Warum macht ein Beruf glücklich?

Geld, genug Freizeit oder freie Entscheidungen treffen? Fehlanzeige! Howard Gardner fand mithilfe von 22 Fragen rund um die Zufriedenheit mit dem Beruf heraus, dass es recht einfache und leicht umsetzbare Faktoren sind, die einen im Berufsleben glücklich machen. So richtig zufrieden und glücklich machen Berufe, in denen Menschen anspruchsvolle Aufgaben ausüben, genug Zeit für diese besitzen und am Ende des Arbeitstags auch das Gefühl haben, etwas Sinnvolles geleistet zu haben.

Du bist unglücklich in deinem derzeitigen Beruf oder suchst noch nach der geeigneten Ausbildung? Dann pass genau auf, in diesen Berufen sind Menschen am glücklichsten:

Floristen und Gärtner

Ständig an der frischen Luft, Kontakt zu anderen Menschen oder einfach das morgendliche Aufblühen von frischen Blumen? Woran es genau liegt, dass gerade Floristen und Gärtner so glücklich sind in ihrem Beruf, können wir nicht sagen. Fakt ist, 87 % der Gärtner- und Floristinnen sind glücklich mit ihrem Job und dem, was sie alltäglich leisten. Du besitzt einen grünen Daumen und möchtest dich kreativ im Beruf austoben? Werde Gärtner oder Florist und erlerne einen Beruf, der glücklich macht.

Friseure und Schönheitspfleger

Hinter den Floristen und Gärtnern reihen sich Berufe rund um die Schönheit ein. 79 % der Friseure und Schönheitspfleger (Kosmetiker oder etwa Masseure) sind glücklich in ihrem Beruf. Ein gutes Beispiel, dass Geld allein nicht glücklich macht. Vielmehr ist es vermutlich das Gefühl, anderen Menschen eine Freude zu bereiten und am Ende des Arbeitstags die glücklichen Gesichter der Kunden zu sehen. Wenn du ein kontaktfreudiger Mensch bist und keine Berührungsängste hast, dann überlege doch, in diesen Bereich einzusteigen.

Klempner und Installateure

Auf Baustellen oder in fremden Wohnungen dafür sorgen, dass Abfluss und Co. wieder laufen und alles an seinem Platz liegt? 76 % der Klempner und Installateure sind voll und ganz zufrieden mit diesen Aufgaben. Du willst selbst herausfinden, warum diese Aufgaben so glücklich machen? Finde es heraus, bspw. in einem Schülerpraktikum als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.

Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dir ist bestimmt schon aufgefallen, dass auf den Plätzen 1 bis 3 Berufe aus dem Handwerk liegen. Der erste nicht-handwerkliche Bereich, der in der Glücksliste vorkommt, ist das Marketing bzw. die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die kreative Arbeit in Büro und Agentur sorgt für Glücksgefühle und zeigt, dass man auch außerhalb des Handwerks glücklich mit seinem Beruf sein kann. 

Berufe mit Medien entdecken

Wissenschaftler

Platz 5 der glücklichsten Berufe geht an die Wissenschaftler. In unerforschten Bereichen zu arbeiten, neue Dinge zu entwickeln und stets vom eigenen Beruf überrascht zu werden, sind vermutlich Gründe für das Glück im Beruf des Wissenschaftlers. Auch du suchst einen ähnlichen Einstieg ins Berufsleben? Vielleicht ist ein Beruf im Labor etwas für dich?

 

Dein Wunschberuf ist nicht dabei oder du möchtest dein Glück in einem anderen Beruf finden? Mit dem Berufs-Check kannst du dich selbst testen und herausfinden, welcher Beruf am besten zu dir passt. Du kannst natürlich auch in Berufen außerhalb der Liste dein Glück finden.

Warum macht ein Beruf glücklich?

Geld, genug Freizeit oder freie Entscheidungen treffen? Fehlanzeige! Howard Gardner fand mithilfe von 22 Fragen rund um die Zufriedenheit mit dem Beruf heraus, dass es recht einfache und leicht umsetzbare Faktoren sind, die einen im Berufsleben glücklich machen. So richtig zufrieden und glücklich machen Berufe, in denen Menschen anspruchsvolle Aufgaben ausüben, genug Zeit für diese besitzen und am Ende des Arbeitstags auch das Gefühl haben, etwas Sinnvolles geleistet zu haben.

