Tipps und Hilfe für deine erste eigene Wohnung

Viele hilfreiche Tipps und Hilfestellungen für deinen Start in die Unabhängigkeit findest du in unserem Servicebereich. Registriere dich völlig unverbindlich und kostenfrei unter folgendem Link: https://www.aubi-plus.de/servicebereich/ in unserem Servicebereich und finde im Bereich „Schluss mit Hotel Mama“ Hilfe zu beispielsweise folgenden Themen:

  • Die ersten eigenen vier Wände: Wohnung und Wohnungssuche
  • Wo ist was? So findest du dich an deinem neuen Wohnort zurecht
  • Der erste eigene Haushalt
  • Das liebe Geld: Finanzen und Versicherungen
  • In Balance: Gesund und fit durch Ausbildung und Studium

 

WG oder eigene Wohnung – zwei Alternativen mit vielen Vorteilen 

Sicherlich stellt sich dir zu Anfang die zentrale Frage, ob eine WG oder doch eher eine kleine Wohnung für dich infrage kommt. Da beide Seiten Vorteile bieten, kommt es bei deiner Auswahl letzten Endes auf deine eigenen Vorlieben und Interessen an. Um dir einen Teil der Entscheidung abzunehmen, stellen wir ein paar Merkmale beider Seiten vor.

Die WG: Eine WG ist eine tolle Möglichkeit, mit Freunden zusammenzuziehen. Falls du dich für eine fremde Wohngemeinschaft ohne deine alten Freunde entscheidest, hast du schon zu Anfang die Chance, neue Leute kennenzulernen. So sammelst du neue Erfahrungen und hast direkt Anschluss. Hinsichtlich der Organisation und Arbeitsaufteilung bietet dir eine WG den Vorteil, dass deine Mitbewohner ebenfalls Aufgaben übernehmen und du nicht regelmäßig für alles zuständig bist. Die Anschaffungs- und Wohnkosten sind im Vergleich günstiger, da du die Miete sowie Einkäufe oder Besorgungen mit deinen Mitbewohnern teilst und somit nur einen Teil bezahlst. Eine WG schränkt jedoch deine Privatsphäre im gewissen Sinne ein. Da ihr nun mal mit mehreren Personen zusammenwohnt, bietet dir lediglich dein eigenes Zimmer absolute Privatsphäre.

Willst du doch allein wohnen? Brauchst du gelegentlich deine Ruhe und wohnst gerne alleine, fällt deine Wahl bei der Wohnungssuche sicherlich auf eine Wohnung oder ein Zimmer in einem Wohnheim nur für dich. Es bietet sich zum ersten Mal die Chance, Hotel Mama zu verlassen und ohne deine Eltern in eine Stadt deiner Wahl zu ziehen. Die Führung deines eigenen Haushaltes hat neben der Ausbildung oder dem Studium einen positiven Nebeneffekt auf dein Leben und deine Selbstständigkeit. Eine Entscheidung für eine eigene Wohnung bringt aber auch mögliche Risiken mit sich. So hast du nicht unbedingt direkten Anschluss an andere junge Menschen in deiner neuen Stadt und bist erst mal auf dich alleine gestellt. Auch bei spontan auftretenden Fragen steht dir nicht sofort ein Ansprechpartner zur Verfügung. Sei dir also vor der Auswahl einer Wohnung über die möglichen Begleiterscheinungen im Klaren.

 

Du hast deine Wunschunterkunft bekommen – Glückwunsch, doch was folgt jetzt?

Wenn du deinen Mietvertrag unterschrieben hast und in deine eigenen vier Wände ziehst, musst du dich beim Einwohnermeldeamt ummelden. Oft musst du für die Ummeldung bestimmte Fristen einhalten (i. d. R. zwei Wochen). Verstreicht diese Zeit, kann es sein, dass du ein Bußgeld zahlen musst – also melde dich am besten schnellstmöglich in deiner neuen Stadt an.

