Übersicht der Ausbildungsberufe

Eine Arbeit in der Tourismusbranche ist sehr vielseitig und abwechslungsreich. Wenn du zusätzlich noch folgende persönliche Voraussetzungen mitbringst, bist du ideal gewappnet:

  • Du kommunizierst gern mit Menschen.
  • Du schätzt dich als stressresistent ein, auch unzufriedene Personen bringen dich nicht so schnell aus der Ruhe.
  • Du hast kein Problem mit unregelmäßigen Arbeitszeiten.
  • Es macht dir Spaß, Fremdsprachen zu erlernen.
  • Du arbeitest gern im Team.
  • Du punktest mit einem gepflegten Erscheinungsbild.

Beliebte Berufe im Tourismus

Kaufmann / Kauffrau für Tourismus und Freizeit

Kaufmann / Kauffrau für Tourismus und Freizeit

48 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Tourismus und Freizeit beraten und informieren ihre Kunden zu Reisen, Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten. Sie entwickeln Marketingstrategien, um einen Tourismusort oder eine Region für Gäste attraktiv zu gestalten, sie holen per Telefon Angebote ein, schreiben Rechnungen und planen Veranstaltungen.

Duale Ausbildung
Hotelfachmann / Hotelfachfrau

Hotelfachmann / Hotelfachfrau

353 freie Ausbildungsplätze

Hotelfachleute sorgen dafür, dass sich die Gäste im Hotel wohlfühlen und alles vorfinden, was sie brauchen: Ein sauberes Zimmer, einen guten Service, frische Speisen und leckere Getränke. Sie spielen eine wichtige Rolle, wenn es um den ersten Eindruck geht, den ein Gast von einem Hotel bekommt. Ihre Arbeit ist sehr vielseitig, denn sie wirken in allen Bereichen des Hotelbetriebs mit.

Duale Ausbildung
Fremdsprachenkorrespondent / Fremdsprachenkorrespondentin

Fremdsprachenkorrespondent / Fremdsprachenkorrespondentin

129 freie Ausbildungsplätze

Fremdsprachenkorrespondentinnen und Fremdsprachenkorrespondenten bearbeiten fremdsprachliche Handelskorrespondenzen mit dem Ausland, dolmetschen und übersetzen. Daneben übernehmen sie auch kaufmännische Tätigkeiten.

Schulische Ausbildung
Als Flugbegleiterin sorgst du dich um das Wohl der Reisenden © Thinkstock | canva

Berufe im Tourismus

Berufe im Service – immer nah am Reisenden

Die Tourismusbranche könnte niemals ohne den Beruf des Flugbegleiters auskommen. Wie auch sonst würden Reisende in kurzer Zeit weltweit verreisen können? Als Flugbegleiterin oder Flugbegleiter bist du für das Wohl und die Sicherheit der Fluggäste verantwortlich. Du arbeitest an Bord eines Passagierflugzeuges und sorgst vor dem Start für Ordnung und Sauberkeit. Zu deinen Aufgaben gehört es, die Fluggäste mit Speisen und Getränken zu versorgen und ihnen bei Fragen oder Problemen behilflich zu sein. Die Ausbildung ist keine klassische Ausbildung, du durchläufst stattdessen einen Lehrgang oder eine Weiterbildung bei einer Fluggesellschaft. Durch diesen aufregenden Job bist du international unterwegs, bekommst ein super Gehalt und kommst mit vielen Touristen aus den unterschiedlichsten Ländern in Kontakt. Dabei darfst du nur eine begrenzte Zahl an Flugstunden haben, sodass dir genug Zeit zur Erholung bleibt.

Auch Hotelfachkräfte sind essenziell für die Tourismusbranche. In der Ausbildung zur Hotelfachfrau oder zum Hotelfachmann lernst du alle Facetten des Hotelwesens kennen. Von der Gastronomie, über den Room-Service bis hin zu kaufmännischen Tätigkeiten ist alles mit dabei. Morgens bereitest du beispielsweise die Zimmer für neue Hotelgäste vor. Mit deiner freundlichen Ausstrahlung und deinen Fremdsprachenkenntnissen beantwortest du alle ungeklärten Fragen. Am Abend nimmst du Essensbestellungen entgegen und bereitest Speisen und Getränke vor. Die Beschaffung neuer Waren, wie zum Beispiel von Getränken, fällt auch in den Aufgabenbereich von Hotelfachkräften. Du nimmst außerdem bei Anfragen den Kundenkontakt auf. Damit auch im Hotel alles einwandfrei läuft, kümmerst du dich darüberhinaus regelmäßig um die Personalplanung.

