Wie werde ich Fachkraft für Wasserwirtschaft?

Für die Ausbildungs als Fachkraft für Wasserwirtschaft solltest Du folgende Eigenschaften mitbringen:

  • technisches Verständnis
  • gute mathematische Kenntnisse
  • Genauigkeit und Sorgfalt
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Hilfsbereitschaft
  • Zuverlässigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein

Diese Eigenschaften treffen auf dich zu? Dann bist du wie gemacht für den Beruf der Fachkraft für Wasserwirtschaft! Du weißt noch nicht, ob der Beruf wirklich zu dir passt? Mach den Test in unserem Berufsscout und finde es heraus!

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Wenn du über einen Hauptschulabschluss oder auch über einen höheren Abschlussgrad verfügst, kannst du dich einfach um einen Ausbildungsplatz bewerben.

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss nach Klasse 10

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Fachkraft für Wasserwirtschaft?

Morgens beim Duschen, tagsüber beim Trinken, im Sommer am Badesee – Wasser spielt für uns eine lebenswichtige Rolle. Hast du dich schonmal gefragt, wer dafür sorgt, dass sauberes Trinkwasser aus deinem Wasserhahn kommt und dass der Badesee auch sauber genug ist, um darin zu plantschen ohne krank zu werden? Diese und viele weitere Aufgaben übernehmen die Fachkräfte für Wasserwirtschaft.

Die Wasserversorgung sicherstellen

Stell dir vor, du ziehst in eine neu gebaute Wohnung, drehst den Wasserhahn auf und nichts passiert, da du keinen Anschluss an die örtliche Wasserversorgung hast. Damit so etwas garnicht erst vorkommt, sorgst du als Fachkraft für Wasserwirtschaft dafür, dass die Wasserversorgung in deiner Region für Jedermann gewährleistet ist. Hierzu planst du zusammen mit Ingenieuren den Bau von Wasserleitungen quer durch die Stadt und kümmerst dich nicht nur darum, dass jeder Haushalt Zugang zu sauberem Wasser hat, sondern auch darum, dass Schmutzwasser sicher wieder über Rohre abgeleitet werden kann.

Planung der Baumaßnahmen

Als Fachkraft für Wasserwirtschaft verbringst du einen Teil deiner Zeit am Schreibtisch. Dort konzipierst du Pläne für den Bau von Anlagen zur Wasserversorgung und auch zur Wasserentsorgung. Du bist außerdem an der Planung von Hochwasser-, Küstenschutz und Wasserschutzgebieten beteiligt und überlegst dir Gewässerrenaturierungsmaßnahmen. Um all diese Baumaßnahmen überhaupt durchführen zu können, führst du die notwendigen Berechnungen und Messungen aus und erstellst Ausschreibungsunterlagen, denn die Bauarbeiten an sich werden von Anderen ausgeführt - du bist der kluge Kopf, der hierfür die Pläne erstellt.

Proben und Qualitätssicherung

Eine deiner Hauptaufgaben ist die Messung und die anschließende Bewertung von wasserwirtschaftlichen Daten. Hierzu verlässt du deinen Schreibtisch und nimmst Gewässerproben in Seen, Flüssen, Trinkwasserspeichern oder von industriellen Abwässern. Du kontrollierst ganz genau, ob die wasserrechtlichen Vorschriften eingehalten werden und dokumentierst die Ergebnisse in deinen Unterlagen.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

Berufsschule und Betrieb – durch diese Aufteilung wirst du während deiner dualen Ausbildung sowohl in der Theorie als auch in der Praxis bestens ausgebildet. In der Berufsschule bekommst du die theoretischen Grundlagen vermittelt, die für deine Arbeit im Betrieb wichtig sind. Überall dort, wo gebaut wird, müssen Messungen durchgeführt und sowohl Materialbedarf als auch Kosten berechnet werden. Hierbei hilft dir der Mathematikunterricht. Als Fachkraft für Wasserwirtschaft musst du viele Pläne und Schaubilder erstellen und technische Zeichnungen anfertigen. Wie du das machst, wirst du im Technikunterricht lernen. In Informatik lernst du, wie du mit speziellen Programmen, zum Beispiel CAD-Programmen umgehst. Dies ist wichtig, da du im Betrieb viel am Computer arbeiten und zeichnen wirst.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Betrieb machst du dich sowohl mit deinen Aufgaben am Schreibtisch als auch mit denen in der freien Natur oder auf Baustellen vertraut. Dir wird beigebracht, wie du Vermessungen der Gelände, Gewässer und Anlagen durchführst und diese anschließend in Plänen darstellst. Du führst an bestimmten Gewässern Wasserstands- und Abflussmessungen durch und wertest diese aus. Außerdem entnimmst du Wasserproben und kontrollierst, ob sie mit den gesetzlichen Vorschriften übereinstimmen. Zu deinen Aufgaben zählt es auch, Unterlagen für Anzeigen bzw. Ausschreibungen für Bauleistungen zu erstellen und die wasserwirtschaftlichen Planungen mit anderen Fachplanungen und Trägern öffentlicher Belange abzustimmen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Florist

54 freie Ausbildungsplätze

Floristen schaffen mit ihren Blumenarrangements zu jeder Jahreszeit eine besondere Atmosphäre und machen unser aller Leben jeden Tag ein bisschen bunter. Sie fertigen Gestecke und Sträuße an und sind zudem für die Pflege der Pflanzen und für die Dekoration im Laden verantwortlich.

Duale Ausbildung

Gärtner Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

82 freie Ausbildungsplätze

Gärtner der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau setzen die Pläne von Garten- und Landschaftsarchitekten um. Sie gestalten und pflegen Gärten und Grünflächen.

Duale Ausbildung

Fachkraft für Abwassertechnik

63 freie Ausbildungsplätze

Fachkräfte für Abwassertechnik bedienen, steuern, kontrollieren und warten technische Anlagen und Maschinen. Sie entnehmen Proben und werten diese aus.

Nach oben