Das verdient ein Feuerwehrmann / Feuerwehrfrau

Einstiegsgehalt

2.178 EUR

Mit dem Start deiner Ausbildung zum Feuerwehrmann kannst du dich auch auf dein erstes monatliches Gehalt freuen. Die Besoldung in diesem Beruf kann sich je nach Bundesland unterscheiden, entscheidend ist hier das jeweilige Landesbesoldungsgesetz, weshalb wir nur grobe Richtwerte angeben können.

In deinem zwei- bis dreijährigen Vorbereitungsdienst als Brandmeisteranwärter verdienst du zumeist, unabhängig des Ausbildungsjahres, knapp über 1.000 Euro im Monat. Deine Anwärterbezüge sind tariflich geregelt, das heißt, sie ändern sich nur alle drei bis fünf Jahre. Zum Vergleich: In einer Ausbildung zum Werkfeuerwehrmann steigt die Ausbildungsvergütung von Ausbildungsjahr zu Ausbildungsjahr.

Im Anschluss an deine Ausbildung zum Feuerwehrmann wirst du einer entsprechenden Besoldungsklasse zugewiesen. Bei der Feuerwehr wirst du der Besoldungsordnung A zugeordnet, in der Gruppe A7, in die du zu Beginn eingeteilt wirst, verdienst du ungefähr 2.350 Euro. Das Besondere an deinem zukünftigen Beamtenstatus ist, dass du auch im Anschluss an deine aktive Zeit im Dienst weiterhin dein letztes Gehalt überwiesen bekommst. Du kannst dich also auch im Ruhestand auf eine lukrative Pension freuen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Rettungssanitäter / Rettungssanitäterin

Rettungssanitäter / Rettungssanitäterin

28 freie Ausbildungsplätze

Rettungssanitäter versorgen Verletzungen und ergreifen, falls erforderlich, lebensrettende Maßnahmen. Sie übernehmen die Notfallversorgung von Patienten, bis sie diese an Ärzte im Klinikum übergeben können.

Schulische Ausbildung
Werkfeuerwehrmann / Werkfeuerwehrfrau

Werkfeuerwehrmann / Werkfeuerwehrfrau

66 freie Ausbildungsplätze

In diesem Beruf gehst du mit deinen Kameraden durchs Feuer: Werkfeuerwehrfrauen und Werkfeuerwehrmänner sind in Unternehmen mit erhöhtem Gefährdungspotenzial tätig und übernehmen dort den vorbeugenden Brandschutz. Außerdem sind sie bei Bränden sowie weiteren Gefahrensituationen im Einsatz und sichern Personen und Gebäude. Die medizinische Notfallversorgung fällt ebenfalls in ihren Aufgabenbereich.

Duale Ausbildung
Notfallsanitäter / Notfallsanitäterin

Notfallsanitäter / Notfallsanitäterin

120 freie Ausbildungsplätze

In diesem Beruf sind Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit gefragt: Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter sind echte Lebensretter. Bei Unfällen und Katastrophen sind sie vor Ort und führen erste Maßnahmen zur Versorgung von Patienten durch. Anschließend begleiten sie die betroffenen Personen beim Rettungstransport ins Krankenhaus.