Zusätzlich zu deiner Kaltmiete im Mietvertrag kommen noch weitere Kosten auf dich zu wie z. B. Wasser, Strom, Heizung und ggf. Betriebskosten. Diese Summe plus die Kaltmiete stellt deine Warmmiete dar. Weiterhin musst du dein Telefon und deinen Internetanschluss beim Provider sowie den Rundfunkbeitrag beim Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio anmelden.

 

Ganz schön viele Kosten … - mit diesen Tipps kommst du über die Runden

Du bist gerade ausgezogen und fragst dich nun, wie du am besten mit deinem Gehalt auskommst, damit am Ende des Geldes nicht noch ziemlich viel Monat übrig ist? Wir haben einige hilfreiche Tipps für dich:

Haushaltsbuch: Um einen Überblick über deine Finanzen zu haben, solltest du alle Einnahmen und Ausgaben festhalten.

Finanzielle Unterstützung: Wenn du mit deinem Geld nicht zurechtkommst, gibt es finanzielle Unterstützung und Zuschüsse für junge Menschen. Dazu zählen beispielsweise:

  • (Schüler-)BAföG
  • Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)
  • Kindergeld
  • Wohngeld
  • Stipendien

Kredite: Wenn dein Geld trotzdem noch nicht ausreicht, vergibt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) den sogenannten Bildungskredit. Die Auszahlung ist unabhängig von deinem Verdienst und dem Einkommen deiner Eltern.

 

Weitere Hilfestellung zu verschiedenen Themen, die auf dich zukommen, wenn du das „Hotel Mama“ verlässt, gibt es in unserem Servicebereich.

Dort bekommst du Tipps zu:

  • deiner Haushaltsführung
  • notwendigen Versicherungen
  • und vielem mehr

Worauf wartest du noch? Registriere dich am besten gleich jetzt kostenfrei und unverbindlich unter folgendem Link: https://www.aubi-plus.de/servicebereich/ und starte bestens vorbereitet in deinen neuen Lebensabschnitt!

Folgendes könnte dich auch interessieren


Erster Arbeitstag: So vermiest du es dir sicher mit den neuen Kollegen

Erster Arbeitstag: So vermiest du es dir sicher mit den neuen Kollegen

Bald steht der erste Arbeitstag deiner Ausbildung an und du bist schon ganz schön nervös? Keine Sorge! Mit unseren Tipps wirst du ganz sicher einen bleibenden Eindruck im Unternehmen hinterlassen! Richte dich einfach nach unserer Checkliste für deinen ersten Arbeitstag und deine Ausbildung wird wie im Flug vergehen! Aber Vorsicht: Unsere Tipps können große Spuren von Ironie enthalten.

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Du hast den Wunsch, dir neben deiner Ausbildung noch etwas Geld dazuzuverdienen? Ein Minijob ist eine wunderbare Chance, dein Ausbildungsgehalt aufzustocken und deine finanziellen Möglichkeiten zu verbessern. Wir zeigen dir, was du bei der Wahl eines Nebenjobs beachten solltest und welche rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen einzuhalten sind.

Was tun, wenn man den Ausbildungsplatz nicht antreten möchte?

Was tun, wenn man den Ausbildungsplatz nicht antreten möchte?

Die Schule ist geschafft und das Abschlusszeugnis lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Gerade jetzt gehen einem viele Gedanken durch den Kopf, wie man die Zeit nach der Schule gestalten möchte. Hast du dich für einen Ausbildungsberuf entschieden, werden meist einige Bewerbungen verschickt, bevor eine Zusage dabei ist. Nach einer Zusage hast du jetzt aber das Luxusproblem, einen für dich noch passenderen Ausbildungsplatz bei einem anderen Unternehmen ergattert zu haben, weshalb du deinen zugesagten Ausbildungsvertrag gerne kurzfristig kündigen würdest. Wir zeigen dir, wie du vor Beginn einer Ausbildung vorgehen solltest, falls du dich spontan für ein anderes Unternehmen entscheidest.