Musterbewerbung als Metallbauer / Metallbauerin

Auch wer es in seinem Berufsalltag mit großen Maschinen, schweren Metallplatten und heißen Temperaturen zu tun hat, muss gelegentlich den Weg an den Schreibtisch finden, um zum Beispiel einen Auftrag entgegenzunehmen, Berechnungen durchzuführen oder zunächst einmal eine Bewerbung zu schreiben.

Mögliche wichtige Inhalte des Anschreibens für den Beruf des Metallbauers:

Wenn du dich für einen Ausbildungsberuf und einen Ausbildungsbetrieb entschieden hast, wenn du dir die Stellenausschreibung ganz genau angesehen hast, dann ist es an der Zeit, dir die ersten Stichpunkte für dein Anschreiben zu machen. Dort begründest du zum einen, warum du genau diesen Beruf erlernen willst und zum anderen, warum es dieser Betrieb sein soll. Was hat der Betrieb davon, dich einzustellen? Was bist du für ein Mensch? Das möchte der Ausbildungsverantwortliche gerne von dir wissen. Du solltest dir also zwei oder drei Argumente überlegen, mit denen du das Unternehmen von dir überzeugen möchtest.

Du könntest zum Beispiel mit einem vorangegangenen Nebenjob oder einem Praktikum argumentieren, bei dem du bereits mit Metall gearbeitet hast. Oder du kannst auch ein Hobby nennen, das irgendwie mit deiner späteren Tätigkeit zusammenhängt. Zusätzlich kannst du auch deine guten Leistungen den Fächern Technik/Werken oder auch Mathe sowie Physik hervorheben.

Im Lebenslauf nennst du auch alle weiteren Tätigkeiten, die vielleicht auf dem ersten Blick nicht mit dem Beruf des Metallbauers zusammenhängen, aber trotzdem etwas über dich erzählen. Bist du ein begeisterter Radfahrer, Schwimmer oder Reiter? Das zeugt von deiner sportlichen Konstitution, die dich im Beruf bestimmt weiterbringt. Hast du bereits in einem größeren Team gearbeitet, bei dem sich deine Kollegen auf dich verlassen mussten, zum Beispiel als Leiter einer Jugendgruppe? Dann ist auch das ein großartiges Argument dafür, dich einzustellen.

Persönlich kennenlernen will dich ein Unternehmen, wenn du mit deiner Bewerbung bereits überzeugen konntest. Achte unbedingt darauf, dass du keine Rechtschreib- oder Tippfehler gemacht hast und dich an die formalen Vorgaben gehalten hast, denn das könnte ansonsten ein Grund sein, weshalb deine Bewerbung aussortiert wird.

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Industriemechaniker / Industriemechanikerin

Industriemechaniker / Industriemechanikerin

1850 freie Ausbildungsplätze

Industriemechaniker sind die Experten, wenn es um den Bau, die Instandhaltung, Reparatur und die Bedienung von Maschinen und Produktionsanlagen geht – und das in nahezu allen Wirtschaftsbereichen der Industrie.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Zerspanungsmechaniker / Zerspanungsmechanikerin

Zerspanungsmechaniker / Zerspanungsmechanikerin

851 freie Ausbildungsplätze

Zerspanungsmechaniker bearbeiten Werkstoffe wie Stahl, Leichtmetalle und Kunststoff mithilfe von computergesteuerten Werkzeugmaschinen. Dabei achten sie auf größte Genauigkeit und Sorgfalt.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Bodenleger

Bodenleger

252 freie Ausbildungsplätze

Bodenleger verlegen Fußbodenbeläge jeder Art, wie z. B. Teppich-, Holz-, PVC- und Laminatböden. Zudem sorgen sie für die Instandhaltung und -setzung von Bodenbelägen.