Bewerbung Brauer und Mälzer

„Ich möchte gerne den Beruf des Brauers und Mälzers erlernen, weil ich selbst gerne Bier trinke“, darfst du dir zwar heimlich denken, doch in der Bewerbung solltest du diesen Satz nicht unbedingt erwähnen. Es zählen viel mehr das Interesse an automatisierten Produktionsanlagen, das biologische und chemische Verständnis und Teamfähigkeit. Diese Eigenschaften solltest du im Anschreiben herausstellen und sie mit Informationen aus deinem Lebenslauf belegen.

Im Lebenslauf hast du bereits alle Praktika, Nebenjobs, Hobbies, Interessen und Qualifikationen einmal aufgezählt. Hier kannst du auch solche Tätigkeiten erwähnen, die nicht offensichtlich etwas mit dem Beruf des Brauers und Mälzers zu tun haben. Eine Aushilfstätigkeit in einem Restaurantbetrieb zeigt zum Beispiel auch, dass du bereits verschiedene Biersorten kennengelernt hast und vielleicht hat das dein Interesse am „Gerstensaft“ geweckt. Ein Schülerjob – egal welcher Art – belegt außerdem deine Bereitschaft, zu arbeiten, deinen Ehrgeiz und dein Engagement.

Die Affinität zu Naturwissenschaften kannst du zum Beispiel durch die Teilnahme an einer AG belegen, aber auch durch gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern. Du solltest dich in deinem Anschreiben auf zwei oder drei aussagekräftige Argumente beschränken und auch begründen, warum du dich gerade für dieses Unternehmen interessierst. 

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Offene Fragen

Du hast noch offene Fragen? Registriere dich in unserem Servicebereich, um Fragen zu stellen.

Jetzt registrieren

Diese Berufe könnten dich auch interessieren