AUBI-plus: Herzlichen Glückwunsch zum Gesundheitspreis Ausbildung! Was bedeutet dieser Preis für Sie? 

Erna Husser: Besonders freut mich, dass wir mit unserem Konzept, die Gesundheitskompetenz der Auszubildenden zu stärken, auf dem richtigen Weg sind und es wahrgenommen wird.   

Welche Ziele verfolgen Sie mit ihrem Gesundheitsprogramm? 

Wir bilden für unseren eigenen Bedarf aus und möchten, dass die Azubis nach ihrer Ausbildung bei den SWN bleiben. Damit dies gelingt, werden unsere Auszubildenden nicht nur fachlich ausgebildet, sondern auch für das Thema Gesundheit sensibilisiert und in ihrer Gesundheitskompetenz gestärkt. Der Start in die Ausbildung ist für viele junge Leute eine große Veränderung. Es beginnt ein neuer Lebensabschnitt mit Unsicherheiten und Ängsten. Deshalb schauen wir von Anfang an nicht nur auf die körperliche, sondern auch auf die psychische Gesundheit. Wir möchten, dass unsere Auszubildenden fit und gesund durch die Ausbildung kommen und freuen uns, wenn wir sie nach ihrer Ausbildung als gesunde Fachkräfte übernehmen können.  

Welche Angebote für Azubis gibt es bei den SWN? 

Durch gemeinsame Aktivitäten fördern wir den Austausch. So haben unsere neuen Auszubildenden bereits vor der Ausbildung die Möglichkeit, an einer zweitägigen Azubiexkursion teilzunehmen, unserem sog. Azubi-Campus. Bei Workshops und Teamspielen lernen sie bereits die „alten“ Azubis sowie die Mitauszubildenden ihres Jahrgangs kennen. Das Gefühl, den anderen geht es ähnlich wie einem selbst, gibt vielen Neulingen Mut. 

Während der Ausbildung findet dann unser Präventionsprogramm „Gesunde Ausbildung“ statt. Dieses ist modular aufgebaut: Im ersten Ausbildungsjahr geht es um das Thema Bewegung, im zweiten um Ernährung und im dritten um Stressbewältigung und Entspannung. Im letzten Modul wird zum Beispiel auch explizit auf den Umgang mit Prüfungsstress und den Abbau von Prüfungsängsten eingegangen.  

Darüber hinaus erhalten unserer Auszubildenden ein Bonusheft. Dieses funktioniert ähnlich wie die Bonusprogramme der Krankenkassen: Die jungen Leute können ihre Aktivitäten, die sie in dem jeweiligen Ausbildungsjahr machen, von dem Anbieter oder Ausbilder abstempeln lassen. Für jeden Stempel gibt es Punkte, die am Ende eines Ausbildungsjahres gegen Prämien eingetauscht werden können. Punkte gibt es z. B. für aktive und regelmäßige Teilnahme am Vereinssport, für die Teilnahme an einer Ernährungsberatung oder für das Nichtraucher werden bzw. bleiben.  

Weiterhin bekommen unsere Azubis einen Zuschuss zum gesunden Mittagessen in der Kantine und vergünstigten Eintritt ins örtliche Schwimmbad. Für die Sportarten Fußball, Laufen, Volleyball und Bowling gibt es Betriebssportgruppen, in denen unsere Auszubildenden mitmachen können. Bei Bedarf können sie unseren Betriebsarzt konsultieren oder die Sozialberatung aufsuchen, die in besonderen Belastungssituationen unterstützt. Insgesamt tragen also viele verschiedene Bausteine dazu bei, die Gesundheit unserer Azubis und Mitarbeiter zu stärken und zu erhalten sowie Krankheiten vorzubeugen. Dass wir dafür nun den Gesundheitspreis Ausbildung bekommen, freut mich sehr! 

Über den Gesundheitspreis Ausbildung 

Vergeben wird der "Gesundheitspreis Ausbildung" von der Techniker Krankenkasse und AUBI-plus. Mit dem Sonderpreis soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass Arbeitgeber möglichst frühzeitig und ganzheitlich die Gesundheit ihres Nachwuchses sichern und fördern sollten. Bewerben können sich zertifizierte Ausbildungsbetriebe, die im Vorjahr das Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN® erhalten haben und die sich durch ein besonderes Angebot für Auszubildende auf dem Feld der betrieblichen Gesundheitsförderung auszeichnen. Die Verleihung findet auf dem jährlich stattfindenden Deutschen Ausbildungsforum von AUBI-plus statt. Die TK ist als Gesundheitspartner dabei. 


