Karrieremöglichkeiten als Baugeräteführer

Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach geht's weiter, beispielsweise als Baumaschinenmeister. Ziel kann natürlich auch die berufliche Selbständigkeit sein. 

Arbeitsorte 

Baugeräteführer finden Arbeit bei Betrieben des Hoch- und Tiefbaus, Betrieben des Straßen- und Spezialtiefbaus oder bei Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus. 

Weiterbildung 

Um heutzutage gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bzw. als selbständiger Unternehmer zu haben, sind Flexibilität und Weiterbildungsmaßnahmen unumgänglich. 


Lehrgänge und Seminare 

Durch Lehrgänge und Seminare kannst du dein Wissen auf einem bestimmten Themengebiet erweitern, zum Beispiel: 

  • Schweißtechnik 
  • Gefahrgutverladung
  • Reparatur von Kfz 
  • Vermessungstechnik 


Berufliche Weiterbildung 

Mithilfe einer beruflichen Weiterbildungen kannst du einen neuen Titel erwerben und in eine höhere Position aufsteigen, beispielsweise: 

  • Ausbilder/-in 
  • Polier/-in 
  • Baumaschinenmeister/-in 
  • Techniker/-in Fachrichtung Betriebswissenschaft 


Studium 

Du hast Abi oder Fachabi? Dann kommt auch ein Studium für dich in Frage. Wie wäre es mit einem der folgenden Studiengänge? 

Selbstständigkeit 

Als Baugeräteführer ist auch der Schritt in die Selbstständigkeit möglich, beispielsweise mit einem Baugeräte- und Baumaschinendienst. 

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Tiefbaufacharbeiter

Tiefbaufacharbeiter

277 freie Ausbildungsplätze

Tiefbaufacharbeiter sind je nach Ausbildungsschwerpunkt in den Bereichen Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbau tätig. Sie heben Gräben aus, schaffen Verkehrswege, bauen Ver- und Entsorgungssysteme, wirken bei Brunnenbohrungen und dem Tunnelbau mit. Bei all diesen Tätigkeiten wechseln ihre Einsatzorte von Zeit zu Zeit und sie verbringen den überwiegenden Teil ihrer Arbeit im Freien.

Duale Ausbildung
Bodenleger

Bodenleger

271 freie Ausbildungsplätze

Bodenleger verlegen Fußbodenbeläge jeder Art, wie z. B. Teppich-, Holz-, PVC- und Laminatböden. Zudem sorgen sie für die Instandhaltung und -setzung von Bodenbelägen.

Duale Ausbildung
Raumausstatter

Raumausstatter

396 freie Ausbildungsplätze

Raumausstatter gestalten Innenräume mit Textilien und Materialien jeglicher Art, zum Beispiel mit Vorhängen, Gardinen, Teppichen, Tapeten, Kissen, Bodenbelägen und Polstermöbeln.