Fachkräftemangel sowie schlechte Aufstiegschancen als Ursache

Dass die Ausbildung zur Erzieherin nicht der erste Fall ist, in dem die Attraktivität gesteigert werden muss, um die Stellen in den nächsten Jahren decken zu können, zeigt die Ausbildung in der Pflege. So wurden in den letzten Jahren die Pflegeausbildungen reformiert und neu strukturiert, mit dem Ziel, neue Nachwuchskräfte für die Ausbildung zu gewinnen. Auch in den Kitas und Grundschulen wird dringend neuer Nachwuchs gesucht. Laut einer Studie für das Familienministerium werden bis 2030 wohl bis zu 200.000 Fachkräfte im Erziehungsbereich fehlen. Hauptverantwortlich für die geringe Beliebtheit der Ausbildung als Erzieher sind vor allem die kaum vorhandenen Aufstiegschancen und die schlechte Bezahlung während der Lehre. Doch das soll sich nun ändern.

 

Förderprogramm für die Erzieherausbildung

Damit die Ausbildung attraktiver wird, wurde nun ein erstes Förderprogramm für die Ausbildung aufgesetzt. Vor allem bei der Ausbildungsqualität und der Vergütung soll demnach etwas passieren. Um die Abbrecherquote in der Erzieherausbildung zu verringern und so mehr junge Leute zum Abschluss zu bringen, soll die Ausbildungsqualität stark verbessert werden. Eine bessere Betreuung durch Mentoren soll daher gewährleistet werden, sodass angehende Erzieher während ihrer Ausbildungszeit besser angelernt und bei Fragen und Problemen stärker unterstützt werden. Hierfür sollen in den nächsten Jahren mehr Mentoren ausgebildet werden – finanziert vom Bund.

Und auch bei der Ausbildungsvergütung soll sich etwas tun. Aktuell bekommt kaum jeder fünfte Azubi während der Lehre ein Gehalt ausgezahlt, viele müssen sogar Schulgeld für die Lehre zahlen. Dies gehört mit zu den häufigsten Gründen, aus denen potenzielle Erzieher-Azubis sich doch gegen den Beruf entscheiden und eine andere Ausbildung beginnen. Ziel ist daher, noch mehr angehende Erzieher während ihrer Lehre zu vergüten. Dafür will der Bund zwei Jahrgänge fördern und eine attraktive Ausbildungsvergütung zahlen: Im ersten Jahr 1.140 Euro, im zweiten 1.200 Euro und im dritten Jahr 1.300 Euro. Dabei sollen sich in den letzten beiden Lehrjahren auch die Träger der Ausbildung an dem Gehalt beteiligen. Zusätzlich sollen auch die finanziellen Zukunftschancen verbessert werden: Ausgelernte Erzieher sollen einen Aufstiegsbonus von bis zu 300 Euro bekommen, wenn sie in ihrer Arbeitsstätte besondere Aufgaben übernehmen.

 

Das Förderprogramm soll ab Mitte 2019 starten. Wenn du dich auch für diese zukunftsorientierte Ausbildung interessierst, schau dir in unserem Ausbildungsportal doch mal die freien Ausbildungsplätze als Erzieherin an.

