Musterbewerbung als Industriekeramiker / Industriekeramikerin Anlagentechnik

Bevor du deine ersten Wandfliesen herstellen darfst, fehlt noch eine ganz wichtige Sache: die Bewerbung!

Wenn dein Haupt- oder Realschulabschluss in der Tasche oder bald in Sicht ist, beginnt der nächste wichtige Schritt in deinem Leben. Du hast dich mit dem Industriekeramiker für Anlagentechnik für eine duale Ausbildung entschieden. Die findet zum Teil an der Berufsschule und zum Teil in einem Ausbildungsbetrieb statt. Du musst dich also zunächst für einen Betrieb entscheiden und dich dort bewerben. Ob per Online-Formular oder ganz traditionell per Post, findest du in der Ausschreibung des Ausbildungsplatzes angegeben.

Wenn du die wichtigsten Informationen zusammen und dich ein bisschen mit dem Unternehmen auseinandergesetzt hast, geht es los. Die wichtigsten Bewerbungsdokumente – Anschreiben und Lebenslauf – sind für alle Bewerbungsformate gleich.

Mit dem Anschreiben stellst du dich als Bewerber deinem Ausbildungsbetrieb vor. Du möchtest den Personalleiter natürlich davon überzeugen, dass du genau der oder die Richtige für den Ausbildungsplatz bist. Überlege dir also, welche Eigenschaften du mitbringst, die für den Job wichtig sind und mit welchen Punkten aus deinem Lebenslauf du das belegen kannst. Zum Beispiel hast du schon einmal in einer großen Produktionshalle ein Praktikum gemacht und warst fasziniert von der Arbeit in einem solchen Betrieb. Da du als Industriekeramiker neben technischem Verständnis auch Teamfähigkeit mitbringen musst, kannst du auch ein Hobby nennen, bei dem es darauf ankommt, mit anderen zusammenzuarbeiten. Hast du vielleicht schon einmal in der Schule getöpfert und warst total angetan von dieser Arbeit?

Grundsätzlich gilt: Alles, was für deinen Arbeitgeber interessant sein könnte, weil es irgendwie mit deiner Ausbildung zu tun hat, kannst du als Argument für dich verwenden.

Im Lebenslauf hingegen musst du alle bisher absolvierten Praktika, Nebenjobs, Schulbesuche sowie Fremdsprachen und andere Qualifikationen auflisten. Damit bekommt der Personalleiter einen ersten Überblick über dich als Person.

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Diese Berufe könnten dich auch interessieren