Nach 2014 und 2017 haben Sie 2020 zum dritten Mal am Zertifizierungsverfahren BEST PLACE TO LEARN teilgenommen. Was waren, neben dem Gesundheitsprogramm, die wichtigsten Entwicklungen in dieser Zeit?

Wir haben uns die Ergebnisse aus dem Jahr 2017 genau angesehen und aus den Handlungsempfehlungen Maßnahmen abgeleitet. Schon immer wichtig war uns der Onboarding Prozess. In einer Arbeitsgruppe haben wir den alten Prozess aufgenommen und um einige Punkte, gerade im Preboarding, ergänzt. So haben wir eine sanfte Integration der Azubis bereits vor Ausbildungsbeginn hinbekommen. Aussagen wie "Ich konnte gar nicht mehr erwarten, bis die Ausbildung endlich startet“ bekräftigen diese Maßnahmen. 

Bei den Kompetenzen des Ausbildungspersonals haben wir in 2017 verhältnismäßig schlecht abgeschnitten, daher sind wir verstärkt in die Themen Kommunikation und Feedback gegangen. Ich würde sagen, die Rechnung ist aufgegangen. Die Ergebnisse in 2020 haben sich in allen Punkten erheblich verbessert. 

Lesetipps zum Thema


Was bedeutet das Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN für Sie?

Das Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN® ist natürlich für unsere externe Wirkung ein tolles Marketinginstrument. Noch höher würde ich jedoch die interne Wirkung bewerten: Durch die Befragung der drei Gruppen bekommen wir einen guten Überblick, in welchen Qualitätskriterien wir noch Verbesserungspotential haben und wo unsere Stärken liegen. So können wir in an unserem eigenen Anspruch, eine hochwertige und gut strukturierte Ausbildung anbieten zu wollen, mit den richtigen Maßnahmen gezielt arbeiten. Zudem erhalten die Mitarbeiter*innen und Auszubildenden Wertschätzung, indem wir ihr Feedback ernst nehmen. 

Vielen Dank für das Gespräch!


Über die Stadtwerke Neumünster 

SWN hat derzeit 42 Auszubildenden und bildet konzernweit in elf verschiedenen Berufen und zwei dualen Studiengängen aus: Industriekaufleute, Kaufleute für IT-System-Management, Kaufleute für Marketingkommunikation, Fachkräfte für Lagerlogistik, Fachangestellte für Bäderbetriebe, Elektroniker für Betriebstechnik, Elektroniker für Informations- und Systemtechnik, Industriemechaniker, Anlagenmechaniker, KFZ-Mechatroniker Fachrichtung Nutzfahrzeuge, Berufskraftfahrer, Bachelor of Arts (BWL), Bachelor of Science (W-Ing.). Junge Menschen, die sich für eine Ausbildung oder ein duales Studium bei den Stadtwerken Neumünster interessieren, können sich im Ausbildungsportal von AUBI-plus informieren: https://www.aubi-plus.de/unternehmen/swn-stadtwerke-neumuenster-beteiligungen/ 

Folgendes könnte Sie auch interessieren


„Best Place to Learn“-Zertifikat für SWN

„Best Place to Learn“-Zertifikat für SWN

20.12.2017 Neumünster (swn). Nach umfangreicher Befragung von ehemaligen und aktuellen Auszubildenden sowie Ausbildungsbeauftragten der Stadtwerke Neumünster (SWN) erhielt der Betrieb wiederholt das Gütesiegel „Best Place to Learn“. „Wir freuen uns, von neutraler Seite bestätigt zu bekommen, dass wir unser Versprechen, jungen Menschen eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu bieten, erfüllen“, erklärt SWN-Geschäftsführer Tino Schmelzle.

Praktika digital gestalten: Ideen und Tools

Praktika digital gestalten: Ideen und Tools

Für Schülerinnen und Schüler war das letzte Jahr mit vielen Einschränkungen verbunden – auch bei der Berufsorientierung. Viele Unternehmen haben Praktika ganz ausgesetzt, manche Schulen verzichteten auf das sonst obligatorische Schülerpraktikum. Das muss aber nicht sein. Sind die technischen Voraussetzungen gegeben, ist eine Menge möglich, Praktika in digitaler Form durchzuführen. Der Artikel gibt Anregungen.

Erfolgreicher Start unseres digitalen Berufsorientierungsangebots

Erfolgreicher Start unseres digitalen Berufsorientierungsangebots

Zugegeben: Angebote der Schulen für die Berufsorientierung haben in den letzten Monaten etwas gelitten. Wir sind froh, dass wir mit unserem Webinar-Angebot dennoch Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern Hilfestellungen bieten konnten. Durch das digitale Angebot mit einer Vielzahl an möglichen Themen ist der Berufsorientierungsunterricht gesichert.