Beginn

21.05.2024

Anzeigen
  • Weiterbildungen
  • WLAN, Internet
  • Intensive Prüfungsvorbereitung
  • Euro-Schulen Viersen
  • Viersen, Deutschland
  • Euro-Schulen Neuss
  • Neuss, Deutschland
  • Euro-Schulen Euskirchen
  • Euskirchen, Deutschland
  • Euro-Schulen Mönchengladbach
  • Mönchengladbach, Deutschland
  • Euro-Schulen Neuss
  • Neuss, Deutschland
  • Euro-Schulen Mönchengladbach
  • Mönchengladbach, Deutschland
  • Euro Akademie
  • Dortmund, Deutschland
  • Euro Akademie Köln
  • Köln, Deutschland
  • Euro Akademie Köln
  • Köln, Deutschland
  • Euro-Schulen Velbert
  • Velbert, Deutschland
  • Euro-Schulen Leverkusen
  • Leverkusen, Deutschland
  • Euro-Schulen Euskirchen
  • Euskirchen, Deutschland
  • Euro-Schulen Düren
  • Düren, Deutschland
  • Euro-Schulen Düren
  • Düren, Deutschland
  • Euro-Schulen Leverkusen
  • Leverkusen, Deutschland
  • Euro Akademie Bonn
  • Bonn, Deutschland
  • Euro Akademie Bonn
  • Bonn, Deutschland
  • Euro-Schulen Iserlohn
  • Iserlohn, Deutschland
  • Euro-Schulen Düsseldorf
  • Düsseldorf, Deutschland
  • Euro-Schulen Bergisch Gladbach
  • Bergisch Gladbach, Deutschland
  • Euro Akademie Riesa
  • Riesa, Deutschland
  • Euro Akademie Riesa
  • Riesa, Deutschland
  • Euro Akademie
  • Tauberbischofsheim, Deutschland
  • Euro Akademie Hamburg
  • Hamburg, Deutschland
  • Euro Akademie Rochlitz
  • Rochlitz, Deutschland
  • Euro Akademie Meißen
  • Meißen, Deutschland
  • Euro Akademie Berlin
  • Berlin, Deutschland
  • Euro Akademie Berlin
  • Berlin, Deutschland
  • Euro Akademie Leipzig
  • Leipzig, Deutschland
  • Euro Akademie Zwickau
  • Zwickau, Deutschland
  • Euro Akademie Dessau
  • Dessau-Roßlau, Deutschland
  • Euro Akademie Görlitz
  • Görlitz, Deutschland
  • Euro Akademie Leipzig
  • Leipzig, Deutschland
  • Euro Akademie Dessau
  • Dessau-Roßlau, Deutschland
  • Euro Akademie
  • Würzburg, Deutschland
  • Euro Akademie Chemnitz
  • Chemnitz, Deutschland
  • Euro Akademie Halle-Saale
  • Halle (Saale), Deutschland
  • Euro Akademie Halle-Saale
  • Halle (Saale), Deutschland
  • Euro Akademie Magdeburg
  • Magdeburg, Deutschland
  • Euro Akademie Hohenstein-Ernstthal
  • Hohenstein-Ernstthal, Deutschland
  • Euro Akademie
  • Erfurt, Deutschland
  • Euro Akademie Magdeburg
  • Magdeburg, Deutschland
  • Euro Akademie Pößneck
  • Pößneck, Deutschland
  • Euro Akademie Pößneck
  • Pößneck, Deutschland
  • Euro Akademie Hamburg
  • Hamburg, Deutschland
  • Euro Akademie Rochlitz
  • Rochlitz, Deutschland
  • Euro Akademie Meißen
  • Meißen, Deutschland
  • Euro Akademie Chemnitz
  • Chemnitz, Deutschland
  • Euro Akademie Chemnitz
  • Chemnitz, Deutschland
  • Euro Akademie Görlitz
  • Görlitz, Deutschland
  • Euro Akademie Zwickau
  • Zwickau, Deutschland
  • Euro Akademie
  • Altenburg, Deutschland

Beginn

01.09.2024

01.09.2025

Anzeigen
  • Schnupperunterricht möglich
  • Individuelle Förderung
  • Staatliche Prüfung und Anerkennung
  • Ludwig Fresenius Schulen Leipzig
  • Leipzig, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Erfurt
  • Erfurt, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Mühlhausen
  • Mühlhausen/Thüringen, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Lübeck
  • Lübeck, Deutschland
  • Ludwig Fresenius Schulen Mühlhausen
  • Mühlhausen/Thüringen, Deutschland

Folgendes könnte dich auch interessieren


Steuererklärung als Azubi

Steuererklärung als Azubi

Eine Steuererklärung lohnt sich nicht? Weit gefehlt! Auch für Azubis kann sich das Ausfüllen der Formulare lohnen. Du bist in der Regel nicht dazu verpflichtet, deine Steuererklärung abzugeben – sie erfolgt freiwillig. Wir haben dir Gründe zusammengestellt, warum sich eine Steuererklärung aber auf jeden Fall lohnt!

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Du möchtest neben deiner Ausbildung noch etwas Geld dazuverdienen? Ein Minijob ist eine wunderbare Chance, dein Ausbildungsgehalt aufzustocken und deine finanziellen Möglichkeiten zu verbessern. Aber darf man während der Ausbildung einen Nebenjob haben? Wir beantworten dir, welche rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen du einhalten musst.

Ausbildung 2024? Meinung sagen und gewinnen!

Ausbildung 2024? Meinung sagen und gewinnen!

Wir von AUBI-plus sind Partner der Studie Azubi-Recruiting Trends 2024. Mach mit und nutze deine Chance, die Zukunft der Ausbildung mitzugestalten und Ausbildungsbetrieben mitzuteilen, was dir an einer dualen Ausbildung besonders wichtig ist. Für die Teilnahme an der Online-Befragung gibt es tolle Preise zu gewinnen!

Chatte mit uns

Leider ist gerade kein Experte verfügbar. In der Zeit von 8 bis 17 Uhr (montags bis freitags) kümmern wir uns schnellstmöglich um deine Anfrage. Bitte beachte die Feiertage in Nordrhein-Westfalen.

Folgende Links helfen dir vielleicht weiter:

Jetzt registrieren