Wie werde ich Kaufmann für Marketingkommunikation?

Kreativität? Die hast du auf jeden Fall auf deiner List der Begabungen stehen. Kommunikationsstärke? Check – auch die besitzt du. Neben einem Realschulabschluss bringst du außerdem diese Eigenschaften mit:

  • Solides kaufmännisches Grundwissen
  • Sicherheit im Umgang mit Zahlen und Statistiken
  • EDV-Kenntnisse in den Bereichen Medienplanung, Werbemittelherstellung und Marktforschung
  • Organisationstalent
  • sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick
  • Teamfähigkeit

Bist du dir noch nicht sicher, ob der Beruf des Kaufmanns für Marketingkommunikation wirklich das Richtige für dich ist? Dann mach doch unseren Berufstest und finde heraus, welche Jobs auch zu dem passen könnten, was du dir wünschst.

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Kaufmann für Marketingkommunikation?

Für den Einen ist es nur Fernsehwerbung, doch für dich ist es eine Chance deine Kunden zu erreichen. Und vielleicht passiert es dir als Kaufmann für Marketingkommunikation auch einmal, dass ein Spot im Fernsehen oder bei Social Media von dir mitentwickelt wurde und du zu deinen Freunden sagen kannst: "Den Fernsehspot habe ich gemacht!"

Kampagnenplanung

Eine 360 Grad Kampagne zu planen, stellt dich als Kaufmann für Marketingkommunikation vor eine umfangreichere Aufgabe als nur eine Fernsehwerbung zu gestalten. Denn hier kommt es auf ein ganzes Konzept an, das die Kommunikation im Fernsehen, Online auf Plakaten in der U-Bahn-Station und im Supermarkt, dem sogenannten Point of Sale, mit einbezieht. Der Kunde soll hier mit deiner Werbung in verschieden Bereichen seines Lebens erreicht werden.
Damit so eine Kampagne geplant werden kann, sitzt du in deinen Job häufig mit vielen Parteien an einem Tisch: Hierzu gehören die Marketing Manager eines Unternehmens und Vertreter der Kreativagentur. Je nachdem, ob du bei der Agentur oder im Unternehmen arbeitest, unterscheiden sich auch deine Aufgaben bei der Kampagnenplanung ein wenig. Während du im Unternehmen hauptsächlich für die Zielgruppendefinition und die strategische Planung zuständig bist, machst du dich in der Kreativagentur eher daran, die Bilderwelt der Kampagne festzulegen, die Story im Fernsehspot zu gestalten und visuell zu perfektionieren.

Budgetplanung

Als Kaufmann für Marketingkommunikation hast du keine Angst vor großen Budgetsummen, denn Marketing ist in der Regel teuer und gerade in großen Konzernen verwalten Marketing Manager häufig ein mehrstelliges Millionenbudget. Wie viel dein Team hiervon jeweils für Online- und Offline-Kanäle ausgibt und wie viel Geld in welche Kampagne fließen soll, entscheidest du auf Grundlage deiner Kunden. Du weißt ganz genau, wer deine Zielgruppe ist und wo du sie erreichst: Bei einer jüngeren Zielgruppe konzentrierst du dich zum Beispiel auf Social Media Marketing. Zielt dein Produkt stattdessen eher auf ältere Kunden ab, spielst du zum Beispiel vermehrt Fernsehwerbung aus.

Analysen

Wenn du jetzt denkst, im Marketing entscheidest du nur auf Grundlage deines Bauchgefühls, hast du Unrecht, denn als Kaufmann für Marketingkommunikation stehen dir viele weitere Informationsquellen zur Seite, die deine Entscheidung beeinflussen: Erstellst du zum Beispiel Social Media Postings, kannst du diese auch tracken und verfolgen, welcher Post besser funktioniert und welcher schlechter. Darüber hinaus führst du in größeren Unternehmen sogar ganze Testings in Supermärkten deiner Geschäftspartner durch. Bevor eine Kampagne Deutschlandweit ausgerollt wird, kann es also sein, dass du sie vorher an wenigen Kunden im Testmarkt ausprobiert und ihre Reaktion darauf erfragt hast. Darüber hinaus greifst du auch auf Marktforschungsergebnisse zurück, die nicht dein eigenes Unternehmen erstellt hat, sondern die zum Beispiel von sogenannten Marktforschungsinstituten erstellt wurden und die auch deinen Mitbewerbern zugänglich sind.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildung

Da du eine schulische Ausbildung machst, wirst du auch einen großen Teil deiner Ausbildung in der Berufsschule verbringen. Hier lernst du unter anderem mit welchen Konzepten du deine Zielgruppe eingrenzen und definieren kannst und welche Marktforschungsarten es gibt, mit deren Hilfe du mehr über deine Kunden erfahren kannst. Deine Lehrer werden dir das Konzept des Marketing-Mix erklären, der alle Teilbereiche des Marketings noch einmal aufschlüsselt. Außerdem sprecht ihr im Unterricht auch über verschiedene Marketing-Kanäle, die du nutzen kannst, um Kampagnen an die Kunden zu bringen. Wie man vorgeht um eine Werbung, eine Promotion oder eine Kampagne zu entwickeln, wird dir außerdem in deiner Berufsschule beantwortet.

Betriebliche Ausbildung

Neben deinen Berufsschulzeiten hast du natürlich auch die Chance, Marketing in der Praxis kennen zu lernen. Das geschieht in der Regel über Berufspraktika, die du in den Bereichen machen kannst, die dich interessieren: Vielleicht reizt dich mehr die kreative und sehr projektbezogene Arbeit in einer Agentur oder möchtest du lieber einmal in den Berufsalltag in einem Unternehmen hineinschnuppern? Hier bist du mitten im Geschehen und kannst dich ausprobieren, deine Ideen einbringen und Konzepte weiterentwickeln. Je nachdem in welchem Unternehmen du ein Praktikum machst, bekommst du vielleicht auch Einblicke in konkrete Verkaufszahlen, Mediadaten und Marktforschungsergebnissen und kannst so die theoretischen Inhalte aus deiner Berufsschule mit praktischen Zahlen und Erfahrungen füllen.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation ist eine schulische Ausbildung. Das bedeutet, du lernst die Inhalte hauptsächlich in der Berufsschule kennen und hast über Praktika die Möglichkeit Praxiserfahrung zu sammeln.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Gestaltungstechnischer Assistent

147 freie Ausbildungsplätze

Gestaltungstechnische Assistenten designen Flyer, Videos, ein neues Produkt oder gestalten das Aussehen einer Website. Ihre Skizzen und digitalen Entwürfen füllen sie mit einem ästhetischen Mix aus Farben, Formen, Animationen, Fotos und Videos.

Schulische Ausbildung

Game Art and 3D Animation

162 freie Ausbildungsplätze

Game Art Designer und Animation Artists konstruieren Computerspiele und Animationsfilme und erstellen 2D und 3D Grafiken und Animationen. Außerdem entwickeln sie Charaktere und Visualisierungen.

Schulische Ausbildung

Mediengestalter Digital und Print

50 freie Ausbildungsplätze

Mediengestalter Digital und Print beraten Kunden bei der Umsetzung von Medienprodukten und entwickeln Gestaltungskonzeptionen. Sie übernehmen und gestalten Text-, Grafik- sowie Videodaten und kombinieren sie für multimediale Produkte.


Nach oben