1. Unternehmen suchen nach dir – lass dich finden!

Wusstest du schon, dass du dich über unsere Bewerberdatenbank von interessierten Ausbildungsbetrieben finden lassen kannst? Immer mehr Unternehmen nutzen inzwischen die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden, statt auf geeignete Bewerber zu warten. Und das hat vor allem Vorteile für dich, denn du kannst dich zurücklehnen und dich von Unternehmen ansprechen lassen, statt selbst auf die Suche zu gehen und viele Bewerbungen schreiben zu müssen. Erstelle dafür einfach dein Bewerberprofil und lasse dich ganz einfach von Unternehmen finden. Dein Bewerberprofil ist natürlich erst einmal anonymisiert für die Ausbildungsbetriebe einzusehen und kann bei Bedarf von dir speziell für den interessierten Betrieb freigeschaltet werden – du musst also keine Angst um deine Daten haben.

2. Die besten Ausbildungsplätze für dich – ohne langes Suchen!

Du denkst, die regelmäßige Suche in verschiedenen Ausbildungsportalen gehört nun einmal dazu, wenn man einen Ausbildungsplatz finden möchte? Falsch gedacht, denn bei uns kannst du dir einen Suchbot schalten, der dir regelmäßig freie Ausbildungsplätze per E-Mail zuschickt, die genau zu deinen Wünschen und festgelegten Kriterien passen. Das tägliche Suchen nach neuen Stellenangeboten kannst du dir somit sparen und deine wertvolle Zeit für andere Dinge nutzen – zum Beispiel für die Bewerbung auf einen der tollen Ausbildungsplätze.

3. Den Überblick behalten - Ausbildungsplätze merken!

Über 100.000 Ausbildungsplätze warten in unserem Ausbildungsportal auf dich. Klar, dass es da viele Stellen gibt, die dich interessieren und auf die du dich gerne bewerben würdest. Um den Überblick nicht zu verlieren, kannst du dir mit unserer Funktion „Stelle merken“ interessante Ausbildungsplätze auf deinem Merkzettel speichern. Du erstellst dir so deine eigene Übersicht über passende Stellen und kannst daraus später deine Favoriten auswählen.

4. Bewerbungsprozess vereinfachen – Unterlagen verwalten!

Fakt: Ein Bewerber muss – vorausgesetzt natürlich, er nutzt unsere Bewerberdatenbank nicht und lässt sich nicht von Unternehmen finden – durchschnittlich gut 20 Bewerbungen schreiben, um eine 80-prozentige Chance auf einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Ganz schön viel, oder? Um den Bewerbungsprozess so schnell und leicht wie möglich zu gestalten, hilft dir unser Bewerbungsmanager, den Überblick über deine Dokumente zu behalten. So siehst du auf einen Blick, wann du dich wo beworben hast und wo du dich noch bewerben musst. Zudem kannst du Standarddokumente wie Lebenslauf und Zeugnisse hochladen, sodass du diese für jede Bewerbung griffbereit hast. Auch E-Mail-Vorlagen lassen sich gut vorbereiten. Beachte aber auf jeden Fall, die Vorlage für jede Bewerbung individuell anzupassen.

Also, worauf wartest du noch? Registriere dich jetzt in unserem Servicebereich und finde schnell und ohne viel Aufwand deinen Traumausbildungsplatz! Alle unsere Leistungen sind für dich selbstverständlich wie immer kostenfrei!

Folgendes könnte dich auch interessieren


Tipps zum Sparen in der Ausbildung

Tipps zum Sparen in der Ausbildung

Egal ob Essen, Freizeitaktivitäten oder Sprit fürs Auto – alles kostet Geld und wird immer teurer. Da du während deiner Ausbildung sowieso noch nicht so viel Gehalt bekommst wie eine Fachkraft, musst du in der Regel besonders auf deinen Geldbeutel und deine Ausgaben achten. Damit du aber nicht auf alles verzichten musst, haben wir dir einige Spartipps zusammengefasst!

5 Dinge, die du aus GOSSIP GIRL für deine Ausbildung mitnehmen kannst

5 Dinge, die du aus GOSSIP GIRL für deine Ausbildung mitnehmen kannst

Gossip Girl – eine Serie, die auch heute noch von ihren Zuschauerinnen und Zuschauern in den Himmel gelobt wird. Und das nicht ohne Grund, denn mit der Geschichte rund um die New Yorker Elite trifft Gossip Girl auch heute noch den richtigen Nerv vieler junger Menschen. Doch wusstest du eigentlich, dass du neben einer Menge Entertainment auch Learnings für deine Ausbildung mitnehmen kannst? Sei gespannt, denn wir zeigen dir, welche!

Ausbildung nach Studium: Darum lohnt es sich

Ausbildung nach Studium: Darum lohnt es sich

Wie ist das eigentlich, wenn man sein Studium abgeschlossen hat, sich aber noch nicht bereit für den Arbeitsmarkt fühlt und deswegen eine Ausbildung anschließt? Welche Gründe sprechen dafür und welche vielleicht dagegen? In unserem Interview erzählt uns Meike, warum sie sich für diesen Weg entschieden hat und welche Erfahrungen sie gemacht hat.