Wie werde ich Fachkraft im Gastgewerbe?

Die Betriebe stellen überwiegend angehende Fachkräfte im Gastgewerbe mit einem Hauptschulabschluss ein.

Angehende Fachkräfte im Gastgewerbe sollten folgende Eigenschaften und Interessen mitbringen:

  • Rechenfertigkeiten
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Wahrnehmungs- und Bearbeitungsgeschwindigkeit
  • Merkfähigkeit
  • Umstellungsfähigkeit
  • Befähigung zum Planen und Organisieren
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
  • Kontaktfreude
  • Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Fremdsprachenkenntnisse

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

2 Jahr(e)

Was macht ein Fachkraft im Gastgewerbe?

Einer der wichtigsten Bereiche ihrer Arbeit liegt im Restaurantservice. Sie bereiten das Frühstück vor oder übermitteln Bestellungen an die Küche. Auch einfache Speisen können sie zubereiten, kalte Platten garnieren oder Büfetts gestalten. Darüber hinaus helfen sie bei der Vorbereitung und Durchführung größerer Veranstaltungen, wie z.B. Hochzeiten. Am Büfett geben sie Getränke und Speisen aus und sorgen für den nötigen Nachschub. Bevor das Restaurant geöffnet wird, überprüfen sie, ob alle Tische ordentlich gedeckt und die Tischständer mit Pfeffer und Salz aufgefüllt sind. Sie begrüßen die Gäste und nehmen deren Bestellungen entgegen, dabei sind sie immer freundlich und zuvorkommend - auch gegenüber schwer zufriedenzustellenden Gästen.

Sie brauchen ein gutes Gedächtnis, damit sie Bestellungen nicht verwechseln und die Speisen in der richtigen Reihenfolge zum richtigen Gast gebracht werden. Am Schichtende rechnen sie die Tageseinnahmen ab.

Fachkräfte im Gastgewerbe sind oft sehr lange auf den Beinen und legen während ihrer Schicht lange Strecken zurück. Teller und Tabletts sind oft schwer und nicht leicht zu balancieren. Dazu müssen sie sich häufig schnell auf neue Gegebenheiten einstellen. Wie die meisten Angestellten in der Gastronomie müssen auch die gastgewerblichen Fachkräfte besonders an Wochenenden und Feiertagen mit viel Arbeit rechnen.

In Hotels kümmern sich die gastgewerblichen Fachkräfte auch um die Zimmer der Gäste: Den Fußboden saugen, Staub wischen, das Bad putzen, die Betten beziehen, die Zimmer dekorieren und sich um die Wäsche kümmern. Schließlich sollen die Zimmer möglichst einladend aussehen. Außerdem leiten sie das Reinigungspersonal und stellen Dienstpläne auf. Des Weiteren sorgen sie bei kaputten Materialien oder Einrichtungsgegenständen für Reparatur oder Ersatz.

Darüber hinaus können sie die Verwaltung des Lagers übernehmen und die Lebensmittel sowie andere Gebrauchsgegenstände des Betriebs beschaffen, lagern und kontrollieren.

Inhalte der Ausbildung

In der zweijährigen Ausbildung lernen angehende Fachkräfte im Gastgewerbe die:

  • Aufgaben im Bereich Büfett, Speisen- und Getränkeausgabe erledigen
  • Durchführung von Aufgaben im Bereich des Restaurantservice
  • Anleitung und Überwachung von dem Reinigungspersonal
  • Erstellung von Dienstplänen
  • Vorbereitung von einfachen Gerichten, kalten Platten und dem Frühstücksbüfett
  • Ermittlung des Bedarfs an Waren und Material anhand Bestellungen und Lagerbeständen
  • Durchführung von Inventuren
  • Entgegennahme von Reservierungswünschen
  • Führung von Zimmerbelegungsplänen

Ablauf der Ausbildung

Staatlich anerkannter Beruf

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Servicekraft

87 freie Ausbildungsplätze

Servicekräfte erledigen Aufgaben in der Produktion, Reinigung, Versorgung, im Service und im Verkauf. Sie arbeiten später hauptsächlich in Hotels, Gaststätten, Heimen und Catering-Unternehmen.

Schulische Ausbildung

Assistent im Hotelmanagement

Assistenten und Assistentinnen im Hotelmanagement unterstützen die Geschäftsleitung bei Aufgaben im Marketing, Ein- und Verkauf, Controlling sowie in der Buchhaltung und Gästebetreuung.

Nach oben