Wie werde ich Kaufmann im Einzelhandel?

Schulabschluss und Voraussetzungen für die Ausbildung im Einzelhandel

Wenn du dich als zukünftiger Azubi im Einzelhandel bewerben möchtest, musst du natürlich ein paar wichtige Voraussetzungen mitbringen. Grundsätzlich ist kein Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Betriebe stellen aber vorwiegend Bewerber mit Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss bzw. mittlerer Reife ein. Bewerber sollten folgende Eigenschaften und Interessen mitbringen:

  • gute Leistungen in Mathematik und Deutsch
  • Interesse an Wirtschaft und wirtschaftliches Denken
  • Sprachgewandtheit und Ausdrucksfähigkeit
  • gute Konzentration
  • geistige Flexibilität
  • kaufmännische Fertigkeiten
  • ausgeprägtes Personen- und Zahlengedächtnis
  • gute Umgangsformen
  • sicheres Auftreten
  • einen freundlichen und offenen Umgang mit Menschen
  • Kontaktfreude
  • Geduld
  • Konfliktfähigkeit
  • Selbstbeherrschung

Du bist dir nicht ganz sicher, ob du die Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau im Einzelhandel das richtige für dich ist? Teste dich in unserem Berufs-Check und finde es heraus!

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Ein 360° Blick in die Ausbildung als Kaufmann (m/w/d) im Einzelhandel bei Vodafone
Kaufmann im Einzelhandel - Rene
Starte durch als Frischespezialist/-in bei EDEKA – Franziska zeigt dir wie
Deine Karriere in der Vodafone-Filiale
Yonca Ünal, Ausbildung Verkäuferin, Kff Einzelhandel
Im Auftrag der Frische: Frischespezialist/-in bei EDEKA Südwest
toom sucht Helden in Ausbildung
porta Möbel - Einrichtungsberater/-in
Ausbildung bei tegut : Kaufmann im Einzelhandel

Was macht ein Kaufmann im Einzelhandel?

Die Ausbildung zur Kauffrau bzw. Kaufmann im Einzelhandel ist regelmäßig eine der beliebtesten Ausbildungen bei jungen Frauen und Männern. Dabei sind die Kaufleute im Einzelhandel sowohl im Modehaus, Supermarkt, Gemüseladen, Versand- und Internethandel, Videotheken als auch bei Fahrradverleihen beschäftigt. Du siehst also, du hast eine große Auswahl an Unternehmen für deine Ausbildung, auch in deiner Nähe!

Deine Aufgaben als Kaufmann im Einzelhandel auf einen Blick

  • Beratung und Verkauf: Waren präsentieren, Kunden beraten, Reklamationen bearbeiten
  • Kasse: Waren scannen, Obst und Gemüse abwiegen, mit Geld umgehen, Kassenberichte erstellen
  • Einkauf, Lagerung, Verwaltung: Waren bestellen, Lieferungen entgegennehmen, Produkte lagern, Personaleinsatzpläne erstellen

Deine Aufgaben als Kaufmann im Einzelhandel im Detail

Beratung und Verkauf

Während deiner gesamten Ausbildungszeit zum Kaufmann im Einzelhandel ist es eine deiner Hauptaufgaben, den Kunden bei Fragen behilflich zu sein, ihre Wünsche zu ermitteln und mit passenden Argumenten die geeignete Ware aus dem Sortiment vorzuschlagen. Falls der Kunde immer noch nicht überzeugt ist, informierst du als Kaufmann im Einzelhandel den Kunden über Eigenschaften, Handhabung, Funktionen und Vorzüge des gewünschten Produkts und führst diese auch direkt vor Ort vor. Heutzutage spielt Service und Freundlichkeit in den Geschäften eine sehr große Rolle, denn die Menschen bevorzugen Geschäfte mit freundlichem Service und guter Beratung durch Verkäufer. Somit hast du einen großen Anteil an dem Image deines Ausbildungsbetriebes.

Kasse

Ein weiterer Bestandteil der Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel ist die Kassiertätigkeit. Da kann es auch schon mal stressig zugehen, denn die Kunden wünschen sich eine schnelle Bearbeitung ihres Einkaufs. Zu deinem Job gehört es, die Kunden immer freundlich zu begrüßen und die Übersicht zu behalten. Die eingekauften Produkte müssen von dir innerhalb kürzester Zeit gescannt, entsichert und vielleicht sogar abgewogen oder verpackt werden. Des Weiteren gehört zum Berufsbild von Kaufleuten im Einzelhandel auch die Prüfung der Geldscheine auf ihre Echtheit, das richtige Herausgeben von Rückgeld an den Kunden und die Abwicklung von bargeldlosen Zahlungen mit EC- oder Kreditkarte.

