Wie werde ich Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Information und Dokumentation?

Die Fachangestellten sind Dienstleister, deren Beruf hohe Anteile an beratender Tätigkeit aufweist. Daher sollten Azubis Freude am (und die Fähigkeit zum) Umgang mit Menschen mitbringen.
Die Arbeit in Bibliotheken, Archiven, Bildagenturen u.ä. Einrichtungen erfordert exaktes Arbeiten - der falsch katalogisierte Text könnte für Kollegen und den Rest der Welt unauffindbar werden. Eine Neigung zu geordneten Arbeitsabläufen sollte also vorhanden sein.

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Information und Dokumentation?

Unter „Daten“ versteht man jegliche Angaben und Informationen über eine bestimmte Gegebenheit oder ein Ereignis. Wenn wir von „Daten“ sprechen, meinen wir zum Beispiel Texte, Fotos, Videos, Audio-Dateien, Tabellen, Graphen etc.. Überall, wo sich etwas ereignet, wo gearbeitet wird und diese Arbeit in irgendeiner Weise dokumentiert wird, entstehen also Daten. Je mehr wir davon haben, desto unübersichtlicher wird es und desto wichtiger sind Menschen wie du, die in dieses Chaos wieder Struktur reinbringen.

Ein Hoch auf die Datenbank!

Eine Datenbank ist ein System, das einer Menge von Daten Struktur verleiht. Mit einer Datenbank kann ich also Daten strukturiert anlegen und verwalten. Als Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Information und Dokumentation bist du Experte im Umgang mit solchen schlauen Systemen. Und nicht nur das – du wirkst auch maßgeblich an deren Entwicklung mit. Wenn ein Industrieunternehmen an dich herantritt und ein System wünscht, mit dem es in Zukunft selbstständig die technischen Unterlagen für die Produktion verwalten kann, hast du sicher schnell eine Lösung gefunden. Sobald du die Datensätze erhalten hast, machst du dir einen Plan und fängst an, eine Struktur herzustellen. Dazu hältst du immer wieder Rücksprachen mit dem Unternehmen, um dir fehlende Informationen einzuholen.

Verantwortungsvolle Recherche

Fake News sind Schnee von gestern – echte Fakten müssen heute auf den Tisch! Zumindest verlangen deine Kunden das von dir und du kannst und möchtest dir keine Patzer erlauben. Wenn du zum Beispiel Informationen über eine Zielgruppe für die neue Werbekampagne eines berühmten Deodorant-Herstellers einholen sollst oder sogar die Hintergrund-Recherche für einen Radiosender übernimmst, machst du dich nach Auftragsannahme frisch ans Werk. Du kennst die Tücken und Fallen des Internets und weißt genau, wie man eine verlässliche Quelle erkennt und wo man Informationen überprüfen kann, bevor man sie weitergibt.

Wie gut passt der Beruf Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Information und Dokumentation zu dir?

Wenn du dich in deinem Beruf gerne schick anziehen möchtest, ist der Beruf Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Information und Dokumentation genau der richtige für dich.

Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann für Dialogmarketing

209 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Dialogmarketing sind im Bereich des Tele- oder Direktmarketings tätig. Sie verkaufen Dienstleistungen und kontrollieren den Erfolg der eingeleiteten Marketingmaßnahmen. Hierzu gehört insbesondere die Kundengewinnung, -betreuung und -bindung. Dies geschieht auf den unterschiedlichsten Wegen, meistens jedoch am Telefon oder per Live-Chat.

Duale Ausbildung

Kaufmann für Marketingkommunikation

79 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Marketingkommunikation wissen ganz genau, wie man die Botschaft eines Unternehmens mithilfe von Medien der Zielgruppe vermittelt. Dazu entwickeln sie Werbe- und Kommunikationskonzepte, organisieren die Kampagne und überwachen ihren Verlauf.

Duale Ausbildung

Gestalter für visuelles Marketing

129 freie Ausbildungsplätze

Gestalter und Gestalterinnen für visuelles Marketing entwickeln Gestaltungskonzepte für die Präsentation von Waren und Dienstleistungen. Sie bearbeiten Grafiken am PC, stellen Materialien in der Werkstatt her und setzen die Produkte im Verkaufsraum optimal in Szene. Mit dem Einsatz verschiedener Gestaltungselemente lenken sie die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden auf bestimmte Produkte. Sie arbeiten in Einzelhandelsgeschäften, Kongresszentren oder auch auf Ausstellungsveranstaltungen, wie zum Beispiel Messen.

Nach oben