Der Ursprung des Problems – wenn Lehrstellen zu Leerstellen werden

Besonders für Unternehmen stellt die Situation, dass Jugendliche die Ausbildung vor Beginn abbrechen, immer öfter ein ernstzunehmendes und mühsames Problem dar. Es kommt also nicht selten vor, dass eigentlich besetzte Stellen kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres unbesetzt bleiben und personelle Engpässe zur Folge haben. Kurzfristige Kündigungen aufgrund besserer Angebote sind jedoch nicht der einzige Grund, weshalb die Stellen von Azubis nicht angetreten werden.

Die häufigsten Gründe für die Kündigung vor Ausbildungsbeginn sind:

  • Mehrere Zusagen von Unternehmen
  • Umzug in eine andere Stadt
  • Lage des Ausbildungsortes
  • Interessen haben sich aufgrund von Praktika, Nebenjobs o. ä. verändert
  • Aufnahme eines Studiums
  • Persönliche Gründe (Allergien, familiäres Umfeld, Krankheit, …)
  • Negative Informationen über das Unternehmen
  • Wirtschaftliche Gründe (unsichere Geschäftslage, zu geringe Ausbildungsvergütung, …)

Die Kündigung vor Ausbildungsbeginn

Jedes Jahr bleiben tausende Stellen unbesetzt, eine ordentliche Menge durch zukünftige Auszubildende, die ihre Ausbildungsstelle letzten Endes nicht antreten. Ein großes Problem für Unternehmen, besonders aber auch für andere Bewerberinnen oder Bewerber, die teilweise verzweifelt nach einem Ausbildungsplatz suchen. Wenn du also einen Ausbildungsvertrag unterschrieben hast, aber schon weißt, dass du viel lieber eine andere Ausbildungsstelle annehmen möchtest, solltest du das Unternehmen deshalb schnellstmöglich informieren und den Ausbildungsplatz nicht blockieren. So ermöglichst du anderen Bewerbern vielleicht die langersehnte Chance, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und sich für den Ausbildungsplatz zu empfehlen. Gehe jedoch vor der endgültigen Entscheidung noch einmal in dich und überlege in Ruhe, welche Gründe für eine andere Stelle sprechen. So kannst du auf Nummer sicher gehen, dass du die richtige Wahl triffst.

Frühe Gewissheit für beide Seiten

Vorab solltest du folgende Hinweise beachten: Das Unternehmen hat einige Zeit in den Bewerbungsprozess investiert, insbesondere die Ausbildungsangebote zu erstellen und einen geeigneten Azubi aus einer Auswahl an Bewerbern herauszufiltern. Allein deshalb solltest du, wenn möglich, auf eine frühzeitige Rückmeldung achten, falls du den Ausbildungsplatz nicht antrittst. Im Ernstfall steht das Unternehmen zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres vor der fast unlösbaren Aufgabe, die vakante Ausbildungsstelle neu besetzen zu müssen, was, wie du dir sicher denken kannst, nur sehr selten gelingt.

Die „richtige“ Vorgehensweise

Hast du den Entschluss gefasst, deinen Ausbildungsvertrag zu kündigen, bist du rechtlich gesehen an keine Kündigungsfrist oder die Angabe von Gründen gebunden – die Absage muss jedoch schriftlich erfolgen. Ein gut gemeinter Tipp von uns: Du solltest dein Schreiben jedoch so höflich und professionell wie möglich gestalten. Wenn du magst, kannst du auch in kurzen Sätzen erläutern, welche Argumente zu deiner Entscheidung geführt haben. So gehst du im „Guten“ mit dem Unternehmen auseinander – gleichzeitig kann der Personaler deine Beweggründe reflektieren und profitiert in Zukunft vielleicht von Verbesserungsmöglichkeiten für das Azubi-Recruiting des Unternehmens.

Du weißt noch gar nicht, welchen Beruf du erlernen möchtest? Finde es im Berufs-Check heraus.

Beginn

15.08.2024

Anzeigen
  • Attraktive Vergütung
  • Garantierte Übernahme
  • Mitarbeiter-Vergünstigungen
  • WAGO GmbH & Co. KG
  • Minden, Deutschland
  • WAGO GmbH & Co. KG
  • Minden, Deutschland
  • WAGO GmbH & Co. KG
  • Minden, Deutschland
  • WAGO GmbH & Co. KG
  • Minden, Deutschland
  • WAGO GmbH & Co. KG
  • Minden, Deutschland
  • WAGO GmbH & Co. KG
  • Minden, Deutschland
  • WAGO GmbH & Co. KG
  • Minden, Deutschland
  • WAGO GmbH & Co. KG
  • Minden, Deutschland
  • WAGO GmbH & Co. KG
  • Minden, Deutschland
  • WAGO GmbH & Co. KG
  • Minden, Deutschland

Beginn

01.08.2024

Anzeigen
  • Fitnessangebote
  • Attraktive Vergütung
  • Garantierte Übernahme

Beginn

01.08.2024

Anzeigen
  • Attraktive Vergütung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Hohe Übernahmequote

Beginn

01.09.2024

Anzeigen
  • Attraktive Vergütung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Hohe Übernahmequote

Folgendes könnte dich auch interessieren


Steuererklärung als Azubi

Steuererklärung als Azubi

Eine Steuererklärung lohnt sich nicht? Weit gefehlt! Auch für Azubis kann sich das Ausfüllen der Formulare lohnen. Du bist in der Regel nicht dazu verpflichtet, deine Steuererklärung abzugeben – sie erfolgt freiwillig. Wir haben dir Gründe zusammengestellt, warum sich eine Steuererklärung aber auf jeden Fall lohnt!

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Du möchtest neben deiner Ausbildung noch etwas Geld dazuverdienen? Ein Minijob ist eine wunderbare Chance, dein Ausbildungsgehalt aufzustocken und deine finanziellen Möglichkeiten zu verbessern. Aber darf man während der Ausbildung einen Nebenjob haben? Wir beantworten dir, welche rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen du einhalten musst.

Ausbildung 2024? Meinung sagen und gewinnen!

Ausbildung 2024? Meinung sagen und gewinnen!

Wir von AUBI-plus sind Partner der Studie Azubi-Recruiting Trends 2024. Mach mit und nutze deine Chance, die Zukunft der Ausbildung mitzugestalten und Ausbildungsbetrieben mitzuteilen, was dir an einer dualen Ausbildung besonders wichtig ist. Für die Teilnahme an der Online-Befragung gibt es tolle Preise zu gewinnen!

Chatte mit uns

Leider ist gerade kein Experte verfügbar. In der Zeit von 8 bis 17 Uhr (montags bis freitags) kümmern wir uns schnellstmöglich um deine Anfrage. Bitte beachte die Feiertage in Nordrhein-Westfalen.

Folgende Links helfen dir vielleicht weiter:

Jetzt registrieren