Wie werde ich Technischer Systemplaner Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik?

Angehende Technische Systemplaner/-innen sollten folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Interesse an Technik und am Zeichnen
  • Schnelle Auffassungsgabe und gutes technisches Verständnis
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • technisches Verständnis
  • Leistungsbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Kontakt- und Entscheidungsfreude
  • Interesse an Persönlichkeitsentwicklung
  • die meisten Technischen Systemplaner werden mit Besitz der fachgebundenen oder der allgemeinen Hochschulreife eingestellt

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

3,5 Jahr(e)

Caverion und "Ich machs" stellen den Technischen Systemplaner vor
Technischer Systemplaner (m/w) bei Caverion
Technische Systemplanerin bei Caverion Deutschland

Was macht ein Technischer Systemplaner Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik?

Bestimmt kannst du gleich mehrere berühmte Brücken dieser Welt aufzählen – darunter ganz weit vorne etwa die Brooklyn Bridge in New York, die Golden Gate Bridge in San Francisco und die Tower Bridge in London. Diese Kolosse sind wahre Meisterwerke der Stahl- und Metallbautechnik. Nicht verwunderlich also, dass du als angehender Technischer Systemplaner mit heruntergefallener Kinnlade vor diesen faszinierenden Bauwerken stehst!

Architektonische Meisterleistung

Auf deinem Schreibtisch landet vielleicht bald schon der Auftrag für die Planung einer fantastischen Hängebrücke wie der Golden Gate oder Brooklyn Bridge oder einer Hänge- und Klappbrücke wie die Tower Bridge. Die sogenannten Pylone von Hängebrücken – also diejenigen Bauteile, über die die Tragseile laufen und die das Gewicht des gesamten Brückendecks tragen – werden aus Stahlblechen oder Stahlbeton hergestellt und fallen damit in deinen Aufgabenbereich. Aus einer ersten Idee des Konstrukteurs wird eine Aufgabe für den Technischen Systemplaner, der eine erste Skizze anfertigt. In Absprache mit dem Konstrukteur kann es nun weitergehen.

Der Teufel steckt im Detail

Natürlich wird es nicht einfacher, je weiter das Projekt voranschreitet, doch spannender wird es allemal! Nachdem du die technischen Normen und Sicherheitsvorschriften für Pylone von Hängebrücken dieser Art geprüft hast, Größen wie Reibung und Festigkeit der Werkstoffe, Schwerpunkte der Kräfte an verschiedenen Punkten berechnet hast und sie in deinem Projektteam abgestimmt hast, geht es nun ans Eingemachte. Es müssen für alle Einzelteile Pläne und Skizzen erstellt werden. Die Objekte müssen aus unterschiedlichen Perspektiven dargestellt werden, an jede Skizze gehören die Maße und Maßtoleranzen sowie Informationen zur Oberflächenbeschaffenheit der Bauteile. Zudem benötigt die Produktion vollständige Stücklisten und Montagepläne. Du erstellst sogar Anleitungen für die Fertigungsverfahren, wie zum Beispiel einen Schweißfolgeplan, auf dem abzulesen ist, in welcher Abfolge die Schweißnähte einer Konstruktion erstellt werden.

Präsentation deiner Arbeit

Natürlich dokumentierst du alle Arbeitsschritte ganz genau, damit du und deine Kollegen nachvollziehen können, woher du welche Maße entnommen hast, warum du dich für bestimmte Werkteile und Werkstoffe entschieden hast, welche Berechnungen du angestellt hast, welche Absprachen zwischen dem Planungsbüro und dem Kunden gelaufen sind und so weiter. Nicht nur am Ende, sondern auch bereits nach wichtigen Zwischenschritten präsentierst du deine Arbeit in der Projektgruppe und holst dir Feedback von deinen Kollegen ein.

Inhalte der Ausbildung

Einige der Inhalte deiner Ausbildung sind zugeschnitten auf die Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik. Ein paar von diesen wollen wir dir an dieser Stelle nennen:

Du lernst in der Berufsschule verschiedene Blechabwicklungen kennen, zum Beispiel Prismen, Pyramiden, Zylinder und Kegel. Du übst, Berechnungen von Maßen zu erstellen, Kräfte zu berechnen und mithilfe von Symbolzeichen Skizzen von Bauwerken anzufertigen. Du lernst genormte Halbzeuge kennen, siehst dir Prototypen verschiedener Stahlbaukonstruktionen, Leichtbaukonstruktionen und Metallbaukonstruktionen an und setzt dich mit den bundes- und landesrechtlichen Bauvorschriften auseinander.

Im Ausbildungsbetrieb kommst du zum ersten Mal mit den technischen Unterlagen in Kontakt. Du fängst mit einfachen Zeichnungen auf dem Zeichenbrett an und steigerst dich bis hin zu komplexen 3-D-Elementen am PC und fertigst damit zum Beispiel komplexe Explosivzeichnungen an. Du lernst, Schweißfolgepläne zu erstellen, Stücklisten zusammenzustellen und Montagepläne zu entwickeln. Außerdem wird dir gezeigt, wie man Kundenaufträge professionell abwickelt, wie man seine Arbeit im Projektteam präsentiert und fachgerecht dokumentiert und archiviert.

Wie gut passt der Beruf Technischer Systemplaner Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne tüfteln möchtest, ist der Beruf Technischer Systemplaner Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik genau der richtige für dich.

Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Technisches Verständnis
  • Teamfähigkeit
  • Logisches Denken
  • Arbeitsgenauigkeit
  • Analytisches Denken

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Augenoptiker

848 freie Ausbildungsplätze

Augenoptiker reparieren, fertigen und passen Brillen an. Zudem verkaufen sie Sehhilfen, Zubehör und beraten ihre Kunden fachkundig.

Duale Ausbildung

Hörakustiker

3355 freie Ausbildungsplätze

Hörakustiker beraten und betreuen Menschen mit Hörstörungen. Dabei sind sie sehr einfühlsam und geduldig. Sie passen Hörgeräte individuell an und arbeiten sowohl handwerklich als auch kaufmännisch.

Duale Ausbildung

Industriemechaniker

1784 freie Ausbildungsplätze

Industriemechaniker sind die Experten, wenn es um den Bau, die Instandhaltung, Reparatur und die Bedienung von Maschinen und Produktionsanlagen geht – und das in nahezu allen Wirtschaftsbereichen der Industrie.

Nach oben