Karrieremöglichkeiten als Verfahrensmechaniker / Verfahrensmechanikerin für Beschichtungstechnik

Ausbildung abgeschlossen – nie wieder lernen! Das ist wohl nicht ganz richtig. Immer wieder wird man von dir erwarten, dass du dich neuen Entwicklungen anpasst, dich zu bestimmten Bereichen fortbildest und du wirst an dich vielleicht selbst die Erwartung stellen, eine höhere Position einzunehmen und mehr Geld zu verdienen. Was geht und wie es geht in Sachen Fort- und Weiterbildung erfährst du hier:

Ausbildungsorte

Zunächst ist es ratsam, etwas Berufserfahrung zu sammeln. Das geht sowohl in deinem Ausbildungsbetrieb, sofern du dort übernommen wirst, als auch in allen anderen Industriebetrieben des Maschinen- und Anlagenbaus, des Fahrzeugbaus, in der Möbelherstellung, der Elektroindustrie, der Kunststoffverarbeitung oder Oberflächenveredlung.


Weiterbildung und Studium

Wie viel Zeit willst du in deine Weiterbildung investieren? Schwebt dir vor, eher an einem oder zwei Wochenenden einen Crashkurs zu einem abgegrenzten Themenbereich zu machen oder möchtest du einen neuen Titel erwerben? Du entscheidest!


Lehrgänge und Seminare

Es gibt unterschiedliche Gebiete, zu denen du dich informieren kannst. Beispiele sind:
  • Oberflächenbehandlung
  • Korrosionsschutz
  • Verfahrenstechnik
  • Anlagenüberwachung
  • Qualitätsprüfung


Aufstiegsweiterbildung

Welcher von diesen könnte mal dein Titel sein?
  • Industriemeister Lack
  • Techniker für Farb- und Lacktechnik (industrielle Beschichtungstechnik)
  • Techniker für Farb- und Lacktechnik (Betriebswirtschaft)
  • Techniker für Farb- und Lacktechnik (Anwendungs- und Betriebstechnik)
  • Techniker für Farb- und Lacktechnik (Gestaltung)
  • Techniker - Galvonatechnik
  • Techniker - Korrosionsschutz
  • Betriebsmanager für Farbtechnik
  • Technischer Fachwirt
  • Industrie-Betriebswirt
  • Ausbilder 


Studium

Ein Studium nach der Ausbildung? Ist das nicht viel zu viel Aufwand? Und brauche ich dafür nicht ein Abitur? Manche Studiengänge lassen sich zum Beispiel als Techniker oder Meister studieren – und das sogar nebenberuflich. Interessieren könnten dich zum Beispiel:

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Augenoptiker / Augenoptikerin

Augenoptiker / Augenoptikerin

1441 freie Ausbildungsplätze

Augenoptiker reparieren, fertigen und passen Brillen an. Zudem verkaufen sie Sehhilfen, Zubehör und beraten ihre Kunden mit einem hohen Maß an Fachwissen und Kompetenz.

Duale Ausbildung
Hörakustiker / Hörakustikerin

Hörakustiker / Hörakustikerin

4641 freie Ausbildungsplätze

Hörakustiker beraten und betreuen Menschen mit Hörstörungen. Dabei sind sie sehr einfühlsam und geduldig. Sie passen Hörgeräte individuell an und arbeiten sowohl handwerklich als auch kaufmännisch.

Duale Ausbildung
Elektroniker / Elektronikerin für Betriebstechnik

Elektroniker / Elektronikerin für Betriebstechnik

4088 freie Ausbildungsplätze

Elektronikerinnen und Elektroniker für Betriebstechnik installieren, warten und reparieren Bauteile der elektrischen Energieversorgung, der Automatisierungstechnik und in industriellen Betriebsanlagen.