1. Gestern Nacht hatten wir in unserer Straße einen Stromausfall und mein Radiowecker hat sich verstellt.
  2. Ich habe eine spannende Geschichte geträumt und wollte unbedingt wissen, wie sie ausgeht. 
  3. Ich habe mir beim Frühstück mit der Brotmaschine in den Finger geschnitten und musste erst verarztet werden. 
  4. Ich wollte heute Morgen noch schnell den Müll rausbringen. Dabei ist mir die Tür zugefallen und ich musste erst auf den Schlüsseldienst warten. 
  5. Ein Auto ist durch eine große Pfütze am Straßenrand gefahren und hat mich komplett nass gespritzt. Ich musste noch einmal nach Hause und mich umziehen. 
  6. Auf dem Weg hierher hat mir ein Vogel auf den Kopf geschissen. Ich musste noch einmal nach Hause und mir die Haare waschen und föhnen. 
  7. Mein Fahrrad hatte einen Platten und ich musste schieben. 
  8. Der Bus hatte eine Panne und wir mussten auf ein Ersatzfahrzeug warten. 
  9. Vor mir fuhr ein Opa mit Hut. 
  10. Im Aufzug stand "für sechs Personen" und ich brauchte 30 Minuten, bis ich alle zusammen hatte.
Diese Ausreden solltest du natürlich nicht allzu ernst nehmen. Überleg einmal, wie du es finden würdest, wenn dein bester Freund oder Freundin ständig zu spät zu Verabredungen kommen würde? Pünktlichkeit ist ein Zeichen von Höflichkeit und Zuverlässigkeit deinen Mitmenschen gegenüber. Natürlich kann es immer einmal vorkommen, dass Züge oder Busse Verspätung haben oder du wegen eines Unfalls oder Baustelle im Stau stehst. In diesen Fällen ist Ehrlichkeit besser als eine faule Ausrede. Egal ob zur Schule, zur Arbeit oder zu einem anderen Termin: Du solltest dich rechtzeitig fertig machen und früh genug losfahren. Auch bei Vorstellungsgesprächen sollte Pünktlichkeit selbstverständlich sein, um einen guten Eindruck zu machen.

Weitere Tipps zur Bewerbung findest du bei AUBI-plus.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Weihnachtszeit gilt bekanntlich als Zeit der Besinnlichkeit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, alte Freunde kommen heim, treffen sich nach Monaten wieder und Familien finden kurz vor den bevorstehenden Feiertagen zusammen. Für viele von uns ist es fast schon selbstverständlich, an Weihnachten beschenkt und tagelang von besonders leckerem Essen verwöhnt zu werden.

Deine Traumberufe als Kind

Gerade am Ende der Schulzeit stellt man sich die Frage, in welchem Bereich man gerne einmal arbeiten möchte und welcher Beruf zu einem passt. Selbst früher war die Berufswahl schon präsent. Auch du erinnerst dich bestimmt an die Liste der Berufswünsche deiner Kindheit, doch was ist aus ihnen geworden? Wir geben dir Einblick in eine Wunschliste, in der ganz sicher auch dein ehemaliger, vielleicht sogar jetziger Traumjob zu finden ist. Welchen Weg hast du eingeschlagen?

Das Volontariat - der Berufseinstieg als Redakteur

Eventuell verbindest du mit einem Volontariat erstmal den Freiwilligendienst oder du hast es bereits öfter als Voraussetzung für einen bestimmten Job im Bereich Journalismus gesehen. Wir zeigen dir, was ein Volontariat im Bereich Journalismus eigentlich ist, welche Voraussetzungen du erfüllen musst und was du als Volontär machst.

Nach oben