Einkauf, Lagerung, Verwaltung

Weiterhin arbeitest du als Kaufmann im Einzelhandel auch hinter den Kulissen und bist dort für die Warenbestellung, -kontrolle, -lagerung und -auszeichnung zuständig. Sobald du bemerkst, dass ein Artikel kaum noch im Regal vorhanden ist, setzt du dich mit dem Lieferanten in Verbindung und vereinbarst die Einkaufsmenge. Nach Eingang der Ware in der Filiale wird kontrolliert, ob die Qualität stimmt und ob die Produkte unversehrt sind. Bei Lebensmitteln schaust du vor allem auch auf die Haltbarkeit. Die betriebswirtschaftlichen Tätigkeiten umfassen während deiner Lehre zur Kauffrau im Einzelhandel die Prüfung und Buchung von Belegen, die Kontrolle und rechtzeitige Bezahlung von Rechnungen wie auch die Kalkulation von Verkaufspreisen. Zudem lernst du auch das Personalwesen kennen, das sich vor allem um die Einteilung und Führung des Personals kümmert.

Gut zu wissen...
  • der kleinste Supermarkt in Deutschland ist 9 m² groß
  • Süßigkeiten an der Kasse, die sich in Augenhöhe von Kindern befinden, werden im Fachjargon „Quengelware“ genannt
  • Musik und Düfte im Laden beeinflussen unser Einkaufsverhalten: Je wohler wir uns fühlen, desto länger bleiben wir und desto mehr geben wir aus
  • FMCG ist die Abkürzung für Fast Moving Consumer Goods
  • bei der Warenplatzierung unterscheidet man folgende Zonen: Reckzone, Griffzone, Hüftzone, Bückzone

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel ist eine duale Ausbildung, d. h. du wirst teils im Betrieb, teils in der Berufsschule ausgebildet. Die Ausbildung dauert regulär drei Jahre. Freie Ausbildungsplätze gibt es überall dort, wo etwas verkauft wird: In Discountern und Supermärkten, in Schuhgeschäften und Modehäusern, in Fachgeschäften, Baumärkten und Kaufhäusern.

Praktische Ausbildungsinhalte im Betrieb

Während der dualen Ausbildung im Einzelhandel lernst du im ersten und zweiten Ausbildungsjahr die Grundlagen von Beratung und Verkauf kennen. Wie du bei deiner Arbeit mit den verschiedenen Kundentypen umgehen musst, ist eine wichtige Frage, denn nicht jeder Kunde ist gleich. Bei sehr kritischen Menschen musst du beispielsweise mit stichhaltigen Argumenten überzeugen. Zudem wirst du auch in der Kassiertätigkeit ausgebildet. Bei Schichtwechsel und bei Ladenschluss musst du deine Kasse mitnehmen und einen Kassensturz durchführen. Du lernst, wie man das Geld in der Kasse zählt und überprüfst. Zusätzlich erstellst du eine Abrechnung, die du anschließend an deinen Vorgesetzten weiterleitest. Auch im Lager deines Ausbildungsbetriebs lernst du als Kauffrau im Einzelhandel die Warenwirtschaft kennen und bist vor allem zunächst für die Warenannahme und –lagerung verantwortlich.

Im dritten Ausbildungsjahr beschäftigst du dich als angehender Kaufmann im Einzelhandel in deinem Betrieb schließlich mit warenwirtschaftlichen Analysen, die vor allem den Markt und mögliche Trends beobachten. So kannst du schnell auf neue Trends reagieren und die gewünschten Produkte im Markt verkaufsfördernd präsentieren. Des Weiteren lernst du auch das Marketing und IT-Anwendungen kennen. Die IT-Kenntnisse benötigst du für die Erstellung und Auswertung von Bilanzen zum Jahresende.

