Ein Fest mit der ganzen Familie

Für viele steht an Weihnachten die gemeinsame Zeit mit der Familie im Vordergrund. Leichter gesagt als getan, wenn man kilometerweit voneinander entfernt wohnt. Doch wie heißt es so schön in Chris Rea‘s Weihnachtssong? Driving Home for Christmas! Egal, ob mit dem Zug, dem Bus oder sogar dem Flugzeug, für die Feiertage nehmen einige Menschen einen langen Weg auf sich.
Das bedeutet wiederum, dass für viele Menschen in diesen Tagen besonders viel zu tun ist. An den Bahnhöfen sorgen die Fachkräfte im Fahrbetrieb dafür, dass die Verkehrsabläufe auf den Schienen reibungslos vonstattengehen und du sicher dein Ziel erreichst.
Am Flughafen sind die Servicekaufleute im Luftverkehr und Fluglotsen nicht mehr wegzudenken, denn ohne sie kann kein Flugzeug abheben. Die Servicekaufleute checken die Fluggäste ein und geben die Bordkarten aus. Fluglotsen überwachen den Flugverkehr mit Hilfe von Radarschirmen und erteilen die Abflug- sowie Landeerlaubnis.
Ohne die Menschen, die in diesen Berufen arbeiten, könnten einige das Fest nicht gemeinsam verbringen. Deswegen handelt es sich hier um besonders wichtige Jobs in der Weihnachtszeit.


Das Besorgen der Geschenke

Die richtigen Geschenke für die Liebsten zu finden, gestaltet sich manchmal schwieriger als gedacht. Oft entpuppt sich die Suche nach dem perfekten Präsent zu einem Wettlauf gegen die Zeit. Deshalb greifen auch viele von uns beim Geschenkekauf auf Angebote im Internet zurück.
An dieser Stelle kommen die Kaufleute im E-Commerce ins Spiel, welche die Online-Shops verwalten. Sie beraten die Kunden, ob das Geschenk noch rechtzeitig ankommt und geben Auskunft über das Produkt.
Fachkräfte für Lagerlogistik sind dafür verantwortlich, dass dich dein Päckchen vollständig erreicht. Schließlich bedarf es an einer Menge Organisation, dass Bestellungen in großen Lagerhallen nicht untergehen, sondern möglichst zeitnah bearbeitet werden. An zweiter Stelle sind natürlich auch die Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen entscheidend. Besonders vor Weihnachten sind diese komplett ausgelastet, da der Online-Handel boomt. Im Außendienst planen die Fachkräfte die perfekte Route, um die Pakete möglichst schnell und zugleich umweltschonend auszuliefern.
Auch wenn das Bestellen im Internet viele Vorteile mit sich bringt, besorgt dennoch ein großer Teil der Menschen die Geschenke vor Ort bei den lokalen Einzelhändlern. Auch dort herrscht in der Vorweihnachtszeit Trubel, weshalb die Kaufleute im Einzelhandel jede Menge zu tun haben.


Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, …

Ein Weihnachtsfest ohne Tannenbaum kann man sich kaum noch vorstellen. Schließlich bringt das Aufstellen und Schmücken sogar die Weihnachtsmuffel in Stimmung. Dass wir jedes Jahr eine so große Auswahl beim Kauf des Baumes haben, haben wir den Gärtnern der Fachrichtung Baumschule zu verdanken. Denn diese hegen und pflegen Tannen, Fichten und Kiefern, um sie später zu verkaufen. Je nach Art, brauchen diese ca. fünf bis zehn Jahre, um die passende Größe zu erreichen. Teilweise müssen die Tannen noch zurechtgeschnitten werden, damit sie den Vorstellungen der Kunden entsprechen.


Lichterketten und Christbaumschmuck

Eine Vorweihnachtszeit ohne Weihnachtsdeko? Kaum vorstellbar! Auch die Dekoration trägt einen Teil dazu bei, dass wir so richtig in Weihnachtsstimmung kommen. In Baumärkten und Bastel- sowie Dekorations-Läden ist jede Menge zu tun, da kurz vor dem Fest noch einiges besorgt werden muss. Schließlich dürfen Lichterketten, Christbaumschmuck und der selbst gesteckte Adventskranz nicht fehlen. Daher müssen Verkäufer die Verkaufsflächen auffüllen und an den Kassen die Produkte abscannen. Wer nicht selbst Hand anlegen möchte, kann natürlich auch schon einen fertigen Adventskranz erwerben. Demzufolge haben auch Floristen alle Hände voll zu tun, möglichst viele Kränze fertigzustellen und dabei die Kundenwünsche zu berücksichtigen.


Eine zuckersüße Weihnachtszeit

„Beginnt denn jetzt schon wieder die Weihnachtszeit?“, das ist die Frage, die sich wahrscheinlich einige stellen, wenn im September schon Spekulatius und Lebkuchen in den Lebensmittelmärkten zum Verkauf bereitstehen.
Doch nicht nur im Einzelhandel selbst, sondern auch „hinter den Kulissen“ gibt es reichlich zu tun. Süßwarentechnologen arbeiten auf Hochtouren, damit die Leckereien noch pünktlich in den Geschäften ankommen. Auch Bäcker und Konditoren versüßen uns die Zeit mit ihren Gebäcken.


Fazit

Für viele von uns ist ein Fest ohne Tannenbaum oder die Anwesenheit der ganzen Familie nicht das Gleiche. Ohne die Menschen, die in den vorgestellten Berufen arbeiten, müssten wir auf einige Traditionen und Bräuche verzichten. Deswegen sollten wir denen danken, die die Weihnachtszeit zu einer ganz besonderen machen.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Dein Hobby zum Beruf machen – mit einer Ausbildung im Handel

Dein Hobby zum Beruf machen – mit einer Ausbildung im Handel

Du suchst einen Beruf mit Tieren? Oder mit Mode und Fashion? Oder mit Autos und Technik? Dann ist eine Ausbildung im Handel eine gute Möglichkeit, deine persönlichen Interessen einzubringen und mit deinen Produktkenntnissen im Kundengespräch zu überzeugen. Welchen Schulabschluss du mitbringst, spielt dabei übrigens keine Rolle, denn mit den Ausbildungen für Verkäuferinnen und Verkäufer, Kaufleute im Einzelhandel und Handelsfachwirte ist für jedes Niveau etwas dabei. Wir stellen dir verschiedene Läden und Geschäfte vor, die optimal zu deinem Hobby passen, und zeigen dir, wie du dieses überzeugend im Anschreiben nutzen kannst.

Ausbildung im Nachbarland – darauf musst du achten

Ausbildung im Nachbarland – darauf musst du achten

In den deutschsprachigen Ländern Österreich, Schweiz, Südtirol und selbstverständlich Deutschland ist das duale Ausbildungssystem die übliche Ausbildungsweise und wegen der Kombination aus Theorie und Praxis sehr beliebt. Doch auch hier gilt: Andere Länder, andere Sitten. Wir zeigen dir, wo die Gemeinsamkeiten und Unterschiede liegen und worauf du bei einer Ausbildung im sog. DACHS-Raum achten musst.

Steuererklärung als Azubi

Steuererklärung als Azubi

Eine Steuererklärung lohnt sich nicht? Weit gefehlt! Auch für Azubis kann sich das Ausfüllen der Formulare lohnen. Du bist in der Regel nicht dazu verpflichtet, deine Steuererklärung abzugeben – sie erfolgt freiwillig. Wir haben dir Gründe zusammengestellt, warum sich eine Steuererklärung aber auf jeden Fall lohnt!