Wie werde ich Maskenbildner?

Hast du... 

  •  gestalterisches Talent? 
  •  Interesse für künstlerische Darbietungen? 
  •  geschickte Hände und Finger? 
  •  einen guten Tastsinn? 
  •  Spaß am Umgang mit Schminke? 
  •  Sinn für Kulturgeschichte? 

Bist du... 

  •  geduldig? 
  •  taktvoll? 
  •  ausgeglichen? 
  •  kreativ? 
  •  ausdauernd? 
  •  kontaktfreudig? 


 ... dann nichts wie ran an deine Bewerbung zum Maskenbildner! 

Du bist dir noch nicht sicher, ob die Ausbildung zum Maskenbildner bzw. zur Maskenbildnerin das Richtige für dich ist? Teste deinen Persönlichkeitstyp in unserem Berufsscout und finde heraus, welcher Beruf zu dir passt.


Schulische Voraussetzung 

Zwar gibt es rein rechtlich gesehen keine bestimmten Vorgaben, in der Praxis werden jedoch meist Bewerber eingestellt, die mindestens über die mittlere Reife verfügen. 

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Maskenbildner?

Schminke, Perücken und Kostüme haben es dir angetan? Du sprühst vor Kreativität und lernst gerne neue Menschen kennen? Ein normaler Bürojob kommt für dich nicht in Frage? Dann ist der Beruf des Maskenbildners bzw. der Maskenbildnerin vielleicht genau das Richtige für dich! 

Hinter den Kulissen 

Wer kennt nicht die perfekt geschminkten Darsteller aus Filmen, Opern, Musicals oder Theaterstücken? Maskenbildner sind die Hauptakteure hinter den Kulissen, denn sie schminken die Darsteller für ihre jeweiligen Rollen auf der Bühne oder vor der Kamera. Stell dir vor, du kommst morgens an das Set einer bekannten Castingshow. Die Jurymitglieder sitzen noch müde und mit Kaffee in der Hand in der Maske und warten nur auf eins - dich! Du packst deine Schminkutensilien aus und machst dich an die Arbeit. Bei den Männern wird die Haut durch Make-Up ebenmäßiger geschminkt, vielleicht eine unschöne Narbe versteckt und durch eine geschickte Frisur oder gar ein Toupet das langsam kahler werdende Haar kaschiert. Die eine Dame möchte heute ein sexy, auffälliges Make-up, die Andere hätte es gerne dezent und romantisch. Für dich kein Problem. Mit Puder, Concealer, Rouge, Lidschatten, Wimperntusche, Eyeliner und Lippenstift wirst du jedem Wunsch gerecht und die Jury ist bereit für ihren Auftritt! 

Zombies, Hexen, Katzen und Co.

Neben den "alltäglichen" Schminktätigkeiten hast du zum Beispiel am Theater oder beim Musical die Möglichkeit, deine kreative Ader voll auszuleben. Die Hexe aus "Der Zauberer von Oz" muss vor dem Auftritt ein spitzes Kinn und eine Hakennase verpasst bekommen. Hierzu hast du bereits aus einer bestimmten Theatermasse die Maskenteile angefertigt und befestigst sie nun mit Theaterkleber auf der Haut des Darstellers. Du kaschierst die Übergänge und schminkst das ganze Gesicht der Hexe anschließend grün. Da der Darsteller blond ist, die Hexe im Stück allerdings brünett, kommt eine Perücke zum Einsatz. Auch die Katzen aus "Cats" oder die Darsteller der "Rocky Horror Picture Show" sind auf deine Arbeit angewiesen. Du schminkst die Darsteller mal auf Jung, mal auf Alt, machst sie schön, süß, sexy oder unansehnlich, setzt ihnen Perücken auf oder verpasst Ihnen eine Glatze - je nachdem, wie es ihre Rolle gerade erfordert. Nach dem Auftritt schminkst du die Darsteller wieder ab, reinigst die Perücken und bringst alle Arbeitsmaterialen an ihren Platz zurück. Dein Job ist abwechslungsreich und du lernst ständig neue Leute kennen. Je nachdem, in welcher Branche du arbeitest, kann es sein, dass du an mehr als nur einem Ort eingesetzt wirst und viel reisen darfst. 

Gut zu wissen...
  • Ein Großteil der Maskenbildner verfügt über eine abgeschlossene Ausbildung zum Friseur.
  • HBO erhielt für Game of Thrones, gleichzeitig erfolgreichste Serie jemals, mehrere Preise für ihr Maskenbild. Unter anderem konnte 2018 der Emmy in der Kategorie „Outstanding Prosthetic Makeup for a Series, Miniseries, Movie or a Special“ gewonnen werden.
  • Klaas Heufer-Umlauf (Joko & Klaas) absolvierte vor seiner erfolgreichen Fernsehkarriere eine Ausbildung zum Friseur. Später war er ebenfalls als Maskenbildner tätig.

