Wie werde ich Verfahrensmechaniker für Glastechnik?

Du interessierst dich sehr für die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Glastechnik? Wenn du diese Voraussetzungen mitbringst, sollte deiner baldigen Ausbildung nichts mehr im Weg stehen:

  • Technisches Verständnis
  • Freude am Werkstoff Glas
  • Qualitätsbewusstsein
  • Genauigkeit
  • Wachsamkeit
  • Freude an Maschinen
  • praktisches Geschick
  • gute Beobachtungsgabe

Ein bestimmter Schulabschluss ist nicht vorgeschrieben, jedoch werden häufig Haupt- oder Realschüler eingestellt.

Um dir mit dem Beruf ganz sicher zu sein, kannst du auch unseren Berufstest machen, welcher dir die passende Ausbildung für dein Persönlichkeitsprofil anzeigt!

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Verfahrensmechaniker für Glastechnik?

Glas ist eines der Hauptbestandteile in unserem Alltag, du findest es am Bankschalter als Sicherheitsglas, als besonders fein geschliffenes Glas für Mikroskope oder in Gläsern, Flaschen und vielem mehr wieder. Nur wer ist für die Herstellung dieses überaus wichtigen Stoffes zuständig? Richtig: Als Verfahrensmechaniker für Glastechnik bist du der Spezialist für alle Fragen rund um das Thema Glas.

Glasproduktion

Für die Produktion von Glasprodukten beschaffst du dir als Verfahrensmechaniker für Glastechnik zunächst Informationen zu dem jeweiligen Produkt und nutzt für deine Arbeit technische Unterlagen. Bevor es an jedoch an den richtigen Produktionsprozess gehen kann, musst du dir erst einmal die Rohstoffe näher ansehen. Entsprechen diese den Anforderungen, erstellt du aus den Stoffen das passende Gemenge nach vorgegebenen Rezepturen. Danach bedienst, steuerst und regelst du Produktionsanlagen. Du stellst verschiedene Glasarten her, verarbeitest und veredelst sie nach unterschiedlichen Verfahren, wie z.B. Abtragen, Trennen, Fügen, Umformen, Beschichten und Ändern der Glaseigenschaft. So kannst du auch Gravuren einfügen und das Glas zu etwas ganz Besonderem machen.

Qualitätsmanagement

Bei der gesamten Glasbearbeitung musst du als Verfahrensmechaniker für Glastechnik eine gute Beobachtungsgabe besitzen, um Fehlproduktionen frühzeitig zu erkennen und die Maschinen wieder richtig einzustellen. Selbst der winzigste Fehler kann später dazu führen, dass das Glas nicht mehr zu gebrauchen ist. Des Weiteren werden auch regelmäßig Qualitätsuntersuchungen durchgeführt und die Produkte werden mithilfe elektrischer Signale gemessen und geprüft. Diese Informationen hältst du in den Produktionsprotokollen und Produktionsabläufen fest, da sie ein wichtiger Bestandteil der Produktions- und Prozesssteuerung im Rahmen der technischen Kommunikation sind.

Bedienung von Maschinen

Zu deinen weiteren Aufgaben als Verfahrensmechaniker für Glastechnik gehören auch die Einrichtung, Umrüstung, Prüfung und die Herstellung der Betriebsbereitschaft von Produktionsanlagen. Schließlich musst du sicher gehen, dass alle Maschinen nach Plan laufen oder aber eine Maschine für eine andere Glassorte vorbereiten. Hierfür ist insbesondere dein handwerkliches Geschick und Interesse an Technik erforderlich, um elektrische und steuerungstechnische Schaltungen aufzubauen.

Alles in allem ist der Berufsbild Verfahrensmechaniker für Glastechnik ein sehr vielseitiger Beruf, in dem es dir sicherlich nicht so schnell langweilig wird.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Inhalte

In der Berufsschule, die du entweder im Blockunterricht oder zweimal wöchentlich besuchst, erlernst du wichtige Techniken und Grundlagen, um deinen Beruf im Unternehmen ausführen zu können. Dazu gehören zum Beispiel Lehreinheiten zu den Themen Glasschmelze, Metallbearbeitung sowie die Einstellung von Maschinen und Anlagen.
Zudem kommen noch die allgemeinbildenden Fächer hinzu. Dazu gehören z.B. Deutsch oder Wirtschaftskunde.

Betriebliche Inhalte

Im Ausbildungsbetrieb kannst du deine theoretischen Kenntnisse dann in die Praxis umsetzen. Dort wird dir gezeigt, wie du Qualitätsmängel richtig erkennst, Metalle für die verschiedenen Anlagen zusammenschweißt und die Anlagen richtig einstellst. Je mehr Erfahrung du sammelst, desto schwerere und anspruchsvollere Aufgaben werden dir zugeteilt. So darfst du bald auch Maschinen warten, Steuerungen sowie elektrische Schaltungen aufbauen und sogar Arbeitsprozesse überwachen und bei Fehlern Maßnahmen zur Beseitigung durchführen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Augenoptiker

848 freie Ausbildungsplätze

Augenoptiker reparieren, fertigen und passen Brillen an. Zudem verkaufen sie Sehhilfen, Zubehör und beraten ihre Kunden fachkundig.

Duale Ausbildung

Hörakustiker

3355 freie Ausbildungsplätze

Hörakustiker beraten und betreuen Menschen mit Hörstörungen. Dabei sind sie sehr einfühlsam und geduldig. Sie passen Hörgeräte individuell an und arbeiten sowohl handwerklich als auch kaufmännisch.

Duale Ausbildung

Industriemechaniker

1784 freie Ausbildungsplätze

Industriemechaniker sind die Experten, wenn es um den Bau, die Instandhaltung, Reparatur und die Bedienung von Maschinen und Produktionsanlagen geht – und das in nahezu allen Wirtschaftsbereichen der Industrie.

Nach oben