Musterbewerbung als Modedesigner / Modedesignerin

„Modeverliebt“ und „kreativ“ sind die Adjektive, die dich am Besten beschreiben? Jetzt musst du nur noch die Modeschule deiner Wahl davon überzeugen, dass du genau der oder die Richtige für die Ausbildung bist. Begeistern tust du hier in der Regel nicht nur mit klassischen Bewerbungsunterlagen wie einem Anschreiben und dem Lebenslauf, sondern mit einer Bewerbungsmappe. Wie die genaue Anforderung für eine Bewerbung aussieht, unterscheidet sich von Schule zu Schule und du solltest immer in unseren Ausbildungsangeboten oder auf der Website der Schule nachlesen, was im Detail erwartet wird. Allgemein besteht deine Bewerbungsmappe aber aus einer Auswahl deiner Arbeiten. Hier finden sowohl Modeskizzen als auch Prototypen deiner Arbeit Platz. Sowohl deine kreative Leistung und Gestaltung der Mappe, als auch dein technisches Können und deine Begabung werden von den Personalern begutachtet. Besonders, wenn du vor deiner Ausbildung noch nicht viel designt oder genäht hast, lohnt es sich, Arbeit und Zeit in die Erstellung von Arbeitsproben fließen zu lassen, nicht zu spät anzufangen und dir Feedback von Kennern der Branche geben zu lassen, bevor du deine Bewerbungsmappe zur Modeschule schickst.

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Diese Berufe könnten dich auch interessieren