Das verdient ein Erzieher

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung: 1. Lehrjahr unvergütet, 2. Lehrjahr unvergütet, 3. Lehrjahr 1.300-1.500 EUR

Wenn dich die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und Menschen mit Behinderung mehr interessiert als alles andere, so ist dir die Freude an der Ausbildung ab dem ersten Tag garantiert. Auf dein erstes Gehalt musst du aber in der Ausbildung zum Erzieher noch ein bisschen warten, anders als bei der betrieblichen Ausbildung. Nämlich genauer gesagt bis du deine schulische Ausbildung abgeschlossen hast und dein einjähriges Berufspraktikum beginnst. 

Gehalt während der Ausbildung

Als angehende Erzieherin bekommst du erst in deinem Anerkennungsjahr deinen ersten Lohn. Das bedeutet, dass du erst dann bezahlt wirst, wenn du dein einjähriges Berufspraktikum an einer sozialpädagogischen Einrichtung absolvierst. Das kann je nach Bundesland das dritte Jahr deiner Ausbildung sein oder erst im Anschluss an dein drittes Ausbildungsjahr erfolgen. Da du dann schon alle in das Berufsbild des Erziehers fallenden Tätigkeiten übernimmst, wirst du auch entsprechend bezahlt. Bei einem Praktikum in einer Einrichtung des öffentlichen Dienstes zum Beispiel bekommst du zwischen 1.300 und 1.500 Euro brutto. Die Zeit bis dahin muss natürlich auch irgendwie überbrückt werden. Zum Glück ist die schulische Ausbildung an öffentlichen Berufsschulen kostenfrei und um deine täglichen Ausgaben zu decken, hast du die Möglichkeit, Schüler-BAföG zu beantragen. 

Gehalt nach der Ausbildung

Nach erfolgreichem Abschluss deines Anerkennungsjahrs und der staatlichen Prüfung darfst du dich „staatlich anerkannte Erzieherin“ nennen. Dein Einstiegsgehalt liegt bei 2.200 Euro und steigt mit den Erfahrungen im Beruf auf bis zu 3.200 Euro (brutto).

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Sozialassistent

924 freie Ausbildungsplätze

Sozialassistenten betreuen, unterstützen und fördern Menschen, die Hilfe benötigen. Dabei kümmern sie sich hauptsächlich um die Familien-, Heilerziehungspflege und die Betreuung von Kindern.

Schulische Ausbildung

Kinderpfleger

482 freie Ausbildungsplätze

Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger werden auch als Sozialpädagogische Assistenten bezeichnet und arbeiten in Kindergärten, Kinderkrippen und anderen sozialpädagogischen Einrichtungen und Familien. Hier pflegen, erziehen und betreuen sie Kinder und unterstützen die Eltern bei ihren Aufgaben.

Schulische Ausbildung

Arbeitserzieher

15 freie Ausbildungsplätze

Arbeitserzieher helfen Menschen beim (Wieder-)Einstieg in die Arbeitswelt. Sie helfen Menschen mit und ohne Behinderung dabei eine Ausbildung, Fortbildung oder einen Job zu finden und diesen auszuführen.

Nach oben