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung zum Maskenbilder ist eine dreijährige duale Ausbildung. Das bedeutet, dass du einen Teil der Ausbildung in der Berufsschule verbringst und den anderen Teil im Betrieb. Der Berufsschulunterricht kann an ein bis zwei Tagen die Woche oder im Block stattfinden. 

Schulische Ausbildungsinhalte 

Keine Theorie ohne Praxis. Oder keine Praxis ohne Theorie? Wie dem auch sei, sicher ist, dass du nur mit dem nötigen theoretischem Grundwissen UND praktischer Erfahrung ein echter Profi in deinem Beruf wirst. In der Berufsschule wird dir das nötige Wissen vermittelt, das du später im Betrieb umsetzen kannst. Im Chemieunterricht erlernst du den sicheren Umgang mit Chemikalien, damit du Masken oder plastische Gesichtsteile sicher anfertigen kannst. In Mathe vertiefst du deine Rechenkenntnisse, um Material- und Kostenberechnungen durchzuführen. Im Kunstunterricht setzt du deine Ideen für ein bestimmtes Maskenbild um, indem du Skizzen hierfür anfertigst. Der Werken- bzw.Technik-Unterricht lehrt dich, wie man zum Beispiel Perücken gestaltet und Gesichtsmasken nach Kopfabdrücken modelliert. 

Betriebliche Ausbildungsinhalte 

Im Betrieb wirst du nach und nach an die Praxis herangeführt. Natürlich darfst du zu Beginn nicht direkt die Promis für ihre Auftritt schminken, doch du sammelst jeden Tag mehr Erfahrung und verbesserst deine Fähigkeiten. Übung macht bekanntlich den Meister, das trifft natürlich auch bei kreativen Berufen zu. Zu Beginn lernst du den Umgang mit deinen Arbeitsutensilien. Du schminkst die Darsteller ab, reinigst die Perücken und bringst alles an seinen Ort zurück. Du machst Gipsabdrücke von den Köpfen der Darsteller, um im Anschluss eine für seine Rolle benötigte Maske anzufertigen. Mal hast du genaue Vorgaben, mal darfst du deiner Kreativität etwas mehr freien Lauf lassen. In den Pausen frischt du das Make-up der Darsteller auf, indem du sie zum Beispiel abpuderst. Je mehr Erfahrung du hast, desto besser wirst du und darfst am Ende die kompletten Maskenbildner- Aufgaben übernehmen. 

Ablauf der Ausbildung

Es handelt sich um eine dreijährige duale Ausbildung in der Industrie. Die Ausbildung zum Maskenbildner kann auch schulisch erfolgen, ist dann jedoch sehr kostenintensiv und anders geregelt. Bei der dualen Ausbildung wird eine bereits abgeschlossene Ausbildung zum Friseur, Visagist, oder Kosmetiker oder ein Jahrespraktikum gerne gesehen.
Maskenbildner-Quiz
  • Frage 1
  • Frage 2
  • Frage 3
  • Ergebnis

    0 Frage(n) richtig - Vielleicht passt ein anderer Beruf noch besser zu dir. Finde jetzt den passenden Beruf für dich.

    0 Fragen richtig - Es sieht so aus, als würde der Beruf gut zu dir passen. Finde jetzt den passenden Ausbildungsplatz für dich.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann für Dialogmarketing

216 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Dialogmarketing sind im Bereich des Tele- oder Direktmarketings tätig. Sie verkaufen Dienstleistungen und kontrollieren den Erfolg der eingeleiteten Marketingmaßnahmen. Hierzu gehört insbesondere die Kundengewinnung, -betreuung und -bindung. Dies geschieht auf den unterschiedlichsten Wegen, meistens jedoch am Telefon oder per Live-Chat.

Duale Ausbildung

Kaufmann für Marketingkommunikation

87 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Marketingkommunikation wissen ganz genau, wie man die Botschaft eines Unternehmens mithilfe von Medien der Zielgruppe vermittelt. Dazu entwickeln sie Werbe- und Kommunikationskonzepte, organisieren die Kampagne und überwachen ihren Verlauf.

Duale Ausbildung

Gestalter für visuelles Marketing

65 freie Ausbildungsplätze

Gestalter und Gestalterinnen für visuelles Marketing entwickeln Gestaltungskonzepte für die Präsentation von Waren und Dienstleistungen. Sie bearbeiten Grafiken am PC, stellen Materialien in der Werkstatt her und setzen die Produkte im Verkaufsraum optimal in Szene. Mit dem Einsatz verschiedener Gestaltungselemente lenken sie die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden auf bestimmte Produkte. Sie arbeiten in Einzelhandelsgeschäften, Kongresszentren oder auch auf Ausstellungsveranstaltungen, wie zum Beispiel Messen.

Nach oben