Der Bildungsgutschein: Bedeutung und Inhalte

Der Bildungsgutschein ist eine soziale Maßnahme in Form einer Förderung, welche von der Bundesagentur für Arbeit entwickelt wurde. Wenn man einige Voraussetzungen erfüllt, ist es möglich, diesen bei der Agentur für Arbeit zu beantragen.

Kosten, die in diesem Zusammenhang entstehen, sind zum Beispiel benötigte Lernmaterialien, neue Arbeitskleidung, Prüfungsgebühren sowie Reisekosten, welche bedingt durch Lehrgänge und Seminare während einer Weiterbildung regelmäßig anfallen. 

Nach Gesprächen mit dem zuständigen Vermittler bei der Agentur für Arbeit kann man zugelassen werden und den Gutschein im Anschluss bei einem Bildungsträger einlösen. Wichtig zu beachten: Die Weiterbildung oder Umschulung muss für die beantragte Förderung zugelassen sein. Auch die Bildungseinrichtung selbst benötigt eine Zulassung durch eine fachkundige Stelle wie die Agentur für Arbeit. Erst wenn Bildungsträger diese Voraussetzungen erfüllen, kann man den Bildungsgutschein einlösen.

Wer profitiert von der Förderung eines Bildungsgutscheins?

Die grundlegende Voraussetzung für einen Antrag und möglichen Erhalt eines Bildungsgutscheins ist ein Gespräch mit einem Ansprechpartner der Agentur für Arbeit oder eines Jobcenters. Bei der Antragsstellung ist zu beachten, dass dieser schriftlich und vor Beginn einer Weiterbildung beantragt werden muss! Von Vorteil ist es, wenn man zu diesem Gespräch bereits Informationen über die geplante berufliche Weiterbildung oder Maßnahme mitbringt, welche man gerne beantragen möchte.

Ist das Gespräch bei der Agentur für Arbeit erfolgreich und die Maßnahme genehmigt, sichert der Gutschein die staatliche Unterstützung für berufliche Weiterbildungen oder Umschulungen und ist 3 Monate gültig. Die Gültigkeitsdauer legt fest, dass du in diesem Zeitraum mit der Weiterbildung beginnen musst, andernfalls verfällt der Bildungsgutschein.

Wer kann den Bildungsgutschein beantragen?
  • Empfänger von Arbeitslosengeld 1 und Hartz IV
  • Beschäftigte in einem Zeitarbeitsverhältnis
  • Arbeitslose mit abgeschlossener Berufsausbildung oder 3-jähriger Berufserfahrung
  • Beschäftigte mit befristetem Arbeitsvertrag, welcher bald ausläuft
  • Arbeitssuchende
  • Arbeitnehmer, welche mit einer Kündigung rechnen müssen
  • Arbeitnehmer, welche einen fehlenden Berufsabschluss nachholen möchten
  • Arbeitnehmer, welche die Fortbildung oder Weiterbildung zur Sicherung ihres Arbeitsplatzes benötigen

Deine Checkliste zum Bildungsgutschein

Inhalte des Bildungsgutscheins:
  • Ziel der Förderung: Für welche Weiterbildung sollen die Kosten übernommen werden?
  • Dauer der Weiterbildung: Welcher Zeitraum wird gefördert und wie lange soll die Maßnahme planmäßig dauern? 
  • Region: Wo findet die Weiterbildung statt?
Förderungen des Bildungsgutscheins:
  • Berufliche Weiterbildungen/Fortbildungen
  • Umschulungen
  • Berufsabschluss nachholen

Damit verbunden:

  • Unterhaltsgeld in Höhe des zuvor bezogenen Arbeitslosengeldes
  • Lehrgangsgebühren
  • Verpflegungs- und Unterbringungskosten
  • Prüfungsgebühren
  • Lehrmaterialien und Arbeitskleidung
  • Kinderbetreuungskosten
  • Fahrtkosten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Was ist eigentlich der Bachelor Professional / Master Professional?

Was ist eigentlich der Bachelor Professional / Master Professional?

Du steckst mitten in der Berufsorientierung und überlegst, welche Perspektiven du nach einer Berufsausbildung hast? Oder bist du schon bald mit deiner Ausbildung fertig und überlegst, wie du danach weitermachen kannst? Dann hast du bei deinen Recherchen bestimmt schonmal vom Bachelor bzw. Master Professional gehört. Was das ist und wie du Bachelor Professional wirst, erklären wir dir heute.

Beamter werden: Pros und Cons

Beamter werden: Pros und Cons

Angestaubt? Langweilig? Von wegen! Die Aufgaben von Beamten sind vielfältig, interessant und zukunftssicher. Sie arbeiten bei Bund, Ländern und Kommunen sowie bei anderen Arbeitgebern des öffentlichen Rechts. Es gibt eine Bandbreite an Bereichen, wo Staatsdiener tätig sind, z. B. in Schulen und Hochschulen, im Rathaus und Finanzamt, beim Zoll oder im Justizdienst. Du kannst dir eine Beamtenlaufbahn vorstellen? Wir zeigen dir alle Vor- und Nachteile auf.

Was sind eigentlich Stressfragen?

Was sind eigentlich Stressfragen?

Man hört und liest es immer wieder: Im Vorstellungsgespräch werden Stressfragen gestellt. Aber was genau bedeutet das eigentlich? Mit dieser Art von Frage möchte der Personaler den Bewerber unter Druck setzen und ihn gleichzeitig aus der Reserve locken. Wir verraten dir, was dich erwartet und wie du dich am besten vorbereitest.