In der Molekularküche werden keine gewöhnlichen Gerichte zubereitet. Vielmehr werden wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Chemie und Physik in die Zubereitung eingebunden. Durch die Integration chemischer Prozesse, erhalten die Speisen interessante Texturen, wodurch sie zu einem unglaublichen Hingucker und einem Wissenschaftsexperiment zugleich werden. So erfahren nicht nur die Geschmacksnerven sondern auch alle anderen Sinne ein besonderes Erlebnis. Die Küche wird sozusagen zu einem kleinen Labor. 

Du interessierst dich für molekulare Rezepte? Dann beginne doch eine Ausbildung zum Koch und spezialisiere dich auf die Molekularküche! Während der Ausbildung erhältst du zunächst einen grundlegenden Einblick in die Arbeitsweise in einer Küche und erlernst die wichtigsten Techniken und Vorschriften. Danach geht es dann an die Zubereitung von Gerichten. Wenn du gerne im Bereich der Molekularküche arbeiten möchtest, kannst du dich nach deiner Ausbildung im Chemie- und Physikbereich fortbilden, sodass du ein Grundwissen über verschiedene chemische Prozesse bekommst. Natürlich kannst du auch Kochkurse der Molekularküche besuchen. Dort erhältst du Zertifikate, womit du deine Erfahrungen nachweisen kannst. Darauf folgt dann deine Bewerbung bei einem Molekularrestaurant oder du machst dich selbstständig und eröffnest dein eigenes kleines Restaurant.

Für alle, die keine Karriere im Gastronomiebereich einschlagen wollen und sich trotzdem an der Molekularküche versuchen möchten, haben wir hier noch ein kleines Rezept zum Ausprobieren:

Melonenkaviar
 Was ihr braucht:
  • 500 g Melone
  • 2 g Natriumalginat 
  • 500 ml Wasser 
  • 3 g Calciumchlorid 
  • Mineralwasser 
  • Spritze 
 So funktioniert’s:
  1. Melone fein pürieren und Saft durch ein Passiertuch abtropfen lassen 
  2. 80 g Saft mit Algin mixen und zu den restlichen 170 g Saft geben 
  3. Sieben und bei Zimmertemperatur 30 Minuten ziehen lassen 
  4. Calcit im Wasser lösen 
  5. Mit der Spritze den Melonensaft in die Lösung tropfen, 1 Minute darin kochen und mit Mineralwasser abspülen 
Wenn ihr unser Melonenkaviar-Rezept ausprobiert, schickt uns doch via Facebook oder Instagram mit dem Hashtag #colouryourfuture eure Bilder!

Folgendes könnte dich auch interessieren


Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Weihnachtszeit gilt bekanntlich als Zeit der Besinnlichkeit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, alte Freunde kommen heim, treffen sich nach Monaten wieder und Familien finden kurz vor den bevorstehenden Feiertagen zusammen. Für viele von uns ist es fast schon selbstverständlich, an Weihnachten beschenkt und tagelang von besonders leckerem Essen verwöhnt zu werden.

Deine Traumberufe als Kind

Gerade am Ende der Schulzeit stellt man sich die Frage, in welchem Bereich man gerne einmal arbeiten möchte und welcher Beruf zu einem passt. Selbst früher war die Berufswahl schon präsent. Auch du erinnerst dich bestimmt an die Liste der Berufswünsche deiner Kindheit, doch was ist aus ihnen geworden? Wir geben dir Einblick in eine Wunschliste, in der ganz sicher auch dein ehemaliger, vielleicht sogar jetziger Traumjob zu finden ist. Welchen Weg hast du eingeschlagen?

Das Volontariat - der Berufseinstieg als Redakteur

Eventuell verbindest du mit einem Volontariat erstmal den Freiwilligendienst oder du hast es bereits öfter als Voraussetzung für einen bestimmten Job im Bereich Journalismus gesehen. Wir zeigen dir, was ein Volontariat im Bereich Journalismus eigentlich ist, welche Voraussetzungen du erfüllen musst und was du als Volontär machst.

Nach oben