Der Bildungsgutschein: Bedeutung und Inhalte

Der Bildungsgutschein ist eine soziale Maßnahme in Form einer Förderung, welche von der Bundesagentur für Arbeit entwickelt wurde. Wenn man einige Voraussetzungen erfüllt, ist es möglich, diesen bei der Agentur für Arbeit zu beantragen.

Kosten, die in diesem Zusammenhang entstehen, sind zum Beispiel benötigte Lernmaterialien, neue Arbeitskleidung, Prüfungsgebühren sowie Reisekosten, welche bedingt durch Lehrgänge und Seminare während einer Weiterbildung regelmäßig anfallen. 

Nach Gesprächen mit dem zuständigen Vermittler bei der Agentur für Arbeit kann man zugelassen werden und den Gutschein im Anschluss bei einem Bildungsträger einlösen. Wichtig zu beachten: Die Weiterbildung oder Umschulung muss für die beantragte Förderung zugelassen sein. Auch die Bildungseinrichtung selbst benötigt eine Zulassung durch eine fachkundige Stelle wie die Agentur für Arbeit. Erst wenn Bildungsträger diese Voraussetzungen erfüllen, kann man den Bildungsgutschein einlösen.

Wer profitiert von der Förderung eines Bildungsgutscheins?

Die grundlegende Voraussetzung für einen Antrag und möglichen Erhalt eines Bildungsgutscheins ist ein Gespräch mit einem Ansprechpartner der Agentur für Arbeit oder eines Jobcenters. Bei der Antragsstellung ist zu beachten, dass dieser schriftlich und vor Beginn einer Weiterbildung beantragt werden muss! Von Vorteil ist es, wenn man zu diesem Gespräch bereits Informationen über die geplante berufliche Weiterbildung oder Maßnahme mitbringt, welche man gerne beantragen möchte.

Ist das Gespräch bei der Agentur für Arbeit erfolgreich und die Maßnahme genehmigt, sichert der Gutschein die staatliche Unterstützung für berufliche Weiterbildungen oder Umschulungen und ist 3 Monate gültig. Die Gültigkeitsdauer legt fest, dass du in diesem Zeitraum mit der Weiterbildung beginnen musst, andernfalls verfällt der Bildungsgutschein.

Wer kann den Bildungsgutschein beantragen?
  • Empfänger von Arbeitslosengeld 1 und Hartz IV
  • Beschäftigte in einem Zeitarbeitsverhältnis
  • Arbeitslose mit abgeschlossener Berufsausbildung oder 3-jähriger Berufserfahrung
  • Beschäftigte mit befristetem Arbeitsvertrag, welcher bald ausläuft
  • Arbeitssuchende
  • Arbeitnehmer, welche mit einer Kündigung rechnen müssen
  • Arbeitnehmer, welche einen fehlenden Berufsabschluss nachholen möchten
  • Arbeitnehmer, welche die Fortbildung oder Weiterbildung zur Sicherung ihres Arbeitsplatzes benötigen

Deine Checkliste zum Bildungsgutschein

Inhalte des Bildungsgutscheins:
  • Ziel der Förderung: Für welche Weiterbildung sollen die Kosten übernommen werden?
  • Dauer der Weiterbildung: Welcher Zeitraum wird gefördert und wie lange soll die Maßnahme planmäßig dauern? 
  • Region: Wo findet die Weiterbildung statt?
Förderungen des Bildungsgutscheins:
  • Berufliche Weiterbildungen/Fortbildungen
  • Umschulungen
  • Berufsabschluss nachholen

Damit verbunden:

  • Unterhaltsgeld in Höhe des zuvor bezogenen Arbeitslosengeldes
  • Lehrgangsgebühren
  • Verpflegungs- und Unterbringungskosten
  • Prüfungsgebühren
  • Lehrmaterialien und Arbeitskleidung
  • Kinderbetreuungskosten
  • Fahrtkosten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Schülerpraktikum in der Kita: Lukas berichtet über seine Erfahrungen

Nach wie vor sind Männer, die als Kindergärtner arbeiten, eine Seltenheit. Gerade einmal etwas mehr als 5% der Erzieher sind männlich. Der 15-jährige Lukas hat sich in diesen von Frauen dominierten Beruf gewagt und sein Schülerpraktikum in einer Kindertageseinrichtung absolviert. Im Interview haben wir ihn nach seinen Erfahrungen gefragt.

Rosenmontag – Welche Berufe machen den Umzug überhaupt möglich?

Der Kölner Karneval feiert am Rosenmontag seinen Höhepunkt und die Planungen beginnen teilweise ein Jahr im Voraus. Schließlich muss alles reibungslos ablaufen und vor allem schön aussehen, oder? Der Rosenmontagszug in der Kölner Innenstadt wird spektakulär gefeiert! Doch was genau muss geplant werden? Welche Aufgaben müssen übernommen werden? Wir stellen dir Berufe vor, die an dem Fest der Jecken und Karnevalisten eine besonders große Rolle spielen.

Ausbildung ohne Schulabschluss - das sind deine Möglichkeiten

Deine Eltern haben dir bestimmt während der Schulzeit gesagt, dass du dich in der Schule anstrengen musst, denn ein guter Schulabschluss ist die Voraussetzung für einen gelungenen Karrierestart. Auch wenn du es vielleicht nicht wahrhaben möchtest, so ganz Unrecht hatten sie mit dieser Aussage nicht. Denn ohne Schulabschluss ist es definitiv schwerer, einen Ausbildungsplatz zu finden! Mit der Höhe deines Schulabschlusses steigt auch die Chance auf einen erfolgreichen Ausbildungsweg, allerdings gilt: Nichts ist unmöglich!

Nach oben