Was verdient ein Kaufmann für Büromanagement?

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung: 1. Lehrjahr 650-960 EUR, 2. Lehrjahr 730-1.010 EUR, 3. Lehrjahr 850-1.090 EUR

Du hast dich für eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement entschieden? Wir verraten dir, welches Gehalt dich in deiner Ausbildung erwartet. Die Höhe deines Lohns hängt zum einen von dem Bereich ab, in dem du arbeiten wirst (Industrie und Handel, Öffentlicher Dienst, handwerkliche Betriebe) und zum anderen von der Größe des Unternehmens. Dein Ausbildungsgehalt wird in jedem Fall im Ausbildungsvertrag festgehalten.

Gehalt während der Ausbildung

In den ersten Monaten deiner Ausbildung lernst du zunächst einmal deinen Ausbildungsbetrieb kennen. Du lernst außerdem erste Grundkenntnisse und Fähigkeiten aus deinem Beruf und wirst mit deinem Aufgabenfeld vertraut gemacht, sodass du frühzeitig vieles eigenständig erledigen kannst. In dieser ersten Phase deiner Ausbildung (das erste Ausbildungsjahr) liegt dein Einkommen zwischen 650 und 960 Euro brutto. Im zweiten und dritten Lehrjahr bekommst du immer mehr Verantwortung übertragen. Deine Aufgaben werden spezifischer und somit komplexer. Im zweiten Ausbildungsjahr bekommst du ein Gehalt, das zwischen 730 und 1010 Euro liegt und im dritten Jahr erhöht es sich auf 850 bis 1.090 Euro.

Wenn du dich für eine schulische Ausbildung entschieden hast, bekommst du allerdings leider kein Ausbildungsgehalt. Meist liegt der Unterricht in der Schule jedoch so, dass du nebenbei noch einen kleinen Nebenjob ausüben kannst, um deinen Kontostand aufzubessern. Außerdem kannst du dich über Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung informieren.

Gehalt nach der Ausbildung

Nach deiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung kannst du dich als volle Arbeitskraft bewerben, vielleicht wirst du sogar von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen. Du kannst nun mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.800 und 2.200 Euro brutto rechnen. Deine Vergütung wird sich im Laufe der Jahre durch Berufserfahrung und persönliche Entwicklung stetig verbessern. Vielleicht traut man dir eine höhere Position und komplexere Arbeitsschwerpunkte zu. Du hast natürlich zusätzlich die Möglichkeit, durch Fort- und Weiterbildungen dein Wissen und somit auch dein Gehalt zu verbessern.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Industriekaufmann

1872 freie Ausbildungsplätze

Industriekaufleute unterstützen Unternehmensprozesse von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und können im Marketing, Vertrieb, in der Logistik, dem Personalmanagement oder Rechnungswesen liegen.

Duale Ausbildung

Immobilienkaufmann

156 freie Ausbildungsplätze

Immobilienkaufleute sind viel mehr als nur Immobilienmakler. Neben der Wohnraumvermittlung planen und betreuen sie Bauprojekte, arbeiten Finanzierungsmöglichkeiten aus und sind auch für die Wirtschafts- und Finanzplanung für Häuser- oder Wohnkomplexe zuständig.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung

Personaldienstleistungskaufmann

24 freie Ausbildungsplätze

Personaldienstleistungskaufleute sind für die Beschaffung neuer Mitarbeiter zuständig. Sie schreiben Stellenanzeigen und führen Bewerbungsgespräche durch. Außerdem schreiben sie Rechnungen, werten Statistiken aus und organisieren Weiterbildungen.

Nach oben