Fachinformatiker bei der Arbeit ©Wavebreak Media/Shotshop.com

Ausbildung
Fachinformatiker (m/w/d)

Bildungsweg
Duale Ausbildung
Empfohlener Schulabschluss
Realschulabschluss / Mittlere Reife
Ausbildungsdauer
3 Jahr(e)

Fachinformatiker planen und richten IT-Systeme ein, indem sie Hard- und Software miteinander vernetzen. Sie entwickeln und passen Anwendungen nutzerorientiert an und schulen ihre Kunden zur Bedienung, Datensicherheit und anderen Themen.

IT und EDV Berufe in der IT Berufe mit Zukunft Gut bezahlte Berufe MINT-Berufe Berufe mit Medien Beliebte Ausbildungsberufe

Deine Tätigkeiten

IT-Systeme gibt es in jeder Branche, in jedem Unternehmen und in so gut wie jedem Haushalt. Computer sind überhaupt nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Prozesse werden automatisiert und erleichtern uns den Alltag – ob privat oder auf der Arbeit. IT-Profis werden also zunehmend wichtiger und deshalb wählst du mit dem Fachinformatiker einen Beruf mit Zukunft! Die Ausbildung erfolgt in zwei Fachbereichen, von denen du dich auf einen festlegen musst.

Systemintegration

Im Bereich der Systemintegration arbeitest du im Team, um IT-Lösungen für den Kunden zu finden. Der Kunde kann das Unternehmen sein, in dem du arbeitest oder auch externe Kunden – Firmen und Privatleute – denen du als Außendienstmitarbeiter vor Ort hilfst. Du wirst immer dann gerufen, wenn Störungen oder Fehler auftreten und bei der Einrichtung oder Erweiterung von bestehenden Systemen. Deine Spezialität ist die Vernetzung von Hard- und Softwarekomponenten. Du kennst die verschiedenen Systeme und ihre Funktionen in und auswendig. Durch Fachzeitungen, Fachliteratur und Schulungen bist du immer auf dem neuesten Stand und kennst dich aus mit aktuellen Programmen und Netzwerken. Dieses Wissen gibst du an die Benutzer weiter  - zumindest so viel, dass sie die für sie notwendigen Funktionen nutzen können.

Hat das bereits dein Interesse geweckt? Mehr Informationen zu dieser Fachrichtung gibt es unter:

Anwendungsentwicklung

Als Anwendungsentwickler entwirfst und entwickelst du Softwareprojekte auf Wunsch des Kunden. Deine Kunden sind Unternehmen in allen Wirtschaftsbereichen. Jedes Unternehmen nutzt branchenspezifische Programme, mit denen zum Beispiel Auftragsbearbeitung, Buchhaltung oder Datenbanken am PC verwaltet werden.  Das Unternehmen gibt die Entwicklung solcher Programme bei dir in Auftrag. Mithilfe von Modellen und Programmiersprachen setzt du die Wünsche der Kunden fachgerecht um. 

Wenn du noch mehr wissen willst, schaue ganz einfach unter:

Inhalte der Ausbildung


Die Inhalte deiner dreijährigen Ausbildung werden dir an der Berufsschule und in deinem Ausbildungsbetrieb vermittelt. Je nach Fachrichtung gibt es verschiedene Schwerpunkte, viele Punkte überschneiden sich jedoch.

Schulische Ausbildungsinhalte

Die Berufsschule vermittelt dir das Hintergrundwissen, das du für deinen Beruf benötigst. Du lernst hier – insofern du dich nicht bereits damit auskennst – wichtige Programmiersprachen und Grundlagen der Anwendungsentwicklung. Verschiedene Arbeitsmethoden und Testverfahren werden dir gezeigt, sodass du später eigenständig wählen kannst, welche für die jeweilige Situation geeignet ist. Auch die Kundenbetreuung spielt eine wichtige Rolle. Schließlich möchtest du später so viele Kunden wie möglich gewinnen. In Mathe lernst du, wie du Lösungen aus logisch komplexen Zusammenhängen erschließt. Fachbezogenes Englisch ermöglicht dir eine reibungslose Recherche im Bereich der IT-Welt. Ein Großteil der Fachliteratur sowie Installations- und Bedienungsanleitungen sind nämlich auf Englisch verfasst.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Betrieb wirst du so früh wie möglich in Arbeitsabläufe integriert. Du wirst viel im Team arbeiten, da das auch später zu deinem Arbeitsalltag gehört. Mit deinen Kollegen bekommst du bereits kleine Entwicklungsaufgaben zugeteilt sowie Aufgaben zur Installation von Hard- und Softwarenkomponenten. Doch keine Angst – dazu lernst du zunächst die verschiedenen Betriebssysteme kennen, übst die Programmiersprachen ein und studierst unterschiedliche Netzwerkarchitekturen. Je weiter deine Ausbildung voranschreitet, desto schwieriger werden die Aufgaben.

Besonderheiten


Die Ausbildung zum Fachinformatiker gibt es in zwei verschiedenen Fachrichtungen,  von denen du dich für eine entscheiden musst. Sie werden jeweils in Form einer dualen Ausbildung sowie auch als schulische Ausbildung angeboten.

Die zwei Fachrichtungen sind:


Voraussetzungen


Bist du
  • interessiert an Software, Hardware und Co.?
  • fit in Mathe und Technik?
  • bereit, viel im Sitzen zu arbeiten?
  • gut im Erklären?
  • geduldig und freundlich?
Kannst du
  • dich gut ausdrücken?
  • organisieren und planen?
  • dir logisch komplexe Zusammenhänge erschließen?
  • sorgfältig, genau und schnell arbeiten?
  • im Team arbeiten und auch eigenständig Probleme lösen?
Außerdem hast du die mittlere Reife, ein Fachabitur oder das Abitur in der Tasche?

Dann solltest du dir mal Gedanken machen, ob der Beruf des Fachinformatikers nicht eventuell genau das Richtige für dich ist!  

Du bist dir noch nicht ganz sicher? Mache hier den Test.

Quellen:
Bei der Recherche für unsere Berufsbilder verwenden wir die Informationen von der Bundesagentur für Arbeit
sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie .

Ähnliche Berufe

Business and IT Apprenticeship (m/w/d)
Großbritannien und Nordirland
Duale Ausbildung
Business and IT Apprentices plan and coordinate projects, analyse data and support production control applications which includes computer coding work.

Développeur web (m/w/d)
Frankreich
Duale Ausbildung
Web Developer program networt applications. They are responsible for design, layout and coding of a website in cooperation with web designers.

Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung (m/w/d)
Deutschland
Duale Ausbildung
Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwerfen Softwareprojekte und setzen sie fachgerecht und benutzerfreundlich um. Außerdem schulen sie Benutzer zur Bedienung von Anwendungen.

Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration (m/w/d)
Deutschland
Duale Ausbildung
Fachinformatiker in der Fachrichtung Systemintegration planen und konfigurieren Netzwerke. Dazu vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten und weisen die Benutzer ein. Sie ermitteln außerdem Störungen und Fehler und beseitigen sie fachgerecht.

Informatiker EFZ (m/w/d)
Schweiz
Duale Ausbildung
Informatiker arbeiten in allen Bereichen der Informationstechnologie und kümmern sich um die Verarbeitung von Daten und Informationen sowie um die Entwicklung neuer informationstechnischer Lösungen. Dabei kann ihre Arbeit verschiedene Schwerpunkte aufweisen: Die Systemtechnik, die Applikationsentwicklung und die Betriebsinformatik.

Techniker Krankenkasse