Das verdient ein Metallbauer

1. Lehrjahr

615 EUR

2. Lehrjahr

665 EUR

3. Lehrjahr

740 EUR

4. Lehrjahr

815 EUR

Einstiegsgehalt

2.200 EUR

Das Ausbildungsgehalt eines Metallbauers liegt im mittleren Bereich, verglichen mit anderen Ausbildungsberufen. Du solltest jedoch nicht unterschätzen, welche Aufstiegschancen du hast, wenn du dich entscheidest, an Fortbildungen und Schulungen oder an beruflichen Weiterbildungen, wie zum Beispiel der Weiterbildung zum Metallbaumeister, teilzunehmen.

Gehalt während der Ausbildung

Das Gute an einer Ausbildung: Du wirst von Anfang an bezahlt. Zu Beginn ist dein Gehalt zwar noch etwas dürftig, aber mit jedem Ausbildungsjahr kommt etwas dazu. In deinem ersten Lehrjahr liegt dein Lohn bei etwa 530 bis 700 Euro brutto. Im zweiten Jahr klettert er auf 560 bis 770 Euro monatlich und im dritten Jahr verdienst du zwischen 640 und 840 Euro. Da deine Ausbildung 3,5 Jahre dauert, gibt es auch ein viertes Lehrjahr, in dem dein Gehalt zwischen 720 und 910 Euro liegt. Die genauen Beträge können wir hier nicht angeben, da sie von Ort zu Ort und von Betrieb zu Betrieb verschieden sind. Du findest sie in deinem Ausbildungsvertrag, denn dort werden sie schriftlich festhalten.

Gehalt nach der Ausbildung

Nach abgeschlossener Ausbildung bist du ein frisch gebackener Metallbauer der Fachrichtung Konstruktionstechnik. Du bekommst nun ein Einstiegsgehalt, das zwischen 1.900 und 2.300 Euro brutto im Monat liegt. Das Wort „Einstiegsgehalt“ verrät bereits, dass es nicht endgültig ist, sondern sich im Laufe der Jahre weiter nach oben entwickelt. Je mehr Berufserfahrung du sammelst, desto mehr kannst du auch verdienen. Irgendwann ist allerdings die Grenze erreicht. Weiter geht es dann nur mit einer Weiterbildung oder einem Studium. Mit entsprechendem Titel, z.B. als Meister oder Vorarbeiter, kannst du bis zu 4.000 Euro im Monat verdienen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Industriemechaniker

Industriemechaniker

1644 freie Ausbildungsplätze

Industriemechaniker sind die Experten, wenn es um den Bau, die Instandhaltung, Reparatur und die Bedienung von Maschinen und Produktionsanlagen geht – und das in nahezu allen Wirtschaftsbereichen der Industrie.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Zerspanungsmechaniker

Zerspanungsmechaniker

676 freie Ausbildungsplätze

Zerspanungsmechaniker bearbeiten Werkstoffe wie Stahl, Leichtmetalle und Kunststoff mithilfe von computergesteuerten Werkzeugmaschinen. Dabei achten sie auf größte Genauigkeit und Sorgfalt.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Werkzeugmechaniker

Werkzeugmechaniker

367 freie Ausbildungsplätze

Werkzeugmechaniker fertigen Spezialwerkzeuge aus Einzelteilen für die industrielle Produktion an. Dazu verwenden sie computergesteuerte Maschinen und handgeführte Werkzeuge.