Du bist unglücklich in deinem derzeitigen Beruf oder suchst noch nach der geeigneten Ausbildung? Dann pass genau auf, in diesen Berufen sind Menschen am glücklichsten:

Floristen und Gärtner

Ständig an der frischen Luft, Kontakt zu anderen Menschen oder einfach das morgendliche Aufblühen von frischen Blumen? Woran es genau liegt, dass gerade Floristen und Gärtner so glücklich sind in ihrem Beruf, können wir nicht sagen. Fakt ist, 87 % der Gärtner- und Floristinnen sind glücklich mit ihrem Job und dem, was sie alltäglich leisten. Du besitzt einen grünen Daumen und möchtest dich kreativ im Beruf austoben? Werde Gärtner oder Florist und erlerne einen Beruf, der glücklich macht.

Friseure und Schönheitspfleger

Hinter den Floristen und Gärtnern reihen sich Berufe rund um die Schönheit ein. 79 % der Friseure und Schönheitspfleger (Kosmetiker oder etwa Masseure) sind glücklich in ihrem Beruf. Ein gutes Beispiel, dass Geld allein nicht glücklich macht. Vielmehr ist es vermutlich das Gefühl, anderen Menschen eine Freude zu bereiten und am Ende des Arbeitstags die glücklichen Gesichter der Kunden zu sehen. Wenn du ein kontaktfreudiger Mensch bist und keine Berührungsängste hast, dann überlege doch, in diesen Bereich einzusteigen.

Klempner und Installateure

Auf Baustellen oder in fremden Wohnungen dafür sorgen, dass Abfluss und Co. wieder laufen und alles an seinem Platz liegt? 76 % der Klempner und Installateure sind voll und ganz zufrieden mit diesen Aufgaben. Du willst selbst herausfinden, warum diese Aufgaben so glücklich machen? Finde es heraus, bspw. in einem Schülerpraktikum als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.

Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dir ist bestimmt schon aufgefallen, dass auf den Plätzen 1 bis 3 Berufe aus dem Handwerk liegen. Der erste nicht-handwerkliche Bereich, der in der Glücksliste vorkommt, ist das Marketing bzw. die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die kreative Arbeit in Büro und Agentur sorgt für Glücksgefühle und zeigt, dass man auch außerhalb des Handwerks glücklich mit seinem Beruf sein kann. 

Berufe mit Medien entdecken

Wissenschaftler

Platz 5 der glücklichsten Berufe geht an die Wissenschaftler. In unerforschten Bereichen zu arbeiten, neue Dinge zu entwickeln und stets vom eigenen Beruf überrascht zu werden, sind vermutlich Gründe für das Glück im Beruf des Wissenschaftlers. Auch du suchst einen ähnlichen Einstieg ins Berufsleben? Vielleicht ist ein Beruf im Labor etwas für dich?

 

Dein Wunschberuf ist nicht dabei oder du möchtest dein Glück in einem anderen Beruf finden? Mit dem Berufs-Check kannst du dich selbst testen und herausfinden, welcher Beruf am besten zu dir passt. Du kannst natürlich auch in Berufen außerhalb der Liste dein Glück finden.

Quellen:

  1. Howard Gardner: Good Work Project, 0, S. https://www.thegoodproject.org/

Folgendes könnte dich auch interessieren


Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Der Ausbildungsstart 2020 rückt immer näher, doch du hast immer noch keinen passenden Ausbildungsplatz gefunden? Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Genau wie du sind viele Ausbildungsbetriebe noch auf der Suche nach neuen Azubis mit Beginn im August oder September 2020. In unserer Last-Minute-Ausbildungsplatzbörse findest du Ausbildungsplätze und Lehrstellen aus allen möglichen Bereichen, die für 2020 noch frei sind.

Pendeln als Azubi: Pros und Cons

Pendeln als Azubi: Pros und Cons

Bei der Wahl deiner Ausbildung spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Der Standort deines zukünftigen Ausbildungsbetriebes ist einer davon. Bevor du einen Ausbildungsvertrag abschließt, solltest du dir Gedanken dazu machen, wie du während deiner Ausbildung leben und zur Arbeit kommen möchtest. Nicht immer ist der Ausbildungsbetrieb in der Nähe deines bisherigen Wohnortes. Dann steht für dich die Frage im Raum: Kannst du und willst du pendeln?

5 Kriterien: Darauf solltest du bei Ausbildungsbetrieben achten

5 Kriterien: Darauf solltest du bei Ausbildungsbetrieben achten

Du hast deinen Traumberuf gefunden und suchst jetzt nur noch nach dem passenden Ausbildungsbetrieb, bei dem du dich bewerben kannst? Die Wahl des richtigen Betriebes ist gar nicht mal so einfach, weshalb du dich im Vorfeld gut über diesen informieren solltest. Es gibt eine Menge Kriterien, die dir beim Vergleich der Unternehmen als Maßstab dienen können. Findest du die Ausbildungsinhalte interessant? Gibt es Zusatzleistungen für Azubis? Diese und weitere wichtige Kriterien für einen guten Ausbildungsbetrieb, haben wir dir in unseren Top 5 zusammengefasst.