Organisatorische Tätigkeiten im Tourismus

Wenn Reiseplanung genau dein Ding ist, kannst du dich auf eine Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Tourismus und Freizeit bewerben. Die Arbeit von Kaufleuten erfordert Organisationstalent, da du mit einer sorgfältigen Planung dafür sorgst, dass deine Kunden – egal ob Einzelreisende, Familien oder Gruppen - einen entspannten und stressfreien Urlaub genießen können. Du planst Reiseangebote und vermarktest diese, um das Unternehmen bekannter und erfolgreicher zu machen. In deiner Ausbildung lernst du außerdem viel über Verwaltungstätigkeiten. Auch Rechnungen oder Überweisungen sind Teil deines Alltags. Sehr ähnlich ist der Beruf der Tourismuskaufleute.

Der Beruf Veranstaltungskauffrau oder Veranstaltungskaufmann bereitet dich auch auf eine Tätigkeit in der Tourismusbranche vor. Du planst und organisierst Events, Kulturveranstaltungen oder Tagungen und sorgst für einen reibungslosen Ablauf. Veranstaltungskaufleute werden gern von größeren Hotels eingestellt, um besondere Highlights im Reisejahr zu planen. Auch in der öffentlichen Verwaltung, bei Städten und Gemeinden, können Veranstaltungskaufleute arbeiten. Hier hilfst du mit deinen Ideen, eine Stadt oder Region touristisch attraktiver zu gestalten.

Weitere Berufe im Tourismus

Als Fremdsprachenkorrespondentin bzw. Fremdsprachenkorrespondent kommunizierst du gern und leicht in anderen Sprachen. Damit bist du für Unternehmen der Tourismusbranche ebenfalls ein attraktiver Kandidat. Du bist der Experte und übernimmst die Kommunikation mit Kunden und anderen Unternehmen aus dem Ausland.

Und was für Berufe gibt es in einem Hotel außer den Hotelfachkräften? Für die Gastronomie sind Restaurantkaufleute wichtig. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt du als Köchin oder Koch. Viele Hotels und Unterkünfte haben einen Wellness-Bereich und suchen dementsprechend Fachangestellte für Bäderbetriebe sowie Masseure und medizinische Bademeister.

Studiengänge im Tourismus

Die Tourismusbranche ist sehr interessant für dich, du möchtest aber statt einer Ausbildung doch lieber ein Studium oder duales Studium beginnen und strebst im Tourismus im Management an? Dann haben wir hier unserer Top drei für dich:

  1. Bachelor of Arts Hotel- und Tourismusmanagement
  2. Bachelor of Arts BWL Tourismus
  3. Cruise Tourism Management 

Ø Azubi-Gehalt

1. Lehrjahr

912 EUR

2. Lehrjahr

1.008 EUR

3. Lehrjahr

1.093 EUR

Freie Ausbildungsplätze

4347

Beginn

01.08.2022

Anzeigen
  • Attraktive Vergütung
  • Snacks & Obst
  • Intensive Prüfungsvorbereitung

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen
Fakten über Berufe im Tourismus
  • 2019 wurden 495.615.855 Übernachtungen in Deutschland gebucht.
  • 6,8 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland arbeiten in der Tourismusbranche.
  • 50 Prozent ihrer Reisen verbringen Deutsche im eigenen Land. Spanien ist das beliebteste Auslandsziel.

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Praktikum in den Sommerferien: Darauf musst du achten

Praktikum in den Sommerferien: Darauf musst du achten

Das ganze Schuljahr freust du dich schon drauf: Sommerferien! Die sechs Wochen sind aber nicht nur eine gute Möglichkeit, um zu entspannen, sondern auch, um in das Berufsleben hineinzuschnuppern. So merkst du schon bevor du dich für einen bestimmten Ausbildungsberuf entscheidest, ob der Arbeitsalltag überhaupt so abläuft, wie du es dir vorstellst. Worauf du während deines Praktikums achten solltest, erfährst du im folgenden Beitrag.

Ausbildung im Gastgewerbe: Neue und überarbeitete Berufe

Ausbildung im Gastgewerbe: Neue und überarbeitete Berufe

Wenn du dich für eine Ausbildung im Hotel oder in der Gastronomie interessierst, kommen ab dem 1. August 2022 einige Änderungen auf dich zu. Wir fassen in unserem Blogbeitrag für dich zusammen, welche sieben Ausbildungsberufe es jetzt gibt, welche umfassend verändert wurden und welche neu dazugekommen sind!

5 Kriterien: Darauf solltest du bei Ausbildungsbetrieben achten

5 Kriterien: Darauf solltest du bei Ausbildungsbetrieben achten

Du hast deinen Traumberuf gefunden und suchst jetzt nur noch nach dem passenden Ausbildungsbetrieb? Die Wahl des richtigen Betriebes ist gar nicht mal so einfach, es gibt schließlich eine Menge Kriterien, die dir beim Vergleich der Unternehmen als Maßstab dienen. Findest du die Ausbildungsinhalte interessant? Gibt es Zusatzleistungen für Azubis? Diese und weitere wichtige Kriterien haben wir dir in unseren Top 5 zusammengefasst.