Ein großer Teil unserer Bevölkerung nutzt täglich soziale Medien wie Instagram, WhatsApp, Facebook und Co. Daher liegt der Gedanke nicht fern, dass auch einer deiner Accounts in der Bewerbungsphase überprüft wird. Doch keine Panik, mit ein paar Tipps und Tricks kannst du die sozialen Medien sogar zu deinem Vorteil nutzen. Aufgepasst: Es gibt aber auch einige Fettnäpfchen, die du unbedingt umgehen solltest.

Öffentliches oder privates Profil?

Zuerst einmal ist es wichtig, dass du dir überlegst, ob du deine Benutzerkonten auf Instagram, TikTok und anderen Netzwerken öffentlich oder privat nutzen willst. Nutzt du sie privat, hast du die Möglichkeit, die Sichtbarkeit deiner veröffentlichten Fotos gegenüber fremden Accounts einzuschränken.
Wenn wir jedoch davon ausgehen, dass du dein Profil öffentlich nutzt, dann solltest du dir gut überlegen, was du eigentlich preisgeben möchtest.

Beginn

01.08.2024

Anzeigen
  • Langjährige Erfahrung
  • Seminare
  • Hohe Übernahmequote
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • München, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Oberhausen, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Augsburg, Deutschland
  • Merkur Group - MERKUR SPIELBANKEN NRW GmbH
  • Aachen, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Lübbecke, Deutschland
  • Schloss Benkhausen Schulungs-GmbH
  • Espelkamp, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Zweibrücken, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Regensburg, Deutschland
  • Merkur Group - MERKUR SPIELBANKEN NRW GmbH
  • Bad Oeynhausen, Deutschland
  • Merkur Group - MERKUR SPIELBANKEN Sachsen-Anhalt GmbH & Co. KG
  • Magdeburg, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Frankfurt, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Rosenheim, Deutschland
  • Merkur Group
  • Espelkamp, Deutschland
  • Merkur Group
  • Espelkamp, Deutschland
  • adp MERKUR GmbH
  • Lübbecke, Deutschland
  • adp MERKUR GmbH
  • Lübbecke, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Nürnberg, Deutschland
  • Merkur Group - MERKUR SPIELBANKEN NRW GmbH
  • Duisburg, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Gelsenkirchen, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Erlensee, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Darmstadt, Deutschland
  • Merkur Group - MERKUR SPIELBANKEN NRW GmbH
  • Dortmund, Deutschland
  • adp MERKUR GmbH
  • Lübbecke, Deutschland
  • adp MERKUR GmbH
  • Lübbecke, Deutschland
  • Merkur Group - MERKUR SPIELBANKEN Sachsen-Anhalt GmbH & Co. KG
  • Leuna, Deutschland
  • Merkur Group - MERKUR SPIELBANKEN Sachsen-Anhalt GmbH & Co. KG
  • Halle (Saale), Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Straubing, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Memmingen, Deutschland
  • Merkur Group - Merkur Casino GmbH
  • Mainz, Deutschland
  • GeWeTe Geldwechsel- und Sicherheitstechnik GmbH & Co. KG
  • Mechernich, Deutschland
  • GeWeTe Geldwechsel- und Sicherheitstechnik GmbH & Co. KG
  • Mechernich, Deutschland
  • GeWeTe Geldwechsel- und Sicherheitstechnik GmbH & Co. KG
  • Mechernich, Deutschland
  • GeWeTe Geldwechsel- und Sicherheitstechnik GmbH & Co. KG
  • Mechernich, Deutschland

Beginn

01.08.2024

Anzeigen
  • Attraktive Vergütung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Hohe Übernahmequote

Beginn

01.08.2024

Anzeigen
  • Fahrtkostenzuschuss
  • Fitnessangebote
  • Hohe Übernahmequote
  • HUK-COBURG
  • Halle (Saale), Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Coburg, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Erfurt, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Coburg, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Rostock, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Gießen, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Düsseldorf, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Duisburg, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Dortmund, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Frankfurt, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Kiel, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Regensburg, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Magdeburg, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Stuttgart, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Würzburg, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Aachen, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Bielefeld, Deutschland
  • HUK-COBURG
  • Münster, Deutschland

Beginn

01.08.2024

01.08.2025

Anzeigen

Starte deine Karriere bei Westfalen Weser

  • Familiäres Arbeitsklima
  • Individuelle Förderung
  • Attraktive Vergütung

No-Gos: Was du unbedingt vermeiden solltest

Stell dir doch einmal vor, dass du gerade deine Bewerbung abgeschickt hast und sie deinem zukünftigen Vorgesetzten vorliegt. Aus reinem Interesse googelt die Personalerin oder der Personaler deinen Namen und stößt direkt auf deinen öffentlichen Instagram-Account, auf dem du zahlreiche Party-Fotos veröffentlicht hast.

Und so schnell kann es gehen: Dein zuvor seriöses Erscheinungsbild, das dein zukünftiger Vorgesetzter durch deine Bewerbung erhalten hat, hat sich in Windeseile gewandelt. Deswegen solltest du die folgenden Aspekte unbedingt vermeiden:

Unpassende Bilder veröffentlichen

Eines der wichtigsten No-Gos ist das Posten unpassender Fotos. Hast du Bilder auf deinem Profil geteilt, auf denen du Party machst oder dich freizügig zeigst, erweckt das keinen guten Eindruck. Versuche am besten, deine Bilder durch die Augen des Personalers zu sehen. Stell dir dabei die Frage: Möchte ich von meinen künftigen Kolleginnen, Kollegen und Vorgesetzten so wahrgenommen werden?
Tipp: Achte auch darauf, auf welchen Fotos du von anderen Personen markiert oder verlinkt bist, denn auch diese sind meistens für Außenstehende sichtbar.