Schulische Ausbildungsinhalte in der Berufsschule

Neben dem praktischen Teil erfährst du in der Berufsschule die theoretischen Inhalte. Hier werden zum Beispiel Verkaufsgespräche kundenorientiert durchgeführt und kannst somit besondere Verkaufssituationen bewältigen. Ein weiteres Lernfeld während deiner ersten zwei Ausbildungsjahre stellen auch die preispolitischen Maßnahmen dar. Du bist dafür zuständig, die preispolitischen Maßnahmen vorzubereiten und durchzuführen. Im letzten Jahr beschäftigst du dich schließlich mit der Steuerung von Geschäftsprozessen, der Planung des Personaleinsatzes sowie mit der Leitung und Entwicklung von Einzelhandelsunternehmen.

Ausbildungsinhalte im ersten und zweiten Ausbildungsjahr im Überblick

  • Waren- und Dienstleistungsangebot des Ausbildungsbetriebes
  • Warenpräsentation und Werbemaßnahmen
  • Preiskalkulation
  • Warenbestandskontrolle
  • Warenannahme und -lagerung
  • Verkaufen von Waren
  • Servicebereich Kasse

Außerdem wählst du eine der folgenden Wahlqualifikationen: 

  • Sicherstellung der Warenpräsenz
  • Beratung von Kunden
  • Kassensystemdaten und Kundenservice
  • Werbung und Verkaufsförderung

Ausbildungsinhalte im dritten Jahr im Überblick

  • Einzelhandelsprozesse

Außerdem wählst du drei der folgenden Wahlqualifikationen: 

  • Beratung von Kunden in komplexen Situationen
  • Beschaffung von Waren
  • Warenbestandssteuerung
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Marketingmaßnahmen
  • Onlinehandel
  • Mitarbeiterführung und -entwicklung
  • Vorbereitung unternehmerischer Selbstständigkeit

Abschlussprüfung der Kaufleute im Einzelhandel

Die Abschlussprüfung besteht aus folgenden Prüfungsbereichen: 

  • Verkauf und Werbemaßnahmen
  • Warenwirtschaft und Kalkulation
  • Geschäftsprozesse im Einzelhandel
  • Fachgespräch in der Wahlqualifikation
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Ablauf der Ausbildung

Verkäuferausbildung anrechnen lassen

Wer zuvor eine zweijährige Ausbildung zum Verkäufer gemacht hat und danach noch seinen Kaufmann machen möchte, kann sich die Verkäuferausbildung anrechnen lassen und seine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel auf ein Jahr verkürzen.

Abiturientenprogramm Handelsfachwirt

Spezielle Abiturientenprogramme verbinden die Ausbildung mit einer Weiterbildung, d. h. du machst also zwei Abschlüsse: Kaufmann im Einzelhandel und geprüfter Handelsfachwirt

Berufsbezeichnung in Österreich

Bei unseren österreichischen Nachbarn heißt der Beruf nicht Kaufmann im Einzelhandel, sondern Einzelhandelskaufmann.

Wie gut passt der Beruf Kaufmann im Einzelhandel zu dir?

Wenn du dich in deinem Beruf gerne schick anziehen möchtest, ist der Beruf Kaufmann im Einzelhandel genau der richtige für dich.

Wenn du nicht vor einer Gruppe von Menschen sprechen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Überzeugungskraft
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Empathie
Kaufmann im Einzelhandel-Quiz
  • Frage 1
  • Frage 2
  • Frage 3
  • Ergebnis

    0 Frage(n) richtig - Vielleicht passt ein anderer Beruf noch besser zu dir. Finde jetzt den passenden Beruf für dich.

    0 Fragen richtig - Es sieht so aus, als würde der Beruf gut zu dir passen. Finde jetzt den passenden Ausbildungsplatz für dich.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Verkäufer

7589 freie Ausbildungsplätze

Als Verkäufer kontrollierst, verkaufst und präsentierst du Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Auch die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren gehören zu deinen Aufgaben.

Duale Ausbildung

Drogist

Drogisten verkaufen Waren aus den Bereichen Kosmetik und Pflege, Gesundheit, Ernährung, Pflanzen- und Umweltschutz und Foto. Sie sorgen für reibungslose Abläufe im Laden, beraten Kunden und verwalten den Warenbestand.

Duale Ausbildung

Kaufmann im Groß- und Außenhandel

1191 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute im Groß- und Außenhandel sind in allen Branchen der Wirtschaft bei Unternehmen des Handels oder der Industrie tätig. Ihre Einsatzfelder sind der Einkauf von Waren im In- und Ausland und ihr Weiterverkauf an Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungssektoren sowie das Anbieten von warenbezogenen Serviceleistungen.

Nach oben