Karrieremöglichkeiten als Fachlagerist / Fachlageristin

Arbeitsorte

Von nun an kannst du dich als ausgebildeter Fachlagerist bei Transportunternehmen, Logistikdienstleistern und Industriebetrieben bewerben.

Vorbei mit dem Lernen – rein ins Berufsleben! So ganz stimmt das nicht, denn auch mit bestandener Ausbildung bist du noch kein Profi. Man lernt immer noch was dazu. Und wenn es einem wirklich mal zu langweilig wird, dann gibt es viele Möglichkeiten, sich fort- und weiterzubilden.

Weiterbildung

Erst einmal kannst du deine Ausbildung um ein Jahr fortsetzen und die Prüfung zur Fachkraft für Lagerlogistik ablegen.

Wenn du darüber hinaus Fachwissen zu verschiedenen Themengebieten erwerben möchtest, eignen sich dafür Lehrgänge und Seminare, zum Beispiel zu den Themen:
- Lagerwirtschaft
- Lagermanagement
- Material- und Warenwirtschaft
- Transportlogistik
- Gefahrguttransport
- Büroorganisation

Eine berufliche Weiterbildung macht den Weg frei für einen Aufstieg in eine höhere Position und ein besseres Gehalt:
- Geprüfter Logistikmeister
- Technischer Fachwirt
- Geprüfter Handelsfachwirt
- Ausbilder

Mit Hochschulzugangsberechtigung (Abi oder Fachabi) kannst du sogar noch ein Studium draufsatteln. Warum nicht zum Beispiel:
- Bachelor of Science Logistik und Supply-Chain-Management
- Bachelor of Science Betriebswirtschaftslehre

Diese Berufe könnten dich auch interessieren