Wirtschafts- und Sozialkunde gibt, wirst du in diesen Fächern ebenso unterrichtet


Ausbildungsplatz finden

Du bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz als Fahrzeuginterieur-Mechaniker / Fahrzeuginterieur-Mechanikerin? Wir haben für dich zahlreiche freie Ausbildungsplätze bei den besten Ausbildungsbetrieben - die Personaler freuen sich auf deine Bewerbung!

Freie Ausbildungsplätze

Ablauf der Ausbildung

Die duale Ausbildung zur Fahrzeuginterieur-Mechanikerin beziehungsweise zum Fahrzeuginterieur-Mechaniker dauert in der Regel drei Jahre. Die Berufsschule findet üblicherweise an zwei Tagen in der Woche oder blockweise statt.

Schon während deiner Ausbildung kannst du die Zusatzqualifikation „Additive Fertigungsverfahren“ erwerben, die du als gesonderte Prüfung im Rahmen deiner Abschlussprüfung ablegst. Die Qualifikation beinhaltet unter anderem das Modellieren von Bauteilen, die Vorbereitung und Fertigung der Produkte und die damit einhergehende Beurteilung beziehungsweise Optimierung der Bauteile. Hier nutzt du zum Beispiel spezielle Software und Maschinen zur Herstellung.

Hilfreiche Fähigkeiten
  • Technisches Verständnis
  • Arbeitsgenauigkeit
  • Handwerkliches Geschick

Finde mit unserem Stärken-Check heraus, wo deine Stärken und Schwächen liegen, wie deine Eltern und Freunde dich einschätzen und erfahre, welche Berufe perfekt zu dir passen.

Wie gut passt der Beruf Fahrzeuginterieur-Mechaniker / Fahrzeuginterieur-Mechanikerin zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne etwas mit deinen Händen erschaffen möchtest, ist der Beruf Fahrzeuginterieur-Mechaniker / Fahrzeuginterieur-Mechanikerin genau der richtige für dich.
Wenn du nicht körperlich anstrengend arbeiten möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.
Gut zu wissen...
  • Seit 2021 löst dieses neue Berufsbild den bislang existierenden Beruf des Fahrzeuginnenausstatters ab.
  • Der größte Fahrzeughersteller in Deutschland ist der Autobauer Volkswagen.
  • Bei der Gestaltung von Fahrzeuginnenräumen spielt vor allem auch die Sicherheit der Insassen eine wichtige Rolle.

Offene Fragen

Du hast noch offene Fragen? Registriere dich in unserem Servicebereich, um Fragen zu stellen.

Jetzt registrieren

Diese Berufe könnten dich auch interessieren