Beiträge nicht auf den Lebenslauf abstimmen

Ohnehin ist es bei der Erstellung deiner Bewerbung wichtig, nur wahrheitsgemäße Fakten zu verwenden. Dementsprechend sollten auch die Bilder und Beiträge deines Social-Media-Accounts mit den Angaben deiner Bewerbung übereinstimmen. Schließlich ist es etwas fragwürdig, wenn du in deinem Lebenslauf aufführst, dass du nach der Schule ein Praktikum gemacht hast, aber deine Beiträge zeigen, dass du zur selben Zeit im Urlaub warst. Postest du rückblickend ein Foto, kann es also nicht schaden, es mit einem „#throwback“ zu versehen.

Rechtschreibregeln ignorieren

Auch wenn die Nutzung von Abkürzungen und der Umgangssprache im World Wide Web ganz normal ist, solltest du die Rechtschreibung trotz dessen nicht völlig ignorieren. Gerade wenn du dich für eine Ausbildung bewirbst, in der du häufig im Schriftverkehr mit Kunden, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern stehst, ist es wichtig, dass deine Beiträge ohne Fehler sind.

Kommentare und Reposts außer Acht lassen

Natürlich solltest du nicht nur darauf achten, was du postest, sondern auch, was du kommentierst. Einen nicht ganz so netten Kommentar zu schreiben ist generell nicht nur unpassend, sondern wird auch der Personalerin oder dem Personaler negativ auffallen.
Prüfe außerdem, welche Inhalte anderer Profile du beispielsweise in deiner Instagram-Story teilst. Gerade wenn es um Posts geht, bei denen private Infos wie zum Beispiel deine politische Einstellung deutlich werden, solltest du darauf ein besonderes Augenmerk legen.

Gos: So nutzt du dein Profil erfolgreich für deine Bewerbung

Solange du die No-Gos beachtest, machst du mit deinem Profil schon Vieles richtig. Ein paar Tricks können dir aber vielleicht noch helfen, dich als Bewerberin oder Bewerber durch deine Social-Media-Präsenz von Anderen abzuheben.

Von Vorteil ist, wenn du authentische und qualitativ hochwertige Bilder mit einem möglichst neutralen Hintergrund verwendest. Auch Fotos, die dich bei deinem Hobby zeigen, sind durchaus sinnvoll. Diese greifen nochmal deine im Lebenslauf genannten Interessen auf und unterstreichen die Glaubwürdigkeit deiner gesamten Bewerbung.

Bewirbst du dich zum Beispiel für einen Beruf, bei dem deine Kreativität gefragt ist, solltest du dein Können unter Beweis stellen, indem du ein Foto oder Video deines Projektes ins Netz stellst. Tatsächlich kann es dann sogar sein, dass ein Arbeitgeber auf dich aufmerksam wird und dir vielleicht sogar einen Arbeitsplatz in seinem Unternehmen anbietet.

Fazit

Wie du siehst, kannst du die sozialen Medien nutzen, um deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz zu erhöhen. Eine falsche Herangehensweise kann aber auch das genaue Gegenteil bewirken.
Sei deshalb vorsichtig und achte auch abgesehen von der Bewerbungsphase darauf, was du im Internet von dir preisgibst. Denn was einmal im Internet ist, bleibt immer im Internet.

Übrigens: Weitere Infos und Tipps zum Thema Berufsorientierung, Bewerbung und Ausbildung findest du auf unserem TikTok, Instagram und YouTube-Account. Schau gerne mal vorbei!

Folgendes könnte dich auch interessieren


Steuererklärung als Azubi

Steuererklärung als Azubi

Eine Steuererklärung lohnt sich nicht? Weit gefehlt! Auch für Azubis kann sich das Ausfüllen der Formulare lohnen. Du bist in der Regel nicht dazu verpflichtet, deine Steuererklärung abzugeben – sie erfolgt freiwillig. Wir haben dir Gründe zusammengestellt, warum sich eine Steuererklärung aber auf jeden Fall lohnt!

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Du möchtest neben deiner Ausbildung noch etwas Geld dazuverdienen? Ein Minijob ist eine wunderbare Chance, dein Ausbildungsgehalt aufzustocken und deine finanziellen Möglichkeiten zu verbessern. Aber darf man während der Ausbildung einen Nebenjob haben? Wir beantworten dir, welche rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen du einhalten musst.

Ausbildung 2024? Meinung sagen und gewinnen!

Ausbildung 2024? Meinung sagen und gewinnen!

Wir von AUBI-plus sind Partner der Studie Azubi-Recruiting Trends 2024. Mach mit und nutze deine Chance, die Zukunft der Ausbildung mitzugestalten und Ausbildungsbetrieben mitzuteilen, was dir an einer dualen Ausbildung besonders wichtig ist. Für die Teilnahme an der Online-Befragung gibt es tolle Preise zu gewinnen!

Chatte mit uns

Du benötigst Hilfe? Registriere dich im Servicebereich oder melde dich an und chatte mit unseren Experten!

Jetzt registrieren