Karrieremöglichkeiten als Erzieher / Erzieherin

Arbeitsorte

Wenn du deine Berufsausbildung zum Erzieher erfolgreich gemeistert hast, stehen dir viele Türen für deinen Berufseinstieg offen. Du kannst dich ab sofort als staatlich anerkannte Erzieherin an kommunalen und kirchlichen Kindergärten, Kinder- und Jugendheimen, bei Ferienheimen oder Familienberatungsstellen oder bei Tagesstätten oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung bewerben. 

Weiterbildung

Deine Ausbildung reicht dir noch nicht? Dann kommt vielleicht für dich eine Weiterbildung zum Fachwirt für Erziehungswesen oder zur Kindergartenleitung in Frage. Du kannst außerdem weitere Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, indem du dich spezialisierst, zum Beispiel in dem Bereich Sonderpädagogik bzw. Heilerziehungspflege oder auf dem Gebiet der Heimerziehung. 

Studium

Wenn du eine Hochschulzugangsberechtigung hast, kannst du dir sogar überlegen, noch ein Studium zu absolvieren.

Auch die berufliche Selbstständigkeit könnte für dich eine Option sein? Vielleicht wirst du schon bald als Tagesmutter Kinder bei dir zu Hause betreuen oder deine eigene Kita gründen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Ergotherapeut

Ergotherapeut

644 freie Ausbildungsplätze

Ergotherapeuten arbeiten in Krankenhäusern, Praxen für Ergotherapie und in sozialen sowie pädagogischen Einrichtungen. Dort helfen sie Patienten durch Trainieren ihrer motorischen, psychischen und sozialen Fähigkeiten dabei, Selbstständigkeit im Alltag wiederzuerlangen.

Schulische Ausbildung
Kinderpfleger/Sozialpädagogischer Assistent

Kinderpfleger/Sozialpädagogischer Assistent

198 freie Ausbildungsplätze

Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger werden auch als Sozialpädagogische Assistenten bezeichnet und arbeiten in Kindergärten, Kinderkrippen und anderen sozialpädagogischen Einrichtungen und Familien. Hier pflegen, erziehen und betreuen sie Kinder und unterstützen die Eltern bei ihren Aufgaben.

Schulische Ausbildung
Heilerziehungspfleger

Heilerziehungspfleger

308 freie Ausbildungsplätze

Heilerziehungspfleger begleiten und unterstützen die ihnen anvertrauten behinderten Menschen mit dem Ziel, ihnen